Suchergebnisse:

Feuerwehrschule Würzburg

Lage:
Weißenburgstraße 59, 97082 Würzburg
Bauherr
Staatliches Bauamt Würzburg
Architekt
GMP-Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg (Architekturvisualisierung: GMP-Architekten)
Baujahr
Mai 2014 bis Mai 2015
Objektbeschreibung
An der Staatl. Feuerwehrschule entsteht der Neubau einer Übungshalle (70 x 40 x 30m), die vielfältige Möglichkeiten der praktischen Ausbildung für die bayerischer Feuerwehren bieten wird. In dieser 56.000 m³ umbauten Raum umfassenden Übungshalle werden vom Einfamilienhaus bis zum Hochhaus beinahe alle Gebäudetypen dargestellt, auf die eine Feuerwehr im Einsatz treffen kann. Außerdem gibt es Platz für Fahrzeug- und Geräteschulungen, sowie realitätsnahe Löschübungen mit dem Einsatz mehrerer Drehleitern. Riedel Bau führt die kompletten Rohbauarbeiten aus.

Forschungsgebäude Proteinzentrum

Lage:
Kurt-Mothes-Straße
Bauherr
Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt
Architekt
Henn Architekten, Berlin (Architekturvisualisierung Henn Architekten)
Baujahr
Oktober 2014 bis Februar 2016
Objektbeschreibung
Der Forschungsneubau der Martin-Luther Universität Halle entsteht auf dem Weinberg-Campus, Ostdeutschlands zweitgrößtem Wissenschafts- und Technologiepark, und wird eine Nutzfläche von 5.500 m² haben. Das viergeschossige Gebäude teilt sich in zwei Büroflügel, die direkt an das Foyer anschließen. Riedel Bau errichtet das Gebäude als Stahlbetonkonstruktion mit punktgestützten Flachdecken und Ortbetonstützen sowie aussteifenden Ortbetonwänden.

Bürogebäude Überseering, Hamburg

Lage:
Überseering 8
Bauherr
Hanseatische Investment GmbH (Architekturvisualisierung: HansaInvest)
Architekt

Baujahr
September 2014 bis Juni 2015
Objektbeschreibung
Im Auftrag der HANSAINVEST Hamburg errichtet Riedel Bau am Überseering im Hamburger Stadtteil Winterhude den erweiterten Rohbau eines Bürogebäudes mit 9 Geschossen und einer Gesamtfläche von 22.900 m². Die Obergeschosse werden als Büroflächen genutzt. Das Erdgeschoss ist durch einen großen Foyerbereich geprägt. Als erster Großmieter für die ca. 19.700 m² Mietfläche konnte die Signal Iduna gewonnen werden. Im Sommer 2016 soll das Objekt bezugsbereit sein.

Gesamtklinikum Schaumburger Land

Lage:
Ortsteil Vehlen
Bauherr
Agaplesion Ev. Krankenhaus Bethel, Bückeburg
Architekt
Stefan Ludes Generalplaner GmbH, Berlin
Baujahr
September 2014 bis Mai 2015
Objektbeschreibung
Die Krankenhäuser Agaplesion ev. KH Bethel und das Klinikum Schaumburg mit seinen Standorten in Rinteln und Stadthagen, schließen sich bis 2016 in einem Gesamtklinikum zusammen. Das neue Klinikum mit 437 Betten entsteht am westlichen Rand der Stadt Obernkirchen auf einer Fläche von ca. 80.000 m². Die Neubauten werden aus drei einzelnen, fast vollständig quadratischen Baukörpern gebildet und verfügen über vier Ober- und ein Untergeschoss. Die Baukörper werden mit Verbindungsbauwerken zu einem Gesamtkomplex zusammengefasst. In den Außenanlagen des Klinikums entstehen 500 PKW-Stellplätze und ein Hubschrauberlandplatz mit Anbindung an die Notaufnahme. Riedel Bau führt die Rohbauarbeiten am Neubau des Gesamtklinikums aus.

St. Elisabeth Krankenhaus, Ravensburg

Lage:
Elisabethstraße 15, 88212 Ravensburg
Bauherr
Eigenbetrieb IKP, 88239 Wangen
Architekt
Arcass Freie Architekten BDA, Stuttgart (Architekturvisualisierung: Arcass)
Baujahr
Juli 2014 bis September 2015
Objektbeschreibung
In Ravensburg (Baden-Württemberg) in der Nähe des Bodensees wird das St. Elisabeth Krankenhaus nach Abbruch des alten Bestandes an gleicher Stelle neu errichtet. Der Neubau gliedert sich in zwei Gebäude: ein siebengeschossiges Notfall- und Intensivgebäude (60 x 45 x 26m) mit Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach sowie ein viergeschossiges Frauen- und Kinderzentrum (50 x 45 x 23m). Durch eine gemeinsame Halle werden die Gebäude verbunden. Riedel Bau führt die kompletten Rohbauarbeiten aus.

Wohnanlage am Sonninkanal, Hamburg

Lage:
Sonninstraße, 20097 Hamburg
Bauherr
Bouwfonds Immobilienverwaltung GmbH, Hamburg (Architekturvisualisierungen: Bouwfonds)
Architekt

Baujahr
April 2014 bis Juni 2015
Objektbeschreibung
Riedel Bau errichtet zwischen Sonninstraße und Sonninkanal, den erweiterten Rohbau einer Wohnanlage mit zwei siebengeschossigen Wohngebäuden und einem verbindendenden Sockelgeschoss mit Tiefgarage (188 PKW-Stellplätze). Das eine Gebäude wird Platz für 100 öffentlich geförderte sowie 14 frei finanzierte Wohnungen und eine kleine Gewerbeeinheit bieten. Im zweiten Gebäude werden 129 Eigentumswohnungen entstehen. Die Grundsteinlegung der Wohnanlage Sonninkanal / Hammerleev fand am 28.08.2014 statt.

Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz, Würzburg

Lage:
Am Schwarzenberg, 97078 Würzburg
Bauherr
Staatliches Bauamt Würzburg
Architekt
Nickl & Partner Architekten AG, München (Architekturvisualisierung: Nickl & Partner)
Baujahr
April 2014 bis Juni 2015
Objektbeschreibung
Auf dem Gelände des Universitätsklinikums in Würzburg errichtet Riedel Bau den Rohbau eines Forschungsgebäudes des „Deutschen Zentrums für Herzinsuffizienz (DZHI)“. Der Neubau des DZHI besteht aus einem Sockelgebäude mit 3 Untergeschossen auf dem ein siebengeschossiges Zentralgebäude errichtet wird. Das Hauptgebäude wird in zwei Laborgeschosse, drei Büroebenen und eine Technikzentrale unterteilt. Das gläserne Erdgeschoss zwischen Sockel- und Hauptgebäude ist Eingangs- und Repräsentationsbereich und enthält Hörsaal- und Schulungsbereiche. Alle Betonflächen werden in den Sichtbetonklassen SB2 bis SB4 ausgeführt. Die Bauteile in SB4 werden außerdem aus Weißbeton hergestellt.

Gesundheitscampus Sana-Kliniken, München

Lage:
Steinerstraße 3, 81369 München
Bauherr
Sana Kliniken Solln Sendling GmbH, München
Architekt
Wörner Traxler Richter Planungsgesellschaft mbH, Dresden (Architekturvisualisierung: Wörner Traxler Richter)
Baujahr
März bis Dezember 2014
Objektbeschreibung
Im Münchener Stadtteil Sendling entsteht auf einem 4.400 m² großen Grundstück der fünfgeschossige Neubau einer Fachklinik für orthopädische Chirurgie mit einer Gesamtnutzfläche von 6.600 m². 173 Betten sowie eine Intensivpflegestation mit 7 Betten und eine Operationsabteilung mit 6 Operationssälen werden hier entstehen. In den drei Untergeschossen kommt u. a. eine Tiefgarage mit 37 Parkplätzen unter. Zum Altbau wird es einen unterirdischen Versorgungstunnel geben.

Deutsche Rentenversicherung, Stuttgart

Lage:
Adalbert-Stifter-Straße 105
Bauherr
Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg, Stuttgart
Architekt
Ernst2 Architekten, Stuttgart (Architekturvisualisierung: Ernst2 Architekten)
Baujahr
Februar 2014 bis Oktober 2015, Januar 2015 bis Juni 2016
Objektbeschreibung
Die Dt. Rentenversicherung Baden-Württemberg errichtet am Standort Stuttgart den Neubau eines Verwaltungsgebäudes. Dafür wird das bestehende Gebäude bis auf das Erd- und Untergeschoss abgebrochen und durch ein 9-geschossiges, energieeffizientes Bürogebäude ersetzt. Der Neubau umfasst 24.000 m² Bruttogeschossfläche und ca. 80.000 m³ umbauten Raum. Riedel Bau errichtet den Rohbau des Verwaltungsgebäudes in zwei Bauabschnitten. Am Standort des Bauvorhabens in Stuttgart-Freiberg sind ca. 1000 Mitarbeiter beschäftigt. Durch die Teilung des Bauvorhabens in zwei Bauabschnitte ist ein Ausweichen auf ein anderes Gebäude in der Zwischenzeit nicht nötig.

Handels- und Dienstleistungszentrum „four site“, Tutzing

Lage:
Bahnhofstraße 17, 82327 Tutzing
Bauherr
Drago Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Pullach
Architekt
ehret+klein Real Estate Competence GmbH, Starnberg
Baujahr
November 2013 bis März 2015
Objektbeschreibung
In Tutzing am Starnberger See errichtet Riedel Bau als Generalunternehmer den Neubau eines Handels- und Dienstleistungszentrums mit einer Geschossfläche von ca. 5.000 m². Im Erdgeschoss stehen ca. 1.300 m² barrierefrei zugängliche Handelsflächen zur Verfügung. Im Untergeschoss wird eine Tiefgarage eingerichtet. Vier für den Betrachter scheinbar einzelne Baukörper sind durch einen Glaskubus verbunden. Die einzelnen Teile des gesamten Gebäudes werden 3-, 4- und 5-stöckig ausgebildet.

Kraftwärmekopplung Gotha Druck, Günthersleben

Lage:
Gutenbergstraße 3, 99869 Günthersleben-Wechmar
Bauherr
Gotha-Druck, Gotha / AWS Air Water Systems, Heilbronn
Architekt

Baujahr
Herbst 2013
Objektbeschreibung
Für AWS Air Water Systems Heilbronn errichtet Riedel Bau im Werk Gotha Druck in Günthersleben/Wechmar schlüsselfertig eine wärmegedämmte Stahlhalle inkl. Maschinenfundamenten für eine Kraft-Wärmekopplungsanlage mit Rückgewinnung von Druckfarbenlösungsmitteln. Die Planungsleistungen sind in den Riedel Bau Leistungen enthalten. Die Planung ist Bestandteil des „BImSch-Verfahrens“, welches Gotha-Druck in Bezug auf die Anlagentechnik der Druckerei beim Thüringer Landesverwaltungsamt durchführt. Dabei geht es um die Umsetzung der Vorgaben des Bundes-Immissionsschutzgesetzes - BImSchG, einem Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnlichen Vorgängen.

Fraunhofer Projektgruppe Prozessinnovation, Bayreuth

Lage:
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth
Bauherr
Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der Angewandten Forschung e.V., München
Architekt
Nickl & Partner Architekten AG, München (Architekturvisualisierung: Nickl & Partner)
Baujahr
Oktober 2013 bis März 2014
Objektbeschreibung
In Bayreuth entsteht das erste Gebäude der Fraunhofer Projektgruppe Prozessinnovation. Das Gebäude gliedert sich in einen 5-geschossigen Büroriegel mit Besprechungs- und Schulungsräumen sowie Foyer-, Ausstellungs-, Laborräumen. An diesen schließt sich eine großzügige Technikumshalle in der Höhe zweier Bürogeschosse an. Es werden Räume für 93 Arbeitsplätze auf einer Nutzfläche von ca. 1.700 m² geschaffen. Die Fassade ist als aluminiumbeplankte Holzkonstruktion geplant. Beide Flachdächer sind extensiv begrünt. Riedel Bau führt die kompletten Rohbauarbeiten an diesem Stahlbetonskelettbauwerk aus.

Wohnanlage "Valentinsterrassen", Unterschleißheim

Lage:
Feldstraße, 85716 Unterschleißheim
Bauherr
KLAUS Wohnbau GmbH, München
Architekt
WSSA Architekten GmbH, München (Architekturvisualisierung: WSSA)
Baujahr
August bis Dezember 2013
Objektbeschreibung
Im Auftrag der KLAUS Wohnbau GmbH errichtete Riedel Bau in Unterschleißheim den Neubau einer Wohnanlage mit 74 Wohneinheiten in fünf Gebäuden. In der eingeschossigen Tiefgarage werden 76 PKW-Stellplätze zur Verfügung stehen. In den Leistungen waren die erweiterten Rohbauarbeiten für diese drei- bzw. viergeschossigen Gebäude in Massivbauweise enthalten.

Freizeit- und Badeparadies "Geomaris", Gerolzhofen

Lage:
Dingolshäuserstraße 2, 97447 Gerolzhofen
Bauherr
Stadt Gerolzhofen
Architekt
Bauconzept Ingenieure & Architekten, Lichtenstein
Baujahr
August 2013 bis April 2014 (Rohbau)
Objektbeschreibung
Das "Freizeit-und Badeparadies Geomaris" wird modernisiert und generalsaniert. Im Zuge des Teilumbaus werden zwei Anbauten zurückgebaut und durch einen zweigeschossigen Neubau (ca. 10.315 m³) mit Kinderbecken, Kursbecken und Wasserrutsche ersetzt. Im Außenbereich entstehen in WU-Bauweise wieder ein Sole-Erlebnis-Becken sowie als neue Attraktion ein Jod-Selen-Becken. Im zu erhaltenden Bestandsgebäude (ca. 15.450 m³) sind umfangreiche Umbaumaßnahmen vorgesehen.

Campus Handwerk, Bielefeld

Lage:
Nowgorodstraße, 33613 Bielefeld
Bauherr
Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe
Architekt
Sander-Hofrichter-Architekten, Ludwigshafen (Architekturvisualisierung: Sander-Hofrichter)
Baujahr
Juni 2013 bis Mai 2014
Objektbeschreibung
Die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe errichtet in Bielefeld den „Campus Handwerk“ mit Verwaltung, Konferenzzentrum, Mensa, Gästehaus und Werkstätten. Das Gebäude gliedert sich in ein Sockelgeschoss und zwei Hauptbaukörper. Durch die Verschiebung der Baukörper entstehen zwei Innenhöfe, die über das zentrale Forum des „Campus Handwerk“ miteinander verbunden werden. Der zwei- bis siebengeschossige Neubau wird als Massivbau mit vorgehängter Klinkerfassade ausgeführt. Bei den Treppenhäusern kommen Sichtbetonqualitäten bis SB4 zum Einsatz.

Konservenfabrik Deppert, Gochsheim

Lage:
Industriestraße 16, 97469 Gochsheim
Bauherr
Ernst Deppert GmbH & Co. KG, Gochsheim
Architekt
Ropertz & Partner Projektmanagement, Schweinfurt
Baujahr
Juni bis August 2013
Objektbeschreibung
Für das Unternehmen Ernst Deppert in Gochsheim errichtete Riedel Bau schlüsselfertig den Neubau einer Lagerhalle. Die 450 m² große Stahlbetonfertigteilhalle wurde an die Bestandsgebäude angebaut. Der Neubau dieser Lagerhalle ist bereits der 4. Bauabschnitt des Konservenherstellers, der durch Riedel Bau errichtet wurde.

Montessori Kinderhaus, Schweinfurt

Lage:
Raspillerstraße 4, 97424 Schweinfurt
Bauherr
Montessori-Verein Schweinfurt e.V.
Architekt
Architekturbüro Rudloff, Wild und Partner, Schweinfurt
Baujahr
Juni bis August 2013 (Außenanlage: September bis Oktober 2013)
Objektbeschreibung
n direkter Nachbarschaft des durch Riedel Bau errichteten Schulgebäudes der Montessori Grund- und Mittelschule Schweinfurt entstand nun der Neubau des Montessori-Kinderhauses, an dem Riedel Bau die Rohbauarbeiten ausführte. Der eingeschossige Neubau (41,50 m x 20,50 m x 4,00 m) beherbergt zwei Krippengruppen und eine Kindergartengruppe. In unseren Leistungen war die Ausführung der Außenanlagen (Wege, Terrassen, Parkplätze) enthalten.

Fraunhofer IIS, Nürnberg

Lage:
Nordostpark 93, 90411 Nürnberg
Bauherr
Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. München
Architekt
Staab Architekten, Berlin (Architekturvisualisierung: Staab Architekten)
Baujahr
Mai 2013 bis Mai 2014
Objektbeschreibung
Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen errichtet in einem weiteren Bauabschnitt neben dem 2013 in Betrieb genommenen Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. für Lokalisierung, Identifikation, Navigation und Kommunikation ein eigenes Gebäude. Das Untergeschoss des Neubaus nimmt eine Tiefgarage mit 58 PKW-Stellplätzen auf. Im Erdgeschoss und den drei Obergeschossen werden die Labor- und Messräume sowie die Büros eingerichtet. Riedel Bau führt die kompletten Rohbauarbeiten an diesem Neubau aus. Kenndaten: 45.320 m³ umbauter Raum, 7.794 m² Nutzfläche, 19.984 m² Grundstücksfläche, 14,46 m Bauwerkshöhe. Treppenhäuser in Sichtbeton SB3.

Staatlische Realschule, Murnau

Lage:
Weindorfer Straße, 82418 Murnau
Bauherr
Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Architekt
Harter & Kanzler Architekten, Freiburg
Baujahr
Mai 2013 bis November 2013
Objektbeschreibung
Am Neubau der erst 2011 gegründeten Staatlichen Realschule Murnau wurde Riedel Bau mit der Ausführung des 1. Bauabschnittes beauftragt. Erstellt wurde ein quadratischer, viergeschossiger Baukörper mit einer zentralen Pausenhalle / Aula. Im Innenbereich des Stahlbetonbaus kamen Wände und Decken in Sichtbetonqualität SB4 zur Ausführung.

Klinikum (Erweiterung), Soest

Lage:
Senator-Schwartz-Ring 8, 59494 Soest
Bauherr
Klinikum Stadt Soest gGmbH, Soest
Architekt
HDR-TMK Planungsgesellschaft GmbH Architekten, Düsseldorf
Baujahr
Mai bis Dezember 2013
Objektbeschreibung
Das städtische Klinikum im westfälischen Soest wird um ein Bettenhaus mit Hubschrauberlandeplatz erweitert. Der geplante Neubau mit einem Rauminhalt von 38.745 m³ besteht aus einem Untergeschoss, einem Sockelgeschoss sowie Erdgeschoss, 3 Obergeschossen und einer Technikebene. Die Bauleistungen der Riedel Bau GmbH & Co. KG beinhalten die erweiterten Rohbauarbeiten. 2009 errichtete Riedel Bau bereits am Krankenhaus Soest den Neubau eines Ärztehaues mit Tumorzentrum.

Autohaus Gitter, Erfurt

Lage:
Weimarische Straße 140, 99098 Erfurt-Linderbach
Bauherr
Autohaus Gitter e. Kfm., Erfurt-Linderbach
Architekt
Architekturbüro Dr. Roland Gutjahr, Erfurt
Baujahr
Mai bis Oktober 2013
Objektbeschreibung
Eines der ersten Volkswagen Verkaufs- und Servicemodule für PKWs nach dem neuen Volkswagen-Erscheinungsbild entsteht in Erfurt. Der Neubau hat die Abmessungen 41 x 27 x 9 m. Das Untergeschoss bindet in das Erdreich zur Weimarischen Straße ein. Zur Südseite ist es ebenerdig befahrbar. Das Obergeschoss (straßenseitig Erdgeschoss siehe Bild unten), erhält auf ganzer Länge eine 9 m tiefe Galerieetage für Büros. Riedel Bau führte die erweiterten Rohbauarbeiten an diesem Neubau aus.

Wohnanlage "Mönchberg7", Würzburg

Lage:
Mariannhillstraße 4, 97074 Würzburg
Bauherr
Bouwfonds Immobilienentwicklung GmbH, Frankfurt
Architekt
Arichtekturbüro Wallner, München
Baujahr
April 2013 bis Mai 2014
Objektbeschreibung
Im Auftrag der Frankfurter Bouwfonds Immobilienentwicklung GmbH errichtet Riedel Bau im Würzburger Stadtteil Frauenland, den erweiterten Rohbau der Wohnanlage „Mönchpark 7“. Auf einer parkähnlichen Fläche (ca. 21.600 m²) entstehen sieben freistehende, viergeschossige Mehrfamilienhäuser. Diese Häuser bestehen aus jeweils 12 bis 15 Wohneinheiten, mit 75 bis 200 m² Wohnfläche. Alle Häuser verfügen über eine Tiefgarage.

Science Park Kassel

Lage:
Gottschalkstraße 26-30, 34131 Kassel
Bauherr
Science Park Kassel GmbH, Kassel
Architekt
Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
Baujahr
April bis Oktober 2013
Objektbeschreibung
Auf dem neuen Universitätscampus Kassel (400 m nördlich der Baustelle HCC) entsteht der Neubau des Gründerzentrums „Science Park Kassel“. Die Grundfläche des Baukörpers bildet ein unregelmäßiges Siebeneck mit einer max. Ausdehnung von 48 m x 99 m. Im viergeschossigen Gebäude sind zwei Innenhöfe vorgesehen, die von rechteckigen Baukörpern mit einer Breite von 12,6 m umschlossen werden. Mit diesen Innenhöfen wirkt die Gebäudeform wie eine Brezel. Das Gebäude wurde in Ortbeton-Massivbauweise ausgeführt. Ende 2014 sollen hier aus der Forschung heraus marktfähige Produkte und Dienstleistungen entwickelt werden. Insgesamt wird der Science Park Platz für 30 bis 60 junge Unternehmen bieten.

Restabfallbehandlungsanlage, Erfurt

Lage:
Schwerborner Straße 296, 99087 Erfurt
Bauherr
Stadtwerke Erfurt Gruppe, TUS Thüringer Umweltservice GmbH
Architekt
Architekturbüro Dipl.-Ing. O. Schmidt Betzdorf; Riedel Bau im Auftrag der Fa. Klein Technical Solutions GmbH Niederfischbach
Baujahr
April bis Oktober 2013
Objektbeschreibung
Auf dem Gelände der Restabfallbehandlungsanlage (RABA) Erfurt-Ost entsteht eine Klärschlammtrocknungsanlage. Das neue Gebäude besteht aus einer Stahlhalle (22,2 m x 15,1 m) mit integriertem Schlammbunker und Brandwand zum Bestand. Riedel Bau führte diese Baumaßnahme schlüsselfertig inklusive Elektrotechnik (ohne Maschinentechnik) aus. In unseren Leistungen waren die Ausführungsplanung und die Erstellung der Schal- und Bewehrungspläne enthalten.

Dreifachsporthalle, Würzburg

Lage:
Wiesenweg 2, 97084 Würzburg
Bauherr
Turngemeinde Würzburg-Heidingsfeld von 1861 e.V
Architekt
BLFP Frielinghaus Architekten, Friedberg
Baujahr
März bis Juni 2013
Objektbeschreibung
Im Würzburger Stadtteil Heidingsfeld errichtete Riedel Bau im Auftrag der Turngemeinde Würzburg-Heidingsfeld auf einem Grundstück zwischen Main und Möbelhaus XXXL Neubert den Rohbau einer Dreifachsporthalle. Die Halle mit einer Größe von 27 m x 48 m verfügt im Südwesten über Geräte- und Umkleideräume, so dass die Gesamtbreite des Gebäudes 37 m beträgt.

Clavius Gymnasium, Bamberg

Lage:
Kapuzinerstraße 29, 96047 Bamberg
Bauherr
Zweckverband Gymnasium Stadt und Landkreis Bamberg
Architekt
DJB Architekten München / Erlangen
Baujahr
März bis November 2013
Objektbeschreibung
Das Clavius Gymnasium in der Bamberger Altstadt wurde im 1. Bauabschnitt um eine neue Sporthalle mit Umkleideräumen und Technikkeller, Klassen- und Mehrzweckräume sowie um eine Pausenhalle erweitert. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten an diesem Bauabschnitt aus. Der Aushub der Baugrube für die neue Sporthalle wurde archäologisch begleitet, da mit Überresten eines früheren Kapuzinerklosters gerechnet wurde. Die bestehende Turnhalle wurde teilweise abgebrochen und zur Aula / Pausenhalle umgebaut.

Thüringen-Kliniken, Saalfeld

Lage:
Rainweg 68, 07318 Saalfed
Bauherr
Thüringen Kliniken Georgius Agricola GmbH Saalfeld
Architekt
HDR TMK Planungsgesellschaft mbH Erfurt
Baujahr
Februar bis November 2013
Objektbeschreibung
Für die Thüringen-Kliniken „Georgius Agricola“ GmbH in Saalfeld führte Riedel Bau am 3- bis 4-geschossigen Neubau der Psychiatrie die Rohbauarbeiten aus. Der Gebäudekomplex entsteht auf einem ca. 10.000 m² großen Teilgrundstück und besteht aus fünf Bauteilen, die zusammengesetzt aus zwei T-förmigen Grundrissen bestehen. Der Neubau, komplett in Ortbeton, wird direkt an die Klinikbestandsgebäude angeschlossen und Raum für 150 Patientenbetten haben. Die Luftaufnahme zeigt die Baustelle im Oktober 2013.

Einkaufs- und Dienstleistungszentrum, Haibach

Lage:
Zum Stadion 30, 63808 Haibach
Bauherr
Immo Invest 4 GmbH & Co. KG, Aschaffenburg
Architekt
Architekturbüro Albert Franz, Laufach
Baujahr
April 2013 bis April 2014
Objektbeschreibung
In Haibach entsteht ein dreigeschossiges Einkaufs- und Dienstleistungszentrum. Im Erdgeschoss wird die Hauptfläche (ca. 2.100 m²) durch Edeka belegt. Ebenfalls im EG: Ein Optiker, eine Shopfläche und ein Sparkassenterminal. Im Untergeschoss befinden sich weitere Mietbereiche sowie eine Tiefgarage für 45 PKW-Stellplätze. Im Obergeschoss wird ein Fitnesscenter eröffnen. Riedel Bau errichtet das Bauvorhaben schlüsselfertig inkl. Haustechnik und Werkplanung.

Hochschule Ruhr-West, Mülheim a.d. Ruhr

Lage:
Duisburgerstr. 100, 45479 Mülheim a. d. Ruhr
Bauherr
Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen, 48145 Münster
Architekt
Hentrich–Petschnigg & Partner GmbH + Co. KG / ASTOC GmbH & Co. KG
Baujahr
Februar bis Dezember 2013
Objektbeschreibung
Auf einem 40.500 m² großen Grundstück entsteht der neue Standort der Hochschule Ruhr-West. 17.650 m² dieser Fläche werden überbaut. Das Grundstück wird in 8 Baufelder aufgeteilt, die zeitgleich bebaut werden: Die Baufelder 1 bis 4 sind 5-geschossige Institutsgebäude, im Baufeld 5 entsteht eine 6-geschossige Bibliothek, im Baufeld 6 ein 3-geschossiges Hörsaalgebäude (+ 1 Untergeschoss), das Baufeld 7 wird einen 2-geschossigen Baukörper (+1 Untergeschoss) für die Mensa enthalten. Im Baufeld 8 entsteht ein 4-geschossiges Systemparkhaus, das nicht in den Leistungen von Riedel Bau enthalten ist. Riedel Bau führt die Rohbauarbeiten an den Baufeldern 1 bis 7 aus. Insgesamt umfasst das Bauvorhaben 210.000 m³ umbauten Raum und eine Bruttogeschossfläche von 45.000 m². Bei den Wänden werden ca. 16.000 m² in Sichtbetonqualität SB3 ausgeführt.

Büro- und Geschäftshaus, Starnberg

Lage:
Schiffbauerweg 1, 82319 Starnberg-Percha
Bauherr
Drago Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Pullach
Architekt
ehret+klein Real Estate Competence GmbH, Starnberg
Baujahr
November 2012 bis November 2013
Objektbeschreibung
In unmittelbarer Nähe zum Yachthafen im Starnberger Stadtteil Percha, errichtete Riedel Bau schlüsselfertig den Neubau eines viergeschossigen Büro- und Geschäftshauses inkl. Außenanlagen. Das Gebäude mit einem Rauminhalt von 11.750 m³ verfügt über 12 Mieteinheiten, wobei vier Einheiten im Erdgeschoss des Baukörpers als Showroom ausgebaut werden.

O1 - Ordercenter, Mainhausen

Lage:
Nord-West-Ring-Straße 11, 63533 Mainhausen
Bauherr
ANWR Group eG, Mainhausen
Architekt

Baujahr
November 2012 bis 30. Oktober 2013
Objektbeschreibung
Auf dem Firmengelände der ANWR-GROUP eG im hessischen Mainhausen (bei Offenbach) errichtete Riedel Bau schlüsselfertig (inkl. Planungsleistung) den Neubau eines Ordercenters für Schuhe und Sportartikel. Auf drei Etagen entstanden Ausstellungs- und Verkaufsflächen für die Präsentation der aktuellen Kollektionen von ca. 80 Herstellern entlang einer Shopping-Mall. Das Gebäude umfasst ca. 62.500 m³ umbauten Raum und verfügt über 14.000 m² Bruttogeschossfläche.

Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik, Murnau

Lage:
Prof.-Kürschner-Straße 8, 82418 Murnau
Bauherr
Berufsgenossenschaftlicher Verein für Heilbehandlung Murnau e.V., München
Architekt
Ludes Architekten und Ingenieure, München
Baujahr
November 2012 bis November 2013
Objektbeschreibung
Die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik (BGU) Murnau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen wird um einen zweiteiligen Gebäudekomplex erweitert. Zu erstellen ist ein sechsgeschossiges Bettenhaus und ein Verbindungsbau, der das Bettenhaus über alle Etagen an die Bestandsgebäude der Klinik anschließt. Alle Bauteile werden mit Geschosshöhen zwischen 3,12 und 4,22 m errichtet, im Hörsaal bis 6,50 m. Bettenhaus und Verbindungsgang umfassen 92.000 m³ umbauten Raum. Riedel Bau führte die erweiterten Rohbauarbeiten aus.

Translog Logistik, Schweinfurt

Lage:
Ernst-Sachs-Straße 48, 97424 Schweinfurt
Bauherr
Translog Transport & Logistik GmbH, Schweinfurt
Architekt
Technisches Büro Huhnt, Oberkotzau
Baujahr
Oktober 2012 bis April 2013
Objektbeschreibung
Für die Translog-Transport und Logistik GmbH errichtete Riedel Bau schlüsselfertig den Neubau einer Industriehalle inkl. Statik und Außenanlagen sowie der Änderung der Gleisanschlüsse. Die 90 m x 42 m x 14,26 m große Halle wurde als Umschlaghalle für Bandstahlrollen erstellt. Translog ist als Railport Betreiber im Bereich Lagerung und Umschlag von Gütern im kombinierten Verkehr Schiene-Straße sowie „Just-In-Time“-Zuführung von schienenaffinen Gütern für die regionale Industrie und Transporte per LKW tätig. Am Standort Schweinfurt stehen ca. 8.000 m² Hallenlagerflächen und ca. 25.000 m² Freilagerflächen zur Verfügung.

Abhitzekessel Stadtwerke Erfurt

Lage:
Stotternheimer Straße 40, 99087 Erfurt
Bauherr
Stadtwerke Erfurt / Kraftanlagen München GmbH
Architekt
Dr. Linse Ingenieure. München
Baujahr
Oktober 2012 bis März 2013
Objektbeschreibung
Für die Kraftanlagen München GmbH führte Riedel Bau im Heizkraftwerk Erfurt Ost die Rohbauarbeiten am Neubau einer Abhitzekesselanlage aus. Dies umfasste die Herstellung von Fundamenten und Bodenplatten für den Abhitzekessel, eine Gasturbine, ein Maschinenhaus sowie eine unterkellerte „Trafobox“.

Beschussamt Nordbayern, Mellrichstadt

Lage:
Lohstraße 5, 97638 Mellrichstadt
Bauherr
Staatliches Bauamt Schweinfurt
Architekt
Staatliches Bauamt Schweinfurt
Baujahr
Oktober 2012 bis September 2013
Objektbeschreibung
Im Industriegebiet Mellrichstadt entsteht der Neubau eines dreigeschossigen Betriebsgebäudes für das Beschussamt Nordbayern. Der Baukörper hat eine Länge von 66m und eine Breite von 32m und wird über eine Nutzfläche von ca. 2.400 m² verfügen. In diesem Neubau werden die Prüfeinrichtungen für die hoheitliche Beschussprüfung und für die Materialprüfung untergebracht. Zudem wird es acht Schießstände mit bis zu 50 Metern Länge geben. Das Untergeschoss wurde als WU-Konstruktion ausgeführt.

Wohturm "Alpenglühen", München

Lage:
Siemensallee, 81379 München
Bauherr
KLAUS Wohnbau GmbH, Augsburg
Architekt
Blaumoser Architekten, Starnberg
Baujahr
September 2012 bis August 2013
Objektbeschreibung
Im Stadtteil Obersendling errichtete Riedel Bau auf dem Gesamtareal „Wohnen auf der Südseite“ bereits den Wohnturm „Sternenhimmel“. In unmittelbarer Nachbarschaft zu diesem Gebäude wurde als Folgeauftrag der Neubau des Wohnturms „Alpenglühen“ realisiert. Dieses Hochhaus mit 16 Etagen verfügt über 72 modern gestaltete Wohneinheiten, teilweise mit bodentiefer Verglasung. Riedel Bau führte auch an diesem 55 m hohen Turmgebäude die erweiterten Rohbauarbeiten inkl. der eingeschossigen Tiefgarage mit 81 PKW-Stellplätzen aus.

Adidas Kita, Gym und Parkhaus, Herzogenaurach

Lage:
Adi Dassler Straße 3, 91074 Herzogenaurach
Bauherr
adidas AG, Key Projekt, Herzogenaurach
Architekt
agps.architecture Zürich; CL-MAP GmbH, München
Baujahr
September 2012 bis August 2013
Objektbeschreibung
Die Adidas Firmenzentrale in Herzogenaurach wurde um eine Kindertagesstätte, ein Fitnessstudio und ein Parkhaus erweitert. Die Kita wurde in den Innenbereichen mit Wandflächen in Sichtbetonqualität SB3 gestaltet. Neben 1.600 PKW-Stellplätzen bietet das sechsgeschossige Parkhaus (115m lang, 70m breit, 20m hoch) auch 100 Fahrradstellplätze und Ladestationen für Elektroautos. Auch beim Parkhaus mit zwei Spindelbauwerken für die Zufahrten kam Sichtbeton zum Einsatz. Riedel Bau führte die erweiterten Rohbauarbeiten an diesen Gebäuden aus.

ZF-Lenksysteme GmbH, Schwäbisch Gmünd

Lage:
Richard-Bullinger-Straße, 73527 Schwäbisch Gmünd
Bauherr
ZF Lenksysteme GmbH, Schwäbisch Gmünd
Architekt
AIG mbH, Stuttgart
Baujahr
August 2012 bis März 2013
Objektbeschreibung
Im Werk Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg, Ostalbkreis, ca. 50 km östlich von Stuttgart) errichtete Riedel Bau den Rohbau einer Produktionshalle im Werk 2. Das 11.000 m² große Gebäude gliedert sich in die Bereiche Fertigung, Montage und Logistik. In einem Büroriegel über der Logistik sind Büroflächen (800 m²) geplant. Unter- und Dachgeschoss werden als Technikgeschosse ausgebildet (1.200 m² und 2.000 m²). Der Standort Schwäbisch Gmünd ist der größte Entwicklungs- und Produktionsstandort der ZF Lenksysteme GmbH. In den drei Werken Schießtal (Werk 2), Lorcher Straße (Werk 4) und Gügling (Werk 7) arbeiten über 5.000 Beschäftigte.

Gesundheitscampus / Hochschule für Gesundheit, Bochum

Lage:
Oesterende Gesundheitscampus, 44801 Bochum
Bauherr
Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen, Dortmund
Architekt
Leon Wohlhage Wernik, Berlin
Baujahr
August 2012 bis März 2013
Objektbeschreibung
Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen erstellt in Bochum das Areal „Gesundheitscampus“. Riedel Bau errichtet hier den Rohbau der Hochschule für Gesundheit (Bauteil B) und des Funktionszentrums (Bauteil C) sowie ein Parkdeck (Bauteil FB01). Das Bauteil B wurde als sechsgeschossiges Institutsgebäude im Stahlbetonskelettbau ausgeführt. Bei den Treppenhäusern und Teilen der Innenwände wurde Sichtbeton SB3 ausgeführt. Im dreigeschossigen Bauteil C kommen Hörsäle, Seminarräume, Bibliothek und Mensa unter. Beide Gebäude werden durch eine vorgesetzte Terrasse (Bauteil FB01) verbunden, unter der sich eine Parkebene mit 102 PKW- und 60-Fahrrad-Stellplätzen befindet. Die Fassade der Parkebene wurde aus anthrazitfarbenen Stahlbetonfertigteilen erstellt. Umbauter Raum der Gebäude: 81.030 m³ Bauteil B, 41.400 m³ Bauteil C sowie 11.650 m³ Bauteil FB01.

Weiss Spindeltechnologie, Maroldsweisach

Lage:
Birkenfelder Weg, 96126 Maroldsweisach
Bauherr
MCP Meyer Capital Partners GmbH, Schweinfurt
Architekt
Commerz Real AG, Düsseldorf
Baujahr
August 2012 bis März 2013
Objektbeschreibung
Am Standort Maroldsweisach der Weiss Spindeltechnologie GmbH (Gebäudenutzer) errichtete Riedel Bau als Generalunternehmer schlüsselfertig eine Produktionshalle mit Büro- und Sozialtrakt inkl. Außenanlagen bestehend aus einem Parkplatz mit 207 Stellplätzen sowie Zufahrten. Die Produktionshalle mit 2.500 m² überdachter Fläche wurde als Betonfertigteilkonstruktion ausgeführt.

Wohn- und Geschäftshaus "Am Paradeplatz", Forchheim

Lage:
Am Paradeplatz, 91301 Forchheim
Bauherr
Allobjekt Gewerbeimmobilien GmbH & Co. KG, Würzburg
Architekt
Kayser Architekten, Aalen (Entwurf), ArcDesign, Gerolzhofen
Baujahr
August 2012 bis November 2013
Objektbeschreibung
Am Paradeplatz in Forchheim wurde der Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses in zwei Bauabschnitten errichtet. Der 1. Bauabschnitt umfasste ein dreigeschossiges Gebäude mit einem REWE-Lebensmittelmarkt im Erdgeschoss sowie Büroflächen im 1. und 2. Obergeschoss. Der 2. Bauabschnitt wurde teilunterkellert und bietet im Erdgeschoss Platz für drei Ladengeschäfte mit insgesamt 600 m² Nutzfläche. Im 1. bis 3. Obergeschoss sind 10 Wohnungen mit 56 bis 146 m² entstanden. Riedel Bau errichtete dieses Wohn-/Geschäftshaus schlüsselfertig als Generalunternehmer.

Med. Fakultät Universität Saarland, Homburg

Lage:
Kirrberger Straße, 66424 Homburg
Bauherr
LZD Saarland, Amt für Bau- und Liegenschaften, Homburg
Architekt
Stefan Ludes Architekten GmbH, Berlin
Baujahr
Juli 2012 bis März 2013
Objektbeschreibung
Auf dem Universitätscampus Homburg errichtete Riedel Bau den Rohbau der „Physiologie“ an der medizinischen Fakultät. Der Neubau gliedert sich in drei Instituts- und Laborbauteile, das Tierhaus und eine zentrale Erschließungsspange und passt sich mäanderförmig verzahnt der Hanglage des Grundstücks an (4 Bauteile). Das zentrale Foyer verbindet über eine offene Treppenanlage alle drei Etagen des Gebäudes miteinander. Um dieses Foyer gruppieren sich die vier Module, welche die verschiedenen Abteilungen beherbergen.

Wohnanlage "Nowelle", München

Lage:
Paul-Heyse-Straße (Nähe Theresienwiese), 80336 München
Bauherr
Hochtief Solutions AG / formart Bayern, München
Architekt
De la Ossa Architekten GmbH, München
Baujahr
Juni 2012 bis Januar 2013
Objektbeschreibung
In der Paul-Heyse-Straße (Nähe Theresienwiese) in München, errichtete Riedel Bau im Auftrag der Hochtief Solutions AG / formart Bayern den Neubau einer Wohnanlage mit 83 Eigentumswohnungen. Die Anlage auf dem 3.411 m² großen Grundstück gliedert sich in zwei zusammenhängende Baukörper. Zur Paul-Heyse-Straße sind 42 Wohnungen in einem siebengeschossigen Gebäude entstanden. Das Gebäude im Hofbereich ist vier- bis fünfgeschossig ausgebildet und nimmt 41 Wohnungen auf. Die eingeschossige Tiefgarage bietet Platz für 64 Einzel- und 24 Doppelstockstellplätze.

Geschäftshausanlage, Bamberg

Lage:
Starkenfeldstraße / Pödeldorfer Straße, Bamberg
Bauherr
Stark GeproBau GmbH & Co. KG, Oberhaid
Architekt
Kaidel Architekten Partnerschaft, Bamberg
Baujahr
Juni bis Dezember 2012, Gesamtfertigstellung: Mai 2013
Objektbeschreibung
In Bamberg entstanden auf einem 12.500 m² großen Grundstück an der Starkenfeldstraße / Pödeldorferstraße zwei Neubauten eines Gewerbeobjektes mit Einkaufsmärkten und Büroflächen. Riedel Bau führte diese 5-geschossigen Neubauten teilschlüsselfertig aus. Als Mieter ziehen Edeka mit 2.500 m² Verkaufsfläche und DM-Drogerie mit 1.100 m² Verkaufsfläche ein. Weitere 5.000 m² bietet der Bauherr als Büroflächen zur Vermietung an.

Dienstleistungszentrum "Novum", Würzburg

Lage:
Schweinfurter Straße, 97080 Würzburg
Bauherr
Bader Fonds 10 GmbH Würzburg
Architekt
Architekturbüro Baumschlager & Eberle, Lochau / Österreich
Baujahr
Juni 2012 bis Dezember 2013
Objektbeschreibung
An der Schweinfurter Straße in Würzburg(direkt neben dem Hotelturm) entsteht der Neubau eines dreiteiligen Gebäudekomplexes. Das siebengeschossige Gebäudeensemble ist für Büro-, Praxis- und Einzelhandelsflächen konzipiert und bietet ca. 25.000 m² Nutzfläche. Zwischen Haus 2 und Haus 3 spannt sich eine zweigeschossige Halle. Die eingeschossige Tiefgarage wird neben 126 PKW-Stellplätzen auch Lager- und Technikräume aufnehmen. Riedel Bau führt die Rohbauarbeiten am Neubau des "Novum" aus.

Thüringer Zoopark - Elefantenhaus, Erfurt

Lage:
Am Zoopark, 99087 Erfurt
Bauherr
Landeshauptstadt Erfurt / Thüringer Zoopark Erfurt
Architekt
mkk Architekten, Schwerin
Baujahr
Juni 2012 bis Juli 2013
Objektbeschreibung
Im Thüringer-Zoopark entsteht eine neue Elefantenanlage. Geplant ist eine 10.000 m² große Außenanlage mit einem Elefantenhaus, Wirtschaftshof, zwei Wasserbecken (innen und außen) für die Elefanten sowie zwei Stallanlagen für Begleittierarten. Das Elefantenhaus wird als 1 bis 2-geschossiger Stahlbetonbau ausgeführt (22.600 m³ umbauter Raum), das Außengelände wird durch eine 66m lange Stützwand befestigt. Riedel Bau führt die Rohbauarbeiten aus (Stahlbeton mit Sichtbeton SB1 bis SB3, Strukturbeton durch Matrizenschalung).

Gesundheitspark, Schweinfurt

Lage:
Robert-Koch-Straße, 97422 Schweinfurt
Bauherr
SWG Sadt- und Wohnbau GmbH, Schweinfurt
Architekt
Ludes Architekten und Ingenieure, München
Baujahr
Mai bis Oktober 2012
Objektbeschreibung
Auf dem Grundstück an der Robert-Koch-Straße errichtete die Stadt- und Wohnbau GmbH Schweinfurt (SWG) den neuen Gesundheitspark Schweinfurt in zwei (optional drei) Bauabschnitten. Für die Ausführung der Rohbauarbeiten am 2. Bauabschnitt / Teil 1, erhielt Riedel Bau den Auftrag. Direkt im Anschluss an den ersten Bauabschnitt entstand ein sechsgeschossiges Gebäude. Die beiden Untergeschosse nehmen vorwiegend Parkplätze, Technikräume und Lagerflächen auf. Im Erdgeschoss und den ersten beidenObergeschossen kommen Praxisräume und Flächen für gesundheitsnahe Dienstleistungen unter. Das Dachgeschoss beheimatet vier Penthouse-Wohnungen mit reizvollem Blick ins Grüne.

Gesundheitszentrum Forchheim

Lage:
Krankenhausstraße 8, 91301 Forchheim
Bauherr
Klinikum Forchheim vereinigte Pfründnerstiftungen
Architekt
Architekt Herbert Amtmann, Forchheim
Baujahr
Mai bis Dezember 2012
Objektbeschreibung
In unmittelbarer Nachbarschaft zum Klinikum Forchheim errichtete Riedel Bau den Neubau eines Gesundheitszentrums (Ärztehaus). Das viergeschossige Gebäude wurde in zwei Blöcken auf einem 5.452 m² großen Grundstück erstellt. Die beiden Bauteile wurden durch einen Mittelbau verbunden. Insgesamt umfasst das Bauvorhaben einen Rauminhalt von 29.170 m³.

Einkaufsmarkt Cadolzburg

Lage:
Nürnberger Straße, 90556 Cadolzburg
Bauherr
Westside 2 Grundbesitz Cadolzburg GmbH & Co. KG, Röthenbach
Architekt
ArcDesign, Gerolzhofen
Baujahr
April bis Oktober 2012 (Eröffnung 12.11.2012)
Objektbeschreibung
Im mittelfränkischen Cadolzburg (Landkreis Fürth) ist ein Einkaufspark an der Nürnberger Straße mit einem Lidl- und einem DM-Drogerie-Markt sowie einer Deichmann-, Takko-, Backhaus- und Sparkassenfiliale entstanden. Riedel Bau errichtete dieses Bauvorhaben mit ca. 24.000 m³ umbautem Raum schlüsselfertig als Generalunternehmer inkl. 7.000 m² Außenanlagen und Parkplatz.

Hörsaal- und Campus-Center Universität Kassel

Lage:
Holländischer Platz, 34119 Kassel
Bauherr
Land Hessen vertreten durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und das Hessische Ministerium für Finanzen vertreten durch das Hessische Baumanagement, Regionalniederlassung Nord
Architekt
Raumzeit Gesellschaft von Architekten mbh, Berlin
Baujahr
März 2012 bis Herbst 2013
Objektbeschreibung
Auf dem Universitätsgelände am Holländischen Platz in Kassel entsteht ein kompaktes Hörsaalgebäude mit fünfeckiger Gebäudekontur. Der 61.776 m³ umfassende Baukörper verfügt über vier Obergeschosse und ein Untergeschoss. Das oberste Geschoss füllt die fünfeckige Außenkontur nicht vollständig aus, sondern hat Innenhöfe, die der Belichtung der Räume im 3. Obergeschoss dienen. In der Mitte des Gebäudes ist ein Atrium geplant, das vom Erdgeschoss bis zum 2. Obergeschoss reicht. Der Rohbau des Hörsaals im Campus-Center in Stahlbeton nach anspruchsvoller Statik verlangte umfangreiche Traggerüste aller Lastklassen. Mehr als 5.000 m² Stahlbetonoberflächen wurden in Sichtbeton-Qualität SB4 ausgeführt.

Hermes Logistikhalle, Mühldorf am Inn

Lage:
An der Staatsstraße 299
Bauherr
Ferdinand Fäth, Aschaffenburg
Architekt
ArcDesign, Gerolzhofen
Baujahr
März bis August 2012
Objektbeschreibung
Riedel Bau errichtete eine Logistikhalle, die vom Logistikdienstleister Hermes für Annahme, Umschlag und Versand von Sendungen angemietet wurde. Die Hallen in Mühldorf am Inn an der A94 ist 120 m lang, 38 m breit und 9 m hoch. Die Ausführung erfolgte durch Riedel Bau schlüsselfertig inkl. der kompletten Planung sowie der Errichtung der Außenanlagen (ohne Verteileranlage von HERMES). Die neu gebaute Halle erhielt das Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen in Silber. Eine zweite baugleiche Halle ist in Schweitenkirchen entstanden.

Technische Hochschule (Bauteil G), Ingolstadt

Lage:
Esplanade 13, 85049 Ingolstadt
Bauherr
Staatliches Bauamt Ingolstadt
Architekt
Klein & Sänger Architekten München
Baujahr
April 2012 bis Mai 2013
Objektbeschreibung
Im Osten der Ingolstädter Altstadt entstehen Erweiterungsbauten für die Hochschule für angewandte Wissenschaften FH Ingolstadt. Die Neubauten umfassen die Bauteile A, F und G, wobei Riedel Bau den Auftrag für die Ausführung der Rohbauarbeiten am Bauteil G erhalten hat. Dieser viergeschossige Baukörper mit 64 x 57 m und einem Innenhof (35 x 18 m) gliedert sich in zwei Bereiche, einen für Seminare und Hörsäle sowie einen Bereich für Labore und Werkstätten. Im Untergeschoss werden eine Tiefgarage und Technikräume eingerichtet. Die Wände, ein Großteil der Decken und einzubauende Fertigteile des Baukörpers werden als Sichtbeton in SB2 bzw. SB3 ausgeführt.

Möbelhaus XXXL-Neubert / Mömax, Würzburg

Lage:
Mergentheimer Straße 59, 97084 Würzburg
Bauherr
NH Immobilien GmbH, Würzburg
Architekt
RRP Architekten ZT GmbH, A - Wien
Baujahr
März 2012 bis Juli 2013
Objektbeschreibung
Die Umbaumaßnahmen am Möbelhaus Neubert in Würzburg umfassen: Den Umbau des Hauptgebäudes (Verkauf läuft weiter), den Abriss des Parkdecks, Neubau einer eingeschossigen Tiefgarage mit ebenerdigem Parkdeck (10.000 m² Grundfläche), Umbau des Gebäudes "Junges Wohnen" zum "Mömax". Riedel Bau führt die erweiterten Rohbauarbeiten inkl. Abbrucharbeiten aus.

FOS/BOS, Erweiterung Druck/Medien, Würzburg

Lage:
Zwerchgraben, 97074 Würzburg
Bauherr
Stadt Würzburg, Baureferat
Architekt
Hofmann Keicher Ring Architekten, Würzburg
Baujahr
Februar bis September 2012
Objektbeschreibung
Das Berufsbildungszentrum I (Franz-Oberthür-Schule) wurde um einen Erweiterungsbau für den Bereich Druck/Medien sowie für die neue Staatl. Fach- und Berufsoberschule ausgebaut. Das viergeschossige Erweiterungsgebäude mit ca. 2.000 m² Hauptnutzfläche grenzt an die Werkstätten (einschl. Mensa) an. Im Unterschoss sind Lehrsäle und Werkstätten für den Fachbereich Druck/Medien der Berufsschule untergebracht. Im Erdgeschoss, 1. und 2. Obergeschoss kommt die neue Staatl. Fach- und Berufsoberschule einschl. Verwaltung unter.

Wohnanlage "Isar Süd", München

Lage:
Siemensallee, 81379 München
Bauherr
GBW Regerhof GmbH, München
Architekt
Blaumoser Architekten, Starnberg
Baujahr
Februar 2012 bis Juni 2013
Objektbeschreibung
Im Auftrag der GBW Regerhof GmbH errichtete Riedel Bau in München-Obersendling schlüsselfertig den Neubau einer Wohnanlage als Generalunternehmer. Die Anlage (6.457 m² Bruttogeschossfläche) umfasst 71 Wohneinheiten sowie eine Kindertagesstätte und eine Tiefgarage mit 60 PKW-Stellplätzen. Das fünfgeschossige Gebäude wurde für die Tiefgarage und die Unterbringung von Abstell- und Technikräumen unterkellert. In den GU-Leistungen waren neben den Rohbau- und Ausbauarbeiten, der gesamte technische Ausbau sowie die Außenanlagen enthalten. Die Baumaßnahme umfasst insgesamt 28.025 m³ umbauten Raum.

Wohnturm "Sternenhimmel", München

Lage:
Siemensallee, 81379 München
Bauherr
Klaus Wohnbau GmbH
Architekt
Blaumoser Architekten, Starnberg
Baujahr
Februar bis Dezemer 2012
Objektbeschreibung
Im Münchener Stadtteil Obersendling errichtete Riedel Bau auf dem Gesamtareal "Wohnen auf der Südseite" den Wohnturm "Sternenhimmel". Das Hauptgebäude verfügt über 16 Geschosse mit 76 Wohneinheiten. Eine Besonderheit des 5-seitigen Turms ist die extravagante Architektur des Büros Blaumoser mit sanft gerundeten Ecken. Der Wohnturm verfügt über einen repräsentativen Zugang / Eingangsbereich sowie eine Tiefgarage inkl. Kellerräume. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten an diesem Wohngebäude aus.

Hermes Logistikhalle, Schweitenkirchen

Lage:
Otto-Hahn-Ring
Bauherr
Ferdinand Fäth, Aschaffenburg
Architekt
ArcDesign, Gerolzhofen
Baujahr
Februar bis Juli 2012
Objektbeschreibung
In Oberbayern errichtete Riedel Bau eine Logistikhalle, die vom Logistikdienstleister Hermes für Annahme, Umschlag und Versand von Sendungen angemietet wurde. Die Halle in Schweitenkirchen bei Pfaffenhofen an der A9 ist 120 m lang, 38 m breit und 9 m hoch. Die Ausführung erfolgte durch Riedel Bau schlüsselfertig inkl. der kompletten Planung sowie der Errichtung der Außenanlagen (ohne Verteileranlage von HERMES). Die neu gebaute Halle erhielt das Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen in Silber. Eine zweite baugleiche Halle ist in Mühldorf am Inn entstanden.

MBW-Metallverarbeitung (Erweiterung), Wertheim

Lage:
Gyula-Horn-Straße, 97877 Wertheim-Reinhardshof
Bauherr
Philipp Kurtz Eisenhammer GmbH & Co, Hasloch
Architekt
Menig & Partner, Rottendorf
Baujahr
Januar bis Mai 2012
Objektbeschreibung
Riedel Bau erstellte im Jahr 2005 die neue Betriebsanlage der MBW in Wertheim schlüsselfertig. 2012 wurde Riedel Bau mit dem Bau einer Halle mit 54,5 x 33,5 m x 8 m (helle Dacheindeckung) beauftragt. Neben den kompletten Rohbau- und Ausbaugewerken wurden von Riedel Bau alle haustechnischen Gewerke sowie die Außenanlagen inkl. Begrünung ausgeführt.

Parkgarage Kunsthalle, Schweinfurt

Lage:
Hadergasse / Roßbrunnstraße, 97421 Schweinfurt
Bauherr
Stadt Schweinfurt
Architekt
Ropertz & Partner Projektmanagement, Schweinfurt
Baujahr
Dezember 2011 bis Mai 2013
Objektbeschreibung
Im Auftrag der Stadt Schweinfurt errichtete die Neue Hadergasse GmbH & Co. OHG bestehend aus den Bauunternehmen Glöckle und Riedel Bau, den Neubau einer dreigeschossigen Parkgarage mit 470 PKW-Stellplätzen. Die Parkgarage nutzt das zur Verfügung stehende Grundstück im Schweinfurter Stadtkern vollständig aus und folgt dem Schwung der Stadtmauer. Die Parkgarage bildet gleichzeitig das Fundament für die Wohn- und Geschäftshäuser "Neue Hadergasse", in denen die Neue Hadergasse GmbH & Co. OHG als Bauträger Eigentumswohnungen, Büros und Einzelhandelsflächen realisiert.

Wohnanlage "Am Schlossberg", Würzburg

Lage:
Burkarderstraße 24b, 97082 Würzburg
Bauherr
Riedel Bau GmbH & Co. KG, Schweinfurt
Architekt
Eckert & Heckelsmüller Architekten, Gaubüttelbrunn
Baujahr
November 2011 bis Mai 2013
Objektbeschreibung
Nur wenige Gehminuten von der Alten Mainbrücke in Würzburg entfernt, errichtete Riedel Bau in der Spitalgasse die attraktive Komfort-Wohnanlage „Am Schlossberg“ mit 27 eleganten 1- bis 4-Zimmer-Neubau-Eigentumswohnungen. Die moderne Architektur der Wohnanlage fügt sich harmonisch in die Bebauung des Mainviertels ein, das eines der ältesten Stadtteile Würzburgs ist. Großzügige Balkone und sonnige Dachterrassen zeichnen die Stadtwohnungen besonders aus. Die Anlage verfügt über 35 Tiefgaragenparkplätze, eigene Kellerräume und Aufzug.

Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere - Paläon", Schöningen

Lage:
Schöningen / Hötensleben
Bauherr
Stadt Schöningen, Schöningen
Architekt
Holzer Kobler Architekturen, Zürich
Baujahr
November 2011 bis November 2012
Objektbeschreibung
Südöstlich des niedersächsischen Braunkohletagebaus Schöningen wurde der Neubau eines Forschungs- und Erlebniszentrums für die ca. 300.000 Jahre alten „Schöninger Speere“ errichtet. Das Gebäude ist als dreigeschossiger Baukörper mit gewinkeltem Grundriss konzipiert und wurde in Massivbauweise in Stahlbeton erstellt. Besonderheiten in der Bauausführung des 21.730 m³ umbauten Raum umfassenden Neubaus sind vier frei im Foyer stehende Treppen, sowie 75 cm dicke Stahlbetondecken mit Hohlkörpern.

Kinderklinik / Mutter-Kind-Zentrum Schwaben, Augsburg

Lage:
Stenglinstraße 2, 86156 Augsburg
Bauherr
Klinikum Augsburg
Architekt
Ludes Architekten und Ingenieure GmbH, München
Baujahr
September 2011 bis Oktober 2012
Objektbeschreibung
Auf dem Gelände des Augsburger Klinikums wurde der Neubau einer Kinderklinik / Mutter-Kind-Zentrum errichtet. Der Baukörper verfügt über die Außenmaße 87x47m, 2 Untergeschosse, Erdgeschoss, 3 Obergeschosse, ein Technikgeschoss sowie kleinere Aufbauten im 5. Obergeschoss. Das Bauwerk wurde in Stahlbetonskelettbauweise errichtet und mit dem Zentralgebäude durch eine Verbindungsbrücke angebunden. Riedel Bau führte die kompletten Rohbauarbeiten aus.

Bildungszentrum "Tor zur Welt", Hamburg-Wilhelmsburg

Lage:
Buddestraße 25, 21109 Hamburg-Wilhelmsburg
Bauherr
GWG Gewerbe Gesellschaft für Kommunal- und Gewerbeimmobilien mbH Hamburg
Architekt
bof Architekten GbR, Hamburg; DGI Bauwerk Architekten mbH, Hamburg
Baujahr
August 2011 bis Juli 2012 (Gesamtfertigstellung: Frühjahr 2013)
Objektbeschreibung
Der gesamte Neubau des Bildungszentrums wurde in Passivhausbauweise errichtet und gliedert sich in fünf Baukörper. Auf einer Baufläche von 196 x 110m sind Neubauten für eine Grundschule, ein Gymnasium sowie eine Förderschule, eine Gymnastikhalle und eine 3-Feld-Sporthalle, ein Umweltzentrum, ein Multifunktionszentrum und eine Energiezentrale entstanden (100.200 m³ umbauter Raum). Riedel Bau führte die kompletten Rohbauarbeiten der Stahlbetonbauten inkl. Grundleitungen und Gasdränage aus.

BrandP Group AG, Rottendorf

Lage:
Ostring, 97228 Rottendorf
Bauherr
BrandP Group AG, Rottendorf
Architekt
Planungswerkstatt-NES GbR, Bad Neustadt; Architekturbüro Menig & Partner, Rottendorf
Baujahr
August 2011 bis Mai 2012
Objektbeschreibung
Für die BrandP AG errichtete Riedel Bau schlüsselfertig den Neubau eines Bürogebäudes inkl. Außenanlagen und den kompletten Planungsleistungen. Der dreigeschossige Neubau mit einem Raumvolumen von 8.533 m³ wurde als Stahlbetonskelettbau ausgeführt. Das Bürogebäude gliedert sich in Bürotrakt, Treppenhausbereich und Kopfbau.

Leopoldina Krankenhaus, Schweinfurt

Lage:
Gustav-Adolf-Straße, 97422 Schweinfurt
Bauherr
Leopoldina Krankenhaus der Stadt Schweinfurt GmbH
Architekt
Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten GbR, Köln
Baujahr
August 2011 bis Januar 2012
Objektbeschreibung
2005 errichtete Riedel Bau den Neubau der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Leopoldina Krankenhaus. 2011 wurde Riedel Bau mit dem Bau einer Psychosomatischen Klinik beauftragt. Das Baufeld befindet sich auf dem Gelände des derzeitigen Patientenparks, westlich des Hubschrauberlandeplatzes am Leopoldina-Krankenhaus. Der Neubau der Psychosomatischen Klinik besteht aus einem sechsgeschossigen Baukörper mit Geschosshöhen von 4m. Das 75m breite und 20m tiefe Gebäude wird unter-und oberirdisch an mehrere zum Krankenhaus gehörende Gebäude angebunden.

Studentenwohnheim, Bayreuth

Lage:
Rückertweg / Justus-Liebig-Straße, 95447 Bayreuth
Bauherr
Apart Wohnen GmbH, Würzburg
Architekt
Dipl.-Ing (FH) Thomas Holzmüller, Bayreuth
Baujahr
August 2011 bis August 2012
Objektbeschreibung
Auf einem 3.160 m² großen Grundstück errichtete Riedel Bau den Neubau des Studentenwohnheims „Rückert‘s Raum“ als mehrgeschossiges, L-förmiges Gebäude mit 89 Studenten-Appartements. Riedel Bau erstellte das Gebäude mit ca. 14.000 m³ umbauten Raum schlüsselfertig inkl. Haustechnik und Außenanlagen. Zu den Außenanlagen zählen auch 36 PKW-Stellplätze.

Fraunhofer-IIS, Fürth-Atzenhof

Lage:
Flugplatzstraße, 90768 Fürth
Bauherr
Fraunhofer Gesellschaft München
Architekt
Beeg Gieselbrecht Lemke Architekten GmbH, München
Baujahr
August 2011 bis Mai 2012
Objektbeschreibung
Im Gewerbepark Fürth-Atzenhof wurde auf einem 20.000 m² großen Grundstück das Institutsgebäude "Fraunhofer IIS" errichtet. Der Neubau gliedert sich in Bürotrakte (140 Büros, Laborräume und Werkstätten), Magistrale (Erschließung), Experimentierhalle sowie Seminar- und Kantinengebäude. Das Gebäude mit 12.500 m² Bruttogeschossfläche verfügt über ein Untergeschoss sowie Erd- und zwei Obergeschosse. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten in konventioneller Massivbauweise aus.

Energy Efficiency Center, Würzburg

Lage:
Am Galgenberg / Hubland, 97074 Würzburg
Bauherr
Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung, Würzburg
Architekt
Lang Hugger Rampp GmbH Architekten, München
Baujahr
Juli bis Dezember 2011 (Gesamtfertigstellung: Dezember 2012)
Objektbeschreibung
Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) errichtete den Neubau eines innovativen Forschungsgebäudes für die Demonstration von Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energieträger (DEENIF). Der zweigeschossige Neubau umfasst Büro-, Labor- und Technikräume sowie die Infrastruktur für Forschungsaktivitäten des ZAE. Die Ebenheit der Wandoberflächen des 3-schiffigen Gebäudes wird nach höchsten Anforderungen gemäß DIN 18202 ausgeführt.

Wohnanlage City-Lofts, Aschaffenburg

Lage:
Merkelstraße, 63739 Aschaffenburg
Bauherr
Spiegel Consulting GmbH, Aschaffenburg
Architekt
Architekturbüro Albert Franz, Laufach
Baujahr
Juni 2011 bis März 2012 (Rohbau), Gesamtfertigstellung: August 2012
Objektbeschreibung
Im Auftrag der Spiegel Consulting GmbH Aschaffenburg errichtet Riedel Bau den Neubau einer Wohnanlage mit 16 exklusiven Wohnungen mit Parkgarage. Die Anlage an der Merkelstraße gliedert sich in zwei nicht unterkellerte viergeschossige Bauwerke mit einer Gesamt-Wohnfläche von 2.000 m² (umbauter Raum 12.000 m³). Wohnungsgrößen sind durch die flexible Grundrissgestaltung von 90 bis 400 m² möglich. Der Loft-Charakter der Wohnungen wird auch durch die Deckenhöhen von 2,85 m bis 3,10 m unterstützt.

Dürer-Gymnasium, Nürnberg

Lage:
Sielstraße, 90429 Nürnberg
Bauherr
Hochbauamt H/B-11, Nürnberg
Architekt
Baur Consult, Haßfurt
Baujahr
Juni 2011 bis März 2012
Objektbeschreibung
Am Dürer-Gymnasium Nürnberg errichtete Riedel Bau den Neubau einer Dreifachsporthalle mit Schulerweiterung. Der Neubau wurde an das bestehende Gymnasium angeschlossen und ca. 4m tief im Boden versenkt. Auf dem Dach der Sporthalle sind weitere Unterrichtsräume entstanden. Unterrichtsräume und Sporthalle werden behindertengerecht über einen Aufzug erschlossen. Im Bestand wurde durch Riedel Bau ein neues Treppenhaus eingebaut. Bei den Innenwänden der Baumaßnahme kamen Sichtbetonflächen in SB3 zur Ausführung.

Wohn- und Geschäftshaus, Schweinfurt

Lage:
Schultesstraße 16 bis 22, 97421 Schweinfurt
Bauherr
Familie Lenhart, Wettringen
Architekt
Architekturbüro Rudloff & Wild, Schweinfurt
Baujahr
Mai 2011 bis Mai 2012
Objektbeschreibung
In der Schweinfurter Innenstadt errichtete Riedel Bau den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses. Nach dem Abbruch der Bestandsgebäude wurde in der Schultesstraße 16 bis 22 auf 590 m² Grundfläche der Neubau eines unterkellerten Wohn- und Geschäftshauses mit Ladenflächen im Erdgeschoss und Büro-/Praxisflächen im 1. und 2. Obergeschoss errichtet. Im 3. OG sowie im Dachgeschoss sind Wohneinheiten entstanden.

Gewerbehof Complex II, Fürth

Lage:
Benno-Strauß-Straße, 90763 Fürth
Bauherr
Complex Gewerbehof Fürth GmbH
Architekt
ARGE Jockers / Wiesneth Architekten, Stuttgart / Fürth
Baujahr
Mai 2011 bis Mai 2012 (Gesamtfertigstellung: Frühjahr 2012)
Objektbeschreibung
Der Gewerbehof Fürth „complex“, der sich ca. 2km außerhalb des Fürther Stadtzentrums befindet, wurde um ein zweites Gebäude erweitert. Der neue Baukörper entstand parallel zum Main-Donau-Kanal und wurde durch zwei großzügige Erschließungskerne gegliedert. Das Erdgeschoss verfügt über eine lichte Höhe von 4,20m und ist für eine gewerbliche Nutzung vorgesehen. Die Nutzlast der Bodenplatte beträgt 3,0 t/m² (30 kN/m²). In den übrigen Geschossen werden Büroflächen untergebracht. Der langgestreckte Baukörper hat durchgehend vier Geschosse und besitzt im Norden einen fünfgeschossigen Kopfbau für zentrale Einrichtungen des Gewerbehofs. Das gesamte Gebäude wurde in Stahlbetonskelettbauweise errichtet, wobei die Wände in Sichtbeton SB2 ausgeführt werden und die Decken eine Sichtbeton-Brettstruktur erhalten. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten inkl. Außenanlagen aus.

Polizeigewahrsam / Leitstelle, Dortmund

Lage:
Markgrafenstraße, 44227 Dortmund
Bauherr
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Architekt
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Baujahr
Mai 2011 bis August 2012 (Gesamtfertigstellung: Oktober 2012)
Objektbeschreibung
Im Auftrag des Bau- und Liegenschaftsbetriebs des Landes Nordrhein-Westfalen errichtete Riedel Bau auf dem Gelände des Polizeipräsidiums in Dortmund schlüsselfertig ein dreigeschossiges, L-förmiges Gebäude für eine neue Leitstelle und ein zentrales Polizeigewahrsam (nach Fertigstellung 42 Einzelzellen). In den Leistungen als Generalunternehmer waren die Erstellung der Außenanlagen und die kompletten Planungsleistungen sowie Fachbauleitungen (Bauphysik, Brandschutz, TGA) enthalten.

Bereitschaftspolizei, Würzburg

Lage:
Sedanstraße, 97082 Würzburg
Bauherr
Staatliches Bauamt, Würzburg
Architekt
Staatliches Bauamt, Würzburg
Baujahr
April 2011 bis Juli 2012
Objektbeschreibung
Ein 84m langes und 23m hohes denkmalgeschützes Unterkunftsgebäude auf dem Gelände der ehemaligen Mainaukaserne wird umgebaut und saniert. Zur Sanierung des Gebäudes werden sämtliche Geschossdecken, Innenwände und Treppenhäuser entfernt und neu eingebracht. Das Gebäude ist während der gesamten Bauzeit eingerüstet, die Fassade wird mit Stützböcken und Holzgurten gesichert. 1907 bis 1908 wurde für das Feldartillerie-Regiment am linken Mainufer die Mainau-Kaserne unterhalb der Luitpoldbrücke errichtet. Heute ist auf diesem Gelände die III. Abteilung der Bayerischen Bereitschaftspolizei (III. BPA) untergebracht, für die Riedel Bau 2004 bereits das Sportzentrum errichtete.

FIS-ASP, Grafenrheinfeld

Lage:
Röthleiner Weg, 97506 Grafenrheinfeld
Bauherr
FIS-ASP GmbH, Grafenrheinfeld
Architekt
Dipl.-Ing. (FH) Holger Philipp, Schonungen
Baujahr
April bis Juli 2011 (12 Wochen)
Objektbeschreibung
Im Gewerbegebiet Süd III in Grafenrheinfeld entsteht auf dem Grundstück der FIS-ASP GmbH (FIS-ASP) der eingeschossige Neubau eines Rechenzentrums mit Technikräumen. Riedel Bau führt an diesem Gebäude die Rohbauarbeiten aus.

Mediatheksbrücke mit Gastronomie, Bad Vilbel

Lage:
Niddastraße, 61118 Bad Vilbel
Bauherr
Humanistische Stiftung, Frankfurt
Architekt
Demmel und Hadler, München
Baujahr
April bis November 2011 (1. BA), Juli bis September 2012 (2.BA)
Objektbeschreibung
Die Innenstadt der hessischen Kurstadt Bad Vilbel soll einen neuen Stadtplatz mit Einkaufsmöglichkeiten und Cafes erhalten. Im Rahmen dieses Projektes entsteht eine Brücke über den Fluss Nidda, um die Parkplätze auf der anderen Flussseite mit der Innenstadt zu verbinden. Zusätzlich wird die „Neue Mitte“ durch die Stadtbibliothek aufgewertet, die auf der Brücke entstehen wird. Riedel Bau erhielt den Auftrag für die Ausführung der Rohbauarbeiten am Brückenbauwerk in zwei Abschnitten. Zunächst werden die Auflager und die untere Bodenplatte erstellt, sodass die Brücke als Baustellenzufahrt für die „Neue Mitte l“ dienen kann. Ab September 2012 wird im 2. BA die Brücke zweigeschossig zur Stadtbibliothek/Mediathek ausgebaut.

Sonnenhof / Haus zur Sonne, Jena

Lage:
Emil-Wölkl-Straße, 07747 Jena
Bauherr
Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss eG, Jena
Architekt
Architekturbüro J. Meyer H. Berlin
Baujahr
April 2011 bis August 2012 (Rohbau)
Objektbeschreibung
Im Stadtzentrum Jena ist zwischen dem „Haus zur Sonne“ am Markt und dem Löbdergraben der Neubau einer Wohnanlage inkl. Büro- und Gewerbeflächen entstanden. Auf 2.900 m² Grundfläche wurden vier mehrgeschossige Gebäude (Haus 1 bis 4) errichtet, die durch ein Untergeschoss (Tiefgarage) miteinander verbunden sind. In den Erdgeschossen der Häuser ist eine Gewerbenutzung vorgesehen, in den Obergeschossen Büroflächen und Wohnungen. Haus 1 und 4 wurden viergeschossig, Haus 2 siebengeschossig sowie das Haus 3 sechsgeschossig ausgeführt. Die äußere Kubatur der Gebäude ist durch die polygonalen Grundrisse sowie die geneigten Wände in den unteren und oberen Geschossen geprägt. Insgesamt umfasst die Baumaßnahme ca. 38.000 m³ umbauten Raum.

Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg-Wilhelmsburg

Lage:
Neuenfelder Straße, 20095 Hamburg-Wilhelmsburg
Bauherr
Sprinkenhof AG, Hamburg
Architekt
Sauerbruch-Hutton, Berlin (Entwurf), Obermeyer Planen und Bauen, Hamburg (Ausführung)
Baujahr
März 2011 bis Mai 2012 (Rohbau)
Objektbeschreibung
Am Neubau der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt(BSU) führte Riedel Bau die erweiterten Rohbauarbeiten aus. In den beauftragten Leistungen waren neben dem fünfgeschossigen Gebäude mit 13-geschossigen Turm, die Geothermieleitungen und Betonkernaktivierung enthalten. Die Gründung dieses außergewöhnlichen Bauvorhabens erfolgte auf 1.800 Bohrpfählen, davon mehr als 800 als Energiepfähle für die Nutzun von Erdwärme. Neben dem konstruktiv aufwendigen Schalverfahren für die glockenförmige Kuppel über der Eingangshalle (Lichte Weite 35m) un der Kletterschalung am Hochhausbereich wurden verschiedene Sonderbaumaßnahmen wie Hohlkörperdecken, Unterwasserbeton und mehrgeschossig einbindende Verbundbauteile durch Riedel Bau ausgeführt.

HafenCity Universität, Hamburg

Lage:
Überseealle 12, 20457 Hamburg
Bauherr
Behörde für Wissenschaft und Forschung; Hochschulamt Hamburg
Architekt
Code Unique Architekten, Dresden
Baujahr
April 2011 bis März 2012 (Oktober 2012)
Objektbeschreibung
Im Auftrag der Behörde für Wissenschaft und Forschung der Hansestadt Hamburg errichtete Riedel Bau am Baakenhafen den Neubau der HafenCity Universität. Das Gebäude besteht aus zwei durch ein Foyer verbundenen Baukörper auf einer gemeinsamen Tiefgarage mit 150 Stellplätzen. Das sechsgeschossige Bauteil Nord ist als Riegel mit einer Gesamtlänge von 106m und einer Breite von 11m bis 21,5m ausgebildet. Der abgewinkelte fünfgeschossige Bauteil Süd verfügt über eine Länge von 130m bei Breiten zwischen 11 und 25m. Der Neubau umfaßt 24.000 m² Bruttogeschossfläche oberirdisch und 6.500 m² BGF unterirdisch (Bruttorauminhalt: 140.000 m³).

Seniorenresidenz, Gerolzhofen

Lage:
Andreas-Hippler-Straße, 97447 Gerolzhofen
Bauherr
Haga Holding GmbH & Co. KG, Hofheim
Architekt
BT Bautechnik, Bischberg-Trosdorf
Baujahr
Februar bis Juli 2011
Objektbeschreibung
In der Andreas-Hippler-Straße in Gerolzhofen entstand der Rohbau einer Seniorenresidenz. Das dreigeschossige Gebäude (7.400 m³ umbauter Raum) wurde als Energiesparhaus nach KfW 70 Standard errichtet und teilweise unterkellert. Im hinteren Bereich wurde der Neubau mit einem bestehenden Gebäude der HAGA-Holding über einen Verbindungsgang angeschlossen. Am Altbau werden umfassende Abbruch- und Umbauarbeiten ausgeführt. Das Dachgeschoss wurde komplett abgerissen und das Gebäude um eine Etage aufgestockt (5.520 m³ umbauter Raum). Insgesamt umfasst die Einrichtung 51 Zimmer mit 91 Betten.

E.ON Avacon, Salzgitter

Lage:
Joachim-Campe-Straße, 38226 Salzgitter
Bauherr
E.ON Avacon AG, Helmstedt
Architekt
bof Architekten, Hamburg
Baujahr
Januar 2011 bis Juni 2012 (Rohbau: Januar bis September 2011)
Objektbeschreibung
Auf einem 9.000 m² großen Grundstück entstand in Salzgitter-Lebenstedt der Büroneubau mit einer eingeschossigen Tiefgarage, die das Grundstück fast vollständig bedeckt. Auf der Geschossdecke dieser Tiefgarage ist eine Parklandschaft als Verbindung zur städtischen Grünzone entstanden. Der unterkellerte Neubau der EON Avacon Technikzentrale verfügt über drei Obergeschosse. Die Konstruktion besteht im Wesentlichen aus Stahlbeton (Ortbeton). Mit zwei Aufzügen in einem Turm aus Glas und Sichtbeton (SB4-Qualität) gelangt man über Stege in die Büros im 2. und 3. Obergeschoss. Die Treppenhäuser wurden ebenfalls in SB4-Sichtbeton erstellt. Riedel Bau führte die erweiterten Rohbauarbeiten aus.

Bayer, Weimar

Lage:
Döbereinerstraße, 99427 Weimar
Bauherr
Bayer Weimar GmbH & Co. KG, Weimar
Architekt
Koppenhöfer & Partner mbH, Stuttgart; Bayer Technology Services GmbH Leverkusen
Baujahr
Januar bis November 2011
Objektbeschreibung
Im Bayer-Werk führte Riedel Bau bereits einige Bauaufträge / Bauunterhaltsarbeiten aus. Im Rahmen der „Erweiterung Formgebung“ wird ein Neubau (BT7) mit höhengleicher Anbindung der Fertigungs- und Technikebenen errichtet. Zur Anbindung an den Bestand ist es erforderlich, einen dreigeschossigen Erschließungsgang (BT5) um zwei Geschosse aufzustocken und an den Neubau anzupassen (5.736 m² neue Geschossfläche).

Wohnanlage Zeppelinstraße, Würzburg

Lage:
Zeppelinstraße, 97074 Würzburg
Bauherr
Kronprinz-Rupprecht-von-Bayern-Stiftung, Würzburg
Architekt
SBW Bauträger- und Verwaltungs GmbH, Würzburg
Baujahr
November 2010 bis Mai 2011
Objektbeschreibung
Im Würzburger Stadtteil Frauenland errichtete Riedel Bau den Rohbau einer viergeschossigen Wohnanlage mit 25 Wohn-und einer Gewerbeeinheit inkl. Tiefgarage. Die 2- bis 3-Zimmerwohnungen verfügen über 60 bis 100m² Wohnfläche und wurden barrierearm eingerichtet. Das Bauwerk (45 x 31m) verfügt über 3.300 m² Bruttogeschossfläche und 10.500 m³ umbauten Raum.

Edeka-Markt, Rottendorf

Lage:
Kitzinger Straße, 97228 Rottendorf
Bauherr
Edeka Nordbayern, Rottendorf
Architekt
Architekturbüro Menig & Partner, Rottendorf
Baujahr
Oktober 2010 bis April 2011
Objektbeschreibung
Am südöstlichen Ortsrand von Rottendorf, ganz in der Nähe des neuen s.Oliver-Outlets, errichtete Riedel Bau schlüsselfertig den Neubau eines Edeka-Supermarktes inkl. Statik, Werkplanung, Projektierung der Haustechnik und Erstellung der kompletten Aussenanlagen. Das eingeschossige Gebäude umfasst eine überbaute Fläche von 2.350 m², die Aussenanlagen beinhalten 141 Kunden- und 8 Mitarbeiterparkplätze.

Truppenübungsplatz, Hammelburg

Lage:
Truppenübungsplatz, 97762 Hammelburg
Bauherr
Bundesministerium der Verteidigung / Staatliches Bauamt Schweinfurt
Architekt
SAG Ingenieure Würzburg
Baujahr
November 2010 bis Juli 2011
Objektbeschreibung
Auf dem Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Hammelburg wurde Riedel Bau mit der Erweiterung und Sanierung der Kläranlage beauftragt. Dies beinhaltete die Errichtung eines neuen Kompaktklärwerks sowie eines neuen Rechteckbehälters in Stahlbeton als Ablaufspeicher südlich der bestehenden Anlage. Die mechanisch-biologische Kläranlage reinigt das Abwasser des Hammelburger Stadtteils Gauaschach sowie der Kasernen und des Truppenübungsplatzes.

Kursaal, Bad Cannstadt

Lage:
Königsplatz, 70372 Bad Cannstadt
Bauherr
Landeshauptstadt Stuttgart
Architekt
Architektengruppe Eckert, Manthos, Tagwerker, Stuttgart
Baujahr
November 2010 bis April 2012
Objektbeschreibung
Der Kursaal Bad Cannstatt wird modernisiert und soll als Kultur-/Kongresszentrum für Veranstaltungen genutzt werden. Ein Anbau wird abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt, der aus statischen Gründen vollständig aus Beton hergestellt wird. Im Anbau entstehen Künstlergarderoben und eine Großküche sowie ein großzügiger Wandelgang. Vor dem Kursaal wird eine einstöckige Tiefgarage mit 87 PKW-Stellplätzen errichtet. Riedel Bau führt die kompletten Rohbauarbeiten aus.

Gefahrenabwehrzentrum Süd, Erfurt

Lage:
Wilhelm-Wolff-Straße, 99099 Erfurt
Bauherr
Landeshauptstadt Erfurt / Amt für Grundstücks- und Gebäudeverwaltung
Architekt
ARGE Neubau GAZ Erfurt Süd - Osterwold Schmidt Architekten Weimar; Planungsgruppe Gestering, de Vries, Wurster und Partner, Weimar
Baujahr
November 2010 bis Oktober 2011 (Klinikerarbeiten 2012)
Objektbeschreibung
Auf einem 10.200 m² großen Baugrundstück errichtete die Stadt Erfurt ein Gefahrenabwehrzentrum. Das U-förmige Gebäude gliedert sich in die drei Bauteile: Feuerwache (für 12 Feuerwehrfahrzeuge), Rettungswache (für 13 Fahrzeuge) sowie Lager für allgemeine Hilfe (2 LKW-Stellplätze) mit eingeschossigem Einbau für Werkstatt und Büro. Auf den Fahrzeughallen sind in zwei der Hallenkontur folgenden Gebäuderiegeln die Büro- und Sozialräume im 1. und 2. Obergeschoss untergebracht. Die Gebäude umfassen 31.150 m³ umbauten Raum mit sichtbar bleibenden Betonflächen in SB3.

Fraunhofer Center CSP, Halle

Lage:
Otto-Eißfeld-Straße, 06120 Halle (Saale)
Bauherr
Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. München
Architekt
ARGE Ingenhoven Architects / Meyer Architekten, Düsseldorf
Baujahr
November 2010 bis Januar 2012
Objektbeschreibung
Das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP wurde im Technologiepark Weinberg-Campus in Halle / Saale auf einer Grundfläche von 13.370 m² errichtet. Der Neubau besteht aus zwei Gebäudeteilen (Büro- und Laborgebäude sowie Technikum), die einen Innenhof umschließen, und verfügt über die Abmessungen 60 x 70m (51.093 m³ umbauter Raum). Zwischen den beiden Bauteilen liegt das Atrium mit Eingangs- und Empfangsbereich. Der Neubau wurde als Konstruktion aus Stahlbetonfertig- und Halbfertigteilen sowie in Ortbeton ausgeführt. Die oberen Decken des Bürogebäudes erhalten eine Betonkernaktivierung.

Rathausforum, Hamburg-Harburg

Lage:
Knoopstraße / Julius-Ludowieg-Straße
Bauherr
Sprinkenhof AG, Hamburg
Architekt
Kitzmann Architekten, Hamburg
Baujahr
Oktober 2012 bis Juli 2011 (Gesamtfertigstellung: Juni 2012)
Objektbeschreibung
Im Stadtteil Harburg wurde zwischen dem Harburger Rathaus und Knoopstraße der Neubau des Rathausforums errichtet: Tiefgarage 7.500 m³, Zentrum für Wirtschaft-Bauen-Umwelt (WBZ) 8.200 m³ und das Soziale Dienstleistungszentrum (SDZ) mit 17.100 m³ umbauten Raum. Die Gebäude wurden 3- bzw. viergeschossig ausgebaut. Unter dem Gesamtkomplex befindet sich eine Tiefgarage für 63 PKW-Stellplätze. Riedel Bau führte die erweiterten Rohbauarbeiten an diesem Neubau aus. Die Neubauten wurden besonders energiesparend und ressourcenschonend errichtet.

Deutsches Rotes Kreuz / DRK-Blutspendedienst, Erfurt

Lage:
St-Christophorus-Straße, 99092 Erfurt
Bauherr
DRK Blutspendedienst NSTOB, Springe / Deister
Architekt
Kläner Ribke Partner Architektengruppe, Rotenburg / Wümme
Baujahr
Oktober 2010 bis Februar 2011
Objektbeschreibung
Für den DRK-Blutspendedienst wurde ein zweigeschossiges Institutsgebäude errichtet. Der Eingangsbereich des 1.700 m² Nutzfläche umfassenden Neubaus ist als Rotunde über beide Etagen ausgeführt. Im Rahmen des zweiten Bauabschnitts entstand der Neubau eines eingeschossigen Garagengebäudes mit 1.480 m² Grundfläche und einer lichten Raumhöhe bis 5,7m. Riedel Bau führte die kompletten Rohbau-, Stahlbau- und Schlosserarbeiten an beiden Bauabschnitten aus.

Mainova AG, Frankfurt

Lage:
Franziusstraße, 60314 Frankfurt
Bauherr
Mainova AG, Frankfurt
Architekt
FAAG Technik GmbH, Frankfurt
Baujahr
September 2010 bis Juli 2011
Objektbeschreibung
Im Frankfurter Industriegebiet Osthafen entstand der Neubau eines Büro- und Lagergebäudes des Energieversorgers Mainova. Der Neubau besteht aus einem eingeschossigen und einem dreigeschossigen Baukörper. Insgesamt umfassen die beiden Gebäude 14.260 m³ umbauten Raum. Riedel Bau führte diesen Neubau schlüsselfertig als Generalunternehmer inkl. Tiefbauarbeiten aus.

Klinikapotheke, Mannheim

Lage:
Käfertaler Straße / Röntgenstraße, 68167 Mannheim
Bauherr
Klinikum Mannheim GmbH
Architekt
Architekten Bayer & Strobel, Kaiserslautern
Baujahr
September 2010 bis Juli 2011
Objektbeschreibung
Auf dem Gelände des Klinikums Mannheim entstand der Neubau einer Klinikapotheke inkl. Labor- und Technikflächen sowie einem integriertem Rechenzentrum. In dem 80m langen, teilunterkellerten Gebäude werden Medikamente für das Klinikum entwickelt, hergestellt und gelagert. Für das Dach des Baukörpers ist eine Nutzung als Dachgarten geplant. Die Innenwände des Gebäudes wurden in Sichtbeton SB3 ausgeführt, die Innendecken und teilweise außenliegende Bauelemente in Sichtbeton SB4. Als Verbindung zu den Klinikgebäuden entstand ein 100m langer Kanal für den Warentransport in 9m Tiefe (durch den Park mit altem Baumbestand). Riedel Bau führte die Rohbauleistungen inkl. Pfosten-Riegel-Fassade / Klinkerfassade und Dachabdichtung aus.

Bildungs- und Gemeinschaftszentrum, Hamburg-Fischbek

Lage:
Am Johannisland / Torfackerweg, 22305 Hamburg-Fischbek
Bauherr
GWG Gewerbe Gesellschaft für Kommunal- und Gewerbeimmobilien mbH, Hamburg
Architekt

Baujahr
August 2010 bis April 2011
Objektbeschreibung
Im Hamburger Stadtteil Neugraben-Fischbek (Raum Süderelbe) errichtet die GWG Gesellschaft für Wohnen und Bauen mbH Hamburg ein neues Bildungs- und Gemeinschaftszentrum mit ca. 18.000 m² Bruttogeschossfläche. Dieser Komplex im Süden Hamburgs wird eine Ganztagesgrundschule, eine Kindertagesstätte, eine Jugendhilfeeinrichtung, eine evangelische Beratungsstelle, ein Sportstudio und ein Kulturangebot sowie eine Dreifeldsporthalle enthalten. Riedel Bau führt die Rohbauarbeiten an diesem Bauvorhaben aus. Schule und Kita kommen in einem Bauwerk unter, das im Bereich der Schule dreigeschossig und im Bereich der Kindertagesstätte zweigeschossig ausgebaut wird. Die Sporthalle (12,5 m Deckenhöhe) wird als dreigeschossige Wettkampfsporthalle mit drei Spielfeldern erstellt. Neben der Nutzung als Schulsporthalle, sollen hier rund 2.000 Zuschauer die Spiele des Volleyball-Bundeligisten „VT Aurubis Hamburg“ verfolgen können.

Stadtbad Gotha

Lage:
Bohnstedtstraße, 99887 Gotha
Bauherr
Stadtverwaltung Gotha, Amt für Grundstücks- und Gebäudemanagement
Architekt
av-a Veauthier Meyer Architekten, Berlin
Baujahr
September 2010 bis September 2011
Objektbeschreibung
Das denkmalgeschützte Jugendstil-Gebäude (1907-1909) des Stadtbades in Gotha wird saniert und in östlicher und westlicher Richtung um zwei Neubauten erweitert. Diese Neubauten werden eine Sauna mit Spa-Bereich und eine Sport-/Mehrzweckschwimmhalle aufnehmen. Die beiden unterkellerten Neubauten weisen zusammen 4.760 m² Baugrundfläche und 25.694 m³ umbauten Raum auf. Die Bauleistung der Riedel Bau Erfurt beinhaltet die Errichtung des Rohbaus der beiden Neubauten.

Bürgeramt "Alte Feuerwache", Erfurt

Lage:
Bürgermeister-Wagner-Straße, 99096 Erfurt
Bauherr
Landeshauptstadt Erfurt / Amt für Grundstücks- und Gebäudeverwaltung
Architekt
KLP Architekten, Erfurt
Baujahr
August 2010 bis Juli 2011
Objektbeschreibung
Auf dem Gelände der ehemaligen Feuerwache errichtete die Stadt Erfurt einen neuen Verwaltungsstandort. Die Bestandsgebäude wurden saniert und durch einen Neubau ergänzt. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten am Neubau aus. Das L-förmige, unterkellerte Gebäude verfügt über vier Obergeschosse (Erdgeschoss sowie drei Obergeschosse). Die Stahlbetonwände und Decken in den Obergeschossen wurden teilweise in Sichtbeton SB4 ausgeführt. Im Keller entstand ein Tresorraum zur Lagerung von Dokumenten. Nach dem Umbau zum Bürgerzentrum sollen in diesem Gebäudekomplex ab 2012 die Dienstleistungen verschiedener über das Stadtgebiet verstreuter Ämter der Erfurter Verwaltung für die Bürger zusammengefasst werden.

Stadthalle, Reutlingen

Lage:
Erhardstraße, 72764 Reutlingen
Bauherr
Stadt Reutlingen
Architekt
Architekturbüro Max Dudler, Berlin
Baujahr
Juni 2010 bis Juli 2011
Objektbeschreibung
Auf dem Bruderhausgelände in Reutlingen entstand der 6-geschossige Neubau einer Stadthalle, an dem Riedel Bau die erweiterten Rohbauarbeiten inkl. Stahlbauarbeiten ausführte. Die zweigeschossige Tiefgarage des Bauvorhabens wurde komplett als WU-Wanne ausgebildet. Der 3-geschossige Sockel des Gebäudes beträgt 45m x 80m, der etwas zurück versetzte Teil der oberen Geschosse 35m x 65m. Die Fassade der Stadthalle wurde aus Fertigteil- bzw. Ortbetonstützen gefertigt.

Schulzentrum, Haßfurt

Lage:
Tricastiner Platz 1, 97437 Haßfurt
Bauherr
Zweckverband Schulzentrum Haßfurt
Architekt
Guntau + Kunz IB für Projektmanagement, Kitzingen
Baujahr
Juni 2010 bis Februar 2011
Objektbeschreibung
Am Schulzentrum Haßfurt wurde ein dreigeschossiger, teilweise unterkellerter Neubau für den Bereich Naturwissenschaften errichtet. Das 11.680 m³ umbauten Raum umfassende Gebäude erstreckt sich in Nord-Süd-Richtung über eine Länge von 70m und in Ost-West-Richtung über 30m. Im Untergeschoss werden Technikräume eingerichtet. Im Erdgeschoss sind die Vorbereitungs- und Unterrichtsräume Physik geplant, im 1. Obergeschoss die Räume für Biologie/Natur und Technik sowie im 2. OG die Räume für Chemie. Das Gebäude wurde in Ortbetonbauweise errichtet, wobei Teile der Außen- und Innenwände in Sichtbeton SB3 ausgeführt wurden. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten aus.

Fraunhofer Institut für Silicatforschung, Würzburg

Lage:
Luitpoldstraße, 97082 Würzburg
Bauherr
Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
Architekt
Zaha Hadid LTD Architects, London / Hamburg
Baujahr
Juni 2010 bis April 2011
Objektbeschreibung
In Würzburg wurde das Fraunhofer Institut für Silicatforschung ISC um ein Labor- und Technikumsgebäude erweitert. Die Planung dieses außergewöhnlichen Gebäudes stammt vom international renommierten Architekturbüro Zaha Hadid Architects, London. Der fünfgeschossige Baukörper folgt dem Verlauf der Luitpoldstraße und schwenkt dann auf die Bestandsgebäude ein. So werden ein dreieckiger Vorplatz, PKW-Stellplätze und Anlieferbereiche geschaffen. Der Stahlbetonskelett-Neubau (29.565 m³ umbauter Raum) wurde über einen Brückengang mit den Bestandsgebäuden verbunden. Der komplette Erschließungskern des Gebäudes wurde in Sichtbeton SB4, die Innenseiten der Treppenhäuser in SB3 sowie die Fertigteil-Treppenläufe in Sichtbetonqualität SB 3 ausgeführt.

Wohnanlage "Maininsel Schweinfurt Wohnen", Schweinfurt

Lage:
Maininsel, 97424 Schweinfurt
Bauherr
Maininsel Schweinfurt GbR, Schweinfurt (Gesellschafter Riedel / Glöckle)
Architekt
Ropertz & Partner Planungsgesellschaft mbH, 97424 Schweinfurt
Baujahr
Mai 2010 bis Sommer 2011
Objektbeschreibung
Auf dem letzten noch freien Maininsel Grundstück errichtet die Maininsel Schweinfurt GbR (Gesellschafter Riedel/Glöckle) eine Wohnanlage mit 29 Eigentumswohnungen und Tiefgaraeg. Gebaut wurde der Gebäudekomplex energiesparend nach "KfW Effizienzhaus 55".

Factory-Outlet / s.Oliver, Rottendorf

Lage:
Moritzberg, 97228 Rottendorf
Bauherr
Freier Besitzgesellschaft mbH & Co. KG, Rottendorf
Architekt
Architekturbüro Menig & Partner, Rottendorf
Baujahr
April bis Oktober 2010 (1. BA), Oktober 2010 bis März 2011 (2. BA)
Objektbeschreibung
In zwei Bauabschnitten wurde das s.Oliver Factory-Outlet-Center in Rottendorf mit Outlets weiterer Marken in Arbeitsgemeinschaft als Generalunternehmer errichtet. Der 1. Bauabschnitt beinhaltete drei eingeschossige Hallen mit 3.600 m² Nutzfläche für Ladengeschäfte von s.Oliver, Gerry-Weber und Tamaris. Fünf weitere Läden sind im 2. BA auf 3.300 m² Grundfläche dazu gekommen: „Art of Chocolate“, Depot, Schiesser, McTrek und die Kneippwerke. Riedel Bau hat dabei sowohl die technische als auch kaufmännische Geschäftsführung übernommen.

Kulturwissenschaftliches Zentrum Universität Göttingen

Lage:
Heinirch-Düker-Weg, 37073 Göttingen
Bauherr
Georg-August Universität Göttingen
Architekt
Architekturbüro Prof. Klaus Sill, Hamburg
Baujahr
April 2010 bis August 2011
Objektbeschreibung
Auf dem Gelände des Göttinger Altklinikums entstand der Neubau des Kulturwissenschaftlichen Zentrums für die Philosophische Fakultät, bestehend aus vier miteinander verbundenen Einzelbaukörpern. Zentrales Element ist der Neubau einer langgestreckten, viergeschossigen Bibliothek, die mit den neuen Institutsgebäuden verbunden wurde. Die Institute wurden in drei U-förmigen Neubauten untergebracht. Riedel Bau führte die kompletten Rohbauarbeiten an diesem Bauvorhaben inkl. Verblendmauerwerk aus. Im Innenbereich wurden örtlich hergestellte Sichtbetonwände (SB2 und SB3) mit teilweise strukturierten Halbfertigteilflächen (SB3 und SB4) kombiniert. Die Strukturmatrize für die Halbfertigteilfiligranwände wurde eigens vom Architekturbüro Prof. Klaus Sill Hamburg für dieses Projekt entworfen.

Chemikum, Universität Erlangen-Nürnberg

Lage:
Südgelände Universität Erlangen, 91054 Erlangen
Bauherr
Staatliches Bauamt Erlangen-Nürnberg
Architekt
Architekturbüro Haid und Partner, Nürnberg
Baujahr
März 2010 bis Juli 2011 (Gesamtfertigstellung: Winter 2012)
Objektbeschreibung
An der Uni-Erlangen-Nürnberg wird der Neubau des Chemikums realisiert. Riedel Bau erhielt den Auftrag für die Errichtung des 1. Bauabschnittes, der die Naturwissenschaftliche Fakultät umfasst. Gebaut wird der Gebäudekomplex (10.000 m² Grundfläche) auf dem Südgelände der Uni Erlangen. Das Chemikum setzt sich aus zwei viergeschossigen Gebäuderiegeln mit Laborräumen zusammen. Über diese Baukörper spannt sich ein sechsgeschossiger Verbindungsbau mit Hörsälen und drei Eingangshallen. Im Kellergeschoss entsteht ein unterirdischer Wirtschaftshof mit Technikbereich für das gesamte Chemikum. Die tragenden Stahlbetonwände werden in Sichtbeton SB3 ausgeführt, die Stützwände der Cafeteria in anthrazit-eingefärbtem Beton.

Fachhochschule Schweinfurt

Lage:
Friedrich-Ebert-Straße, 97422 Schweinfurt
Bauherr
SWG Stadt- und Wohnbau Gesellschaft Schweinfurt
Architekt
Ropertz & Partner Planungsgesellschaft mbH, 97424 Schweinfurt
Baujahr
März 2010 bis Mai 2011
Objektbeschreibung
Die ARGE "Hörsaalgebäude FH Schweinfurt" errichtet den Neubau eines Hörsaalgebäudes für die FH Würzburg-Schweinfurt als Generalunternehmer (Riedel Bau - technische Geschäftsführung). An der Konrad-Geiger-Straße entsteht mit diesem Neubau ein zweiter FH-Campus in Schweinfurt. Das Gebäude gliedert sich in ein dreigeschossiges Bauteil A und ein eingeschossiges Bauteil B. Im Bauteil A werden Hörsäle, Seminar- und Verwaltungsräume untergebracht. Das Bauteil B beinhaltet den Eingangsbereich und ebenfalls Hörsäle

Stadttheater, Heidelberg

Lage:
Theaterstraße, 69117 Heidelberg
Bauherr
Theater- und Orchesterstiftung Heidelberg / GGH Heidelberg
Architekt
Wächter & Wächter Architekten, Darmstadt
Baujahr
März 2010 bis Oktober 2011
Objektbeschreibung
Das Heidelberger Stadttheater wurde umfangreich saniert und umgebaut. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten an diesem Bauvorhaben aus, das einen Theater-Neubau und die Sanierung von fünf Bestandsgebäuden enthielt. Es wurde ein neuer Theatersaal mit großer Bühne errichtet. Der alte Saal blieb erhalten und wird ebenfalls für Veranstaltungen genutzt. Über ein gemeinsames Foyer sind die Säle erreichbar. Im Innen- und Außenbereich kamen Sichtbetonflächen der Klasse SB4 und Beton mit Weißzement zur Ausführung. Die Sichtbetonfertigteile der Fassadenstützen wurden zusätzlich sandgestrahlt.

Jugendstrafanstalt, Arnstadt

Lage:
An der Landstraße, 99310 Arnstadt
Bauherr
Freistaat Thüringen/ Landesamt für Bau und Verkehr, Erfurt
Architekt
Stefan Ludes Architekten, Berlin
Baujahr
März 2010 bis Mai 2012 (Rohbau)
Objektbeschreibung
In Arnstadt-Rudisleben entsteht der Neubau einer Jugendstrafanstalt mit angegliederter Arrestanstalt. Riedel Bau Erfurt führt die Rohbauarbeiten am Los 1 aus. Dieses beinhaltet das Zentralgebäude, bestehend aus einem eingeschossigen Pfortenhaus und einem zweigeschossigen Verwaltungsbau mit Küche und Speisesaal. Für den Bereich Einkauf-Kirche-Freizeit entsteht ein zweigeschossiges, elliptisches Gebäude das teilweise in Sichtbetonqualität SB4 ausgeführt wird. Desweiteren entsteht innerhalb der Umfassungsmauer ein eingeschossiger Versorgungsbau. Außerhalb der Mauer errichtet Riedel Bau für den offenen Vollzug und den Jugendarrest zwei zweigeschossige Gebäude in Massivbauweise.

Psychiatrische Tagesklinik, Apolda

Lage:
Darrplatz, 99510 Apolda
Bauherr
Sophien- und Hufeland Klinikum gGmbH, Weimar
Architekt
Architekturbüro Jordan, Sachsenhausen
Baujahr
Januar bis Juni 2010
Objektbeschreibung
Für das Sophien- und Hufeland-Klinikum Weimar errichtete Riedel Bau Erfurt in Apolda den Rohbau einer Tagesklinik mit Institutsambulanz. Das dreigeschossige Bauwerk (41m x 12,3m x 10,5m) verfügt über ein mittig angeordnetes Treppenhaus mit Aufzug. Die Gründung erfolgte auf Bohrpfählen.

Feuerwache, Kassel

Lage:
Martin-Luther-King-Straße, 34117 Kassel
Bauherr
Stadt Kassel / Amt für Gebäudewirtschaft, Kassel
Architekt
RSE Planungsgesellschaft mbH, Kassel
Baujahr
Januar bis Juli 2010
Objektbeschreibung
Auf dem Gelände der Feuerwehr Kassel wurde durch Riedel Bau der Neubau eines 4-geschossigen Erweiterungsbaus realisiert. Im Erdgeschoss befinden sich der Hauptzugang und die Fahrzeughalle mit Umkleideräumen. Das Erdgeschoss wird durch die Durchfahrt in den Innenhof von der Gerätewerkstatt und dem Gerätelager getrennt. Im 2. Obergeschoss kommen Büro- und Aufenthaltsräume, Ruheräume mit Umkleiden für den Rettungsdienst und die Feuerwehr unter. Im 3. Obergeschoss sind Räumlichkeiten für den vorbeugenden Brandschutz vorgesehen.

Neues Hans-Sachs-Haus, Gelsenkirchen

Lage:
Ebertstraße, 45679 Gelsenkirchen
Bauherr
Stadt Gelsenkirchen
Architekt
GMP Generalplanungsgesellschaft mbH, Frankfurt
Baujahr
Januar bis Dezember 2010 (Rohbau)
Objektbeschreibung
Die Stadt Gelsenkirchen baut das aus den 1920er Jahren stammende Rathaus „Hans-Sachs-Haus“ um. Nach der Sanierung werden dort Räume für die Verwaltung, die politischen Gremien, den Ratsbereich sowie ein Bürgerzentrum und multifunktionale Veranstaltungsräume zur Verfügung stehen. Im Rahmen der Bauausführung wird die denkmalgeschützte Klinkerfassade sowie der zehngeschossige Turm (Höhe 36m) des bestehenden Hans-Sachs-Hauses erhalten und saniert. Der sechsgeschossige Rathaus-Neubau (Grundfläche 3.744m²) umfasst die innere Gebäudestruktur, die mit der historischen Gebäudehülle (Fassadenfläche ca. 5.950 m² mit 650 Fenstern) verbunden wird.

Chinon-Center, Hofheim am Taunus

Lage:
Chinonplatz, 65719 Hofheim am Taunus
Bauherr
MIB Chinon Center GmbH / MIB AG Berlin, Leipzig
Architekt
Schulze & Partner Architekten, Hannover
Baujahr
September 2008 bis Mai 2009 (Gesamtfertigstellung September 2010)
Objektbeschreibung
Die MIB Chinon Center GmbH errichtete in Hofheim am Taunus ein Einzelhandelscenter, an dem Riedel Bau die Generalunternehmerleistungen (ohne Haustechnik) ausführte. Das Gebäude (100m x 125m x 20m) nimmt im Kellergeschoss eine Tiefgarage, Verkaufsflächen für zwei Lebensmittelmärkte und Anlieferbereiche für das gesamte Center auf. Im Erdgeschoss befinden sich Einzelhandelsflächen und im Ober-/Dachgeschoss Parkflächen. Im süd-östlichen Bereich des 1. und 2. Obergeschosses wurden über zwei Ebenen ein Kino mit drei Sälen sowie ein Gastrobereich eingerichtet.

Gymnasium, Oberursel

Lage:
Berliner Staße 11
Bauherr
Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg v. H.
Architekt
V-Architekten GmbH, Köln
Baujahr
Dezember 2009 bis April 2011
Objektbeschreibung
Im Rahmen der Erweiterung des Gymnasiums Oberursel wurde Riedel Bau mit der Ausführung der Rohbauarbeiten beauftragt. Die einzelnen Bauteile (zwei- bis fünfgeschossig, zwei Kellergeschosse) nehmen Klassenräume, Aula, Mensa, Tiefgarage sowie eine unterirdische Sporthalle auf. Der gesamte neue Komplex wurde um die bestehenden Gebäude gelegt, so entstand ein neuer zentraler Schulhof. Die Konstruktion wurde als Stahlbetonskelettbauweise mit aussteifenden Wänden, Sanitärkernen, Decken, Treppenhäusern und Aufzugsschächten ausgeführt, große Teile in Sichtbeton mit erhöhten Anforderungen (SB1, SB3 und SB4)

Wohn-/Geschäftshaus "Bronnbacher Hof", Würzburg

Lage:
Karmelitenstraße, 97070 Würzburg
Bauherr
Riedel Bau GmbH & Co. KG, 97424 Schweinfurt
Architekt
Architekturbüro Thinius, Schweinfurt; MRS-PLAN Matthias Schmitt, Niederwerrn
Baujahr
November 2009 bis Dezember 2010
Objektbeschreibung
In der Würzburger Innenstadt errichtet Riedel Bau das Wohn- und Geschäftshaus „Bronnbacher Hof“ als Bauträgerobjekt. Das Gebäude wird im Erdgeschoss zur Karmelitenstraße zwei Ladenflächen aufnehmen. Im hinteren Bereich des EG entstehen 14 Garagenstellplätze. In den 3 Obergeschossen und dem Dachgeschoss entstehen 27 Eigentumswohnungen, die bereits alle verkauft sind. In der Tiefgarage des 13.600 m³ umbauten Raum umfassenden Neubaus werden 18 PKW-Stellplätze untergebracht. Eine Mauer aus dem 12. Jahrhundert wurde gesichert und wird zur Bronnbachergasse hin sichtbar in die Fassade eingebunden. Auch die denkmalgeschützten Naturstein-Rundbögen der Altbauten werden in die neue Fassade zur Karmelitenstraße integriert.

Metropol Medical Center, Nürnberg

Lage:
Virnsberger Straße, 90431 Nürnberg
Bauherr
Metropol Medical Center Verwaltungs GmbH, Nürnberg
Architekt
Architekturbüro Planwerk, Dipl,-Ing. (FH) Stefan Buttler, Würzburg
Baujahr
Oktober 2009 bis November 2010
Objektbeschreibung
Im Westen der Stadt Nürnberg, an der Virnsberger Straße in unmittelbarer Nähe zur Stadtgrenze Fürth, errichtet Riedel Bau schlüsselfertig (ohne Haustechnik) den Neubau eines Gesundheitszentrums. Neben der funktionalen Erstellung des Gebäudes mit Apotheke, Ladenflächen, Labors, Gastronomie und Technikräumen wurde Riedel Bau auch mit der Ausführung des OP-Bereichs im Gebäude beauftragt. Das ovale Gebäude wird teilweise unterkellert und über vier Geschosse verfügen. Das Kellergeschoss des Stahlbetonbaus wird als Weiße Wanne ausgeführt.

Psychiatrische Tagesklinik, Erfurt

Lage:
Am Buchenberg, 20, Erfurt
Bauherr
Katholische Hospitalvereinigung Thüringen gmbH, Erfurt
Architekt
TMK Architekten BDA, Erfurt
Baujahr
Oktober 2009 bis September 2010
Objektbeschreibung
Das Katholische Krankenhaus St. Johann Nepomuk am Buchenberg in Erfurt-Melchendorf wurde um eine psychiatrische Tagesklinik mit Institutsambulanz und um ein stationäres Hospiz erweitert. Dazu wurden die vier- und fünfgeschossigen Gebäude einer ehemaligen Berufschule umgebaut und ein neues Verbindungsgebäude errichtet.

Evangelisches Kirchenamt, Erfurt

Lage:
Michaelisstraße, 99084 Erfurt
Bauherr
Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, Eisenach
Architekt
Steinblock Architekten, Magdeburg
Baujahr
Oktober 2009 bis Juli 2010
Objektbeschreibung
Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland richtete ihren zentralen Standort für ihre Verwaltung in der Erfurter Innenstadt auf dem Grundstück der Alten Erfurter Universität ein. Das Bauvorhaben besteht aus 3 Bauteilen. Die bestehenden Gebäude „Altes Archiv“ (Bauteil A, 15 x 34 x 20m, 4 Geschosse) und das „Collegium Maius“ (Bauteil B, 19 x 35 x 23m, 3 Geschosse) wurden umgebaut. Der Bauteil C wurde als drei- bis viergeschossiger unterkellerter Neubau (32 x 40 x 13m) an der Studentengasse mit U-förmigem Grundriss errichtet. Die Enge der Innenstadt und das Arbeiten im Bestand erforderte hohe Flexibiliät und Profes-sionalität der am Bau beteiligten.

Zentraler Omnibusbahnhof, Hamburg-Bergedorf

Lage:
Weidembaumweg, 21029 Hamburg
Bauherr
Vekehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH, Hamburg
Architekt
Timm + Goullon Architekten, Hamburg
Baujahr
September 2009 bis Juli 2010
Objektbeschreibung
Im Auftrag der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein errichtet Riedel Bau den Neubau des Zentralen Omnibusbahnhofs in Hamburg-Bergedorf. Der Auftrag umfasst ein offenes Parkhaus mit ca. 420 PKW-Stellplätzen, ein an das Parkhaus angrenzendes Empfangsgebäude der Deutschen Bahn, ein Rampenbauwerk mit Fahrradparkhaus im Untergeschoss sowie den Zentralen Omnibusbahnhof im 2. Obergeschoss auf dem Dach der genannten Bauteile. Das ZOB wird über zwei Rampenanlagen und eine Brücke an die Infrastruktur angebunden.

Physikalische Chemie, Universität Mainz

Lage:
Duesbergweg, Mainz
Bauherr
LBB Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Mainz
Architekt
Assmann Beraten und Planen GmbH, Dortmund
Baujahr
August 2009 bis April 2010
Objektbeschreibung
Auf dem Campus der Universität Mainz hat Riedel Bau in 2006 bereits ein Hörsaalgebäude errichtet. 100m davon entfernt entsteht nun der viergeschossige Neubau des Instituts für Physikalische Chemie. Der Hauptkörper des Gebäudes mit einer Nutzfläche von 3.950 m² hat eine Länge von 82 m und eine Breite von 25 m. Ein weiteres Gebäude zur Unterbringung einer Werkstatt sowie Räume für Autoklaven (verschließbare Druckbehälter) werden nördlich am Bestandsgebäude angegliedert. Treppenhäuser befinden sich an den Stirnseiten sowie im Bereich des Atriums in der Gebäudemitte. Das Gebäudeinnere sowie die Treppenhäuser werden in Sichtbeton ausgeführt.

Städtische Galerie im Lenbachhaus München

Lage:
Luissenstraße, 80333 München
Bauherr
Landeshauptstadt München / Kulturreferat Abt. 1
Architekt
Architekturbüro Foster + Partners, London
Baujahr
August 2009 bis September 2010 (Rohbau)
Objektbeschreibung
Nach den Plänen des Architekturbüros Foster + Partners London wird die Städtische Galerie im Lenbachhaus München umfangreich saniert und erweitert. Die Bausubstanz des Gebäudeensembles wird dabei teilweise entkernt, umgebaut und vollständig renoviert. Ein 1972 errichteter Anbau wird komplett abgerissen und neu errichtet, ebenso wird ein neuer barrierefreier Eingang zum Königsplatz geschaffen. Die Ausstellungsflächen werden größtenteils in die Obergeschosse verlagert, so entsteht im Erdgeschoss Platz für Funktionsräume, Vortragsraum, Museumsshop, Cafe und Restaurant. Klar gegliedert werden sich die Sammlungs- und Ausstellungsräume nach dem Umbau im 1. und 2. Obergeschoss befinden. Die historische Villa bildet den Kern des Museums. Riedel Bau führt die kompletten Rohbauarbeiten im Rahmen der Generalsanierung der Städtischen Galerie in München aus. Darin enthalten sind die Abrissarbeiten, Spezialtiefbau, Umbau und Entkernung.

Kita "Rasselbande", Erfurt

Lage:
Espachstraße, 99094 Erfurt
Bauherr
Landeshauptstadt Erfurt / Amt für Grundstücks- und Gebäudeverwaltung
Architekt
Architekturbüro Markus Köditz, Erfurt
Baujahr
August 2009 bis Januar 2010 (Gesamtfertigstellung Herbst 2010)
Objektbeschreibung
Im Erfurter Espachpark führt Riedel Bau die erweiterten Rohbauarbeiten am Neubau der Kindertagesstätte 17 „Rasselbande“ aus. Der eingeschossige Kindergarten erhielt eine extensive Dachbegrünung und verfügt über einen 15m langen Spieltunnel aus Betonrohren.

Fachoberschule / Berufsoberschule, Aschaffenburg

Lage:
Bahnhof Nord, 63739 Aschaffenburg
Bauherr
Zweckverband Neubau FOS-BOS, Aschaffenburg
Architekt
AV 1 Architekten, Kaiserslautern
Baujahr
Juli 2009 bis Juni 2010 (Gesamtfertigstellung August 2011)
Objektbeschreibung
Nur 500m vom Aschaffenburger Hauptbahnhof (ebenfalls ein Riedel Bauvorhaben), errichtet Riedel Bau den Neubau der Fachober- und Berufsoberschule. Der viergeschossige, quadratische Neubau wird ca. 700 Schülerinnen und Schülern in 25 Klassenzimmern Platz bieten. 4.200 m² Nutzfläche umfasst der Neubau mit begrüntem Innenhof, an dem die Beton- und Stahlbetonarbeiten in Sichtbeton (SB4 Qualität) ausgeführt werden.

Herz-Jesu Krankenhaus, Fulda

Lage:
Buttlarstraße, 36039 Fulda
Bauherr
Herz-Jesu Krankenhaus gGmbH, Fulda
Architekt
Architekturbüro Kirschner und Partner, Heringen
Baujahr
Juli 2009 bis September 2010 (Rohbau)
Objektbeschreibung
Am Herz-Jesu-Krankenhaus in Fulda entsteht der Neubau für die Kinder- und Jugendpsychiatrie. Der H-förmige, drei- bis fünfgeschossige Baukörper wird über einen überdachten Innenhof verfügen, der als Mehrzweckhalle genutzt werden soll. Der Neubau nimmt 3 Bereiche mit insgesamt 67 Betten sowie Untersuchungs-, Behandlungs- und Therapieräume auf. Das Bauwerk erhält im Untergeschoss einen Sichtbetonsockel, die Obergeschosse werden mit einem Klinkerverblendmauerwerk versehen. Aufgrund der Bodenverhältnisse wurden ca. 1.400 Rüttelstopfsäulen zur Verbesserung des Baugrunds in das Erdreich eingebracht

Einkaufspark Mainschleife, Volkach

Lage:
Sommeracher Straße, 97332 Volkach
Bauherr
Allobjekt Gewerbeimmobilien GmbH & Co. KG, Würzburg
Architekt
Architekturbüro ArcDesign, Gerolzhofen
Baujahr
Juli bis November 2009, Erweiterung: November 2009 bis März 2010
Objektbeschreibung
Auf einem ca. 2 Hektar großen Gelände an der Volkacher Dieselstraße errichtete der Investor Allobjekt GmbH aus Würzburg ein Einkaufszentrum. Dieses Bauvorhaben wurde von Riedel Bau schlüsselfertig inkl. Außenanlagen als Generalunternehmer errichtet. Der Einkaufspark (4.554 m² Nutzfläche) setzt sich, verbunden mit großzügigen Parkmöglichkeiten, aus drei Gebäuden für Einzelhandelsmärkte zusammen. Als Erweiterungsauftrag wurde in Verlängerung des Normamarktes ein weiteres Gebäude mit 400 m² Verkaufsfläche errichtet.

Forschungszentrum für regenerative Therapien, TU Dresden

Lage:
Am Tatzberg, 01307 Dresden
Bauherr
Staatsbetrieb SIB, Niederlassung Dresden II
Architekt
Henn Architekten, Berlin
Baujahr
Juli 2009 bis April 2010
Objektbeschreibung
Im Anschluss an das bestehende Bioinnovationszentrum errichtete Riedel Bau den U-förmigen Rohbau (7.000 m²) des Forschungszentrums für regenerative Therapien (CRTD). Der Neubau wurde auf 166 Bohrpfählen gegründet und verfügt über fünf Geschosse mit Hörsaal, Büros, Labore, Bistro und Seminarräume. An der Ostfassade des Neubaus befindet sich der Hauptzugang (Halle), der in eine lichte Eingangshalle mit Pausen- und Ausstellungsflächen führt. Die Halle wurde als freitragende Stahl- und Stahlverbundkonstruktion mit abgehängten Seminarräumen ausgeführt und erhielt auf 1.100 m² eine Trapezblechdecke.

Edeka Zentrallager, Gochsheim

Lage:
Industriestraße, 97469 Gochsheim
Bauherr
Edeka Handelsgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen GmbH, Rottendorf
Architekt
Dilp.-Ing. Ernst Plannasch, Dettelbach
Baujahr
Juni bis Dezember 2009
Objektbeschreibung
Im Edeka Zentrallager im Gewerbegebiet Gochsheim errichtete die Riedel Bau GmbH & Co. KG schlüsselfertig als Generalunternehmer den Erweiterungsbau des bestehenden Frische-Lagers inkl. Außenanlagen mit 160 PKW-Parkplätzen. Das Lagergebäude (133m x 104m) verfügt über eine Fläche von 13.600 m² inkl. Anlieferungs- und Bereitstellungsbereichen sowie Sozialräumen (dreigeschossig). 2008 errichtete Riedel Bau die Erweiterung des Edeka-Tiefkühllagers in Gochsheim. Durch diese Baumaßnahme wurde die Tiefkühllagerkapazität verdreifacht. Mit dem aktuellen Auftrag, der Erweiterung des Frische-Lagers, setzt die Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen ihre Expansionsstrategie weiter fort.

Finstral (Versandhof), Gochsheim

Lage:
./?, 97469 Gochsheim
Bauherr
Finstral GmbH, Gochsheim
Architekt
Riedel Bau GmbH & Co. KG, Schweinfurt
Baujahr
Juni bis September 2009
Objektbeschreibung
Im Finstral-Werk Gochsheim wurde der bestehende Versandhof (im Bild rechts), Bruttogeschossfläche 340 m², überbaut und mit den Bestandsgebäuden verbunden. Die Bauarbeiten an diesem Erweiterungsbau (inkl. Sozialtrakt) wurden durch Riedel Bau schlüsselfertig ausgeführt. (Riedel Bau errichtete bereits 1994 das Finstral Verwaltungsgebäude mit Lagerhalle und 2008 ein eingeschossiges Produktionsgebäude)

Klinikum (Ärztehaus mit Tumorzentrum), Soest

Lage:
Senator-Schwarz-Ring, 59494 Soest
Bauherr
Klinikum Stadt Soest GmbH, Soest
Architekt
TMK Architekten Ingeniere GbR, Düsseldorf
Baujahr
Mai bis November 2009
Objektbeschreibung
Am Klinikum der westfälischen Kreisstadt Soest entsteht der Neubau eines Ärztehauses mit Tumorzentrum und der Neubau einer zweigeschossigen Eingangshalle für das Klinikum. Der Baukörper des Ärztehauses gliedert sich in einen 5-geschossigen und einen 4-geschossigen Gebäudeteil. Im Sockelgeschoss des Neubaus wird ein Strahlenschutzbunker eingerichtet. Die Neubauten umfassen ca. 31.200 m³ umbauten Raum und ca. 7.900 m² Bruttogeschossfläche.

Nordbad, Erfurt

Lage:
Am Nordpark 1-2, 99089 Erfurt
Bauherr
TPG Thüringer Projektgesellschaft mbH & Co. Erfurter Bäder KG
Architekt
Architekturbüro Ruge, Ilmenau; Ingenieurbüro Möller & Meyer, Gotha
Baujahr
Mai 2009 bis Juni 2010
Objektbeschreibung
Die TPG Thüringer Projektgesellschaft mbH hat das Erfurter Nordbad umfangreich sanieren und umbauen lassen. Der 1. Bauabschnitt, die Rohbauarbeiten inkl. Spezialtiefbau für den ca. 1.000 m² großen und 4,6m hohen Technikkeller sowie die Fundamente der Edelstahlbecken, führte Riedel Bau bereits aus. Im 2. Bauabschnitt folgte der Neubau des unterkellerten Eingangs- und Sozialtraktes für Umkleiden, Sanitäreinrichtungen sowie Bademeisterbüro.

Frauen- und Hautklinik, Universität Heidelberg

Lage:
Im Neuenheimer Feld, 69120 Heidelberg
Bauherr
Vermögen und Bau Baden-Württemberg / Universitätsbauamt Heidelberg
Architekt
SPS Architekten GmbH, München
Baujahr
Mai 2009 bis Juli 2010
Objektbeschreibung
Auf dem neuen Universitätscampus Heidelberg (Klinikring im Neuenheimer Feld) errichtet Riedel Bau den Neubau der Frauen- und Hautklinik. Eingebettet in eine Parklandschaft entsteht ein Gebäudekomplex mit 11.452m² Nutzfläche und 202 stationären Betten, 8 Operations-Sälen, 750 m² Laborfläche und 500m² Hörsäle sowie Seminarräume. Das Bauvorhaben gliedert sich in zwei Hochbauabschnitte und einen unterirdischen Verbindungskanal für den „Automatischen Wagentransport“ des gesamten Klinikgeländes (wird mit der benachbarten Kinderklinik verbunden).

RMD / Druckerei Kuthal, Mainaschaff

Lage:
Kreuzäckerring, 63814 Mainaschaff
Bauherr
Glaab & Kraft KG, Mainaschaff
Architekt
Architekturbüro Albert Franz, 63846 Laufach
Baujahr
April bis September 2009
Objektbeschreibung
In unmittelbarer Nähe zum bestehenden 40.000 m² großen Betriebsgelände der Druckerei Kuthal / RMD an der A3 Frankfurt-Würzburg wurde ein zweiter Standort in Form eines neuen RMD-Logistikzentrums auf einem 32.000 m² großen benachbarten Grundstück geschaffen. Schlüsselfertig errichtete Riedel Bau dort zwei Lagerhallen mit einer Größe von 9.800 m² und 3.300 m² inkl. Wareneingangs- und Warenausgangsbereich sowie Büro- und Sozialräumen. Die Logistikhallen mit ca. 30.000 Palettenstellplätzen verfügen über eine Höhe von 15m und wurden als Stahlbetonfertigteilkonstruktion ausgeführt.

Kunsthalle Bremen

Lage:
Am Wall, 28203 Bremen
Bauherr
Der Kunstverein in Bremen
Architekt
Hufnagel-Pütz-Rafaelian Architekten, Berlin
Baujahr
April 2009 bis Juli 2010 (Rohbau)
Objektbeschreibung
Das Museum „Kunsthalle Bremen“ wird im Rahmen einer umfangreichen Modernisierung und Erweiterung umgebaut und um zwei fünf- bzw. sechsgeschossige Baukörper ergänzt, die die ursprüngliche Symmetrie des historischen Altbaus wieder herstellen. Im Rahmen der umfangreichen Sanierung des Altbaus werden zwei neue Treppenhäuser und Aufzüge eingebaut. Riedel Bau führt die Rohbauarbeiten an diesem Projekt aus. Auf der Ostseite wird ein neu zu bauender Kubus Restaurierungswerkstätten, Ausstellungs- und Sammlungsräume, Depots, Technik, Büros und eine Sicherheitsschleuse zur Anlieferung von Kunstwerken aufnehmen. An der Westseite entsteht ein Kubus für Veranstaltungsräume, Ausstellungsflächen, Museumsbibliothek und sonstige Räume.

Zentrales Uni-Hörsaal-/Seminargebäude, Würzburg

Lage:
Am Hubland, 97074 Würzburg
Bauherr
Staatliches Bauamt Würzburg
Architekt
Architekten Grellmann, Kriebel, Teichmann, Hetterich Würzburg
Baujahr
März 2009 bis März 2010 (Gesamtfertigstellung März 2011)
Objektbeschreibung
Am Neubau des Hörsaalgebäudes auf dem Universitätsgelände am Hubland in Würzburg führte Riedel Bau die kompletten Rohbauarbeiten aus. Das 3-geschossige, unterkellerte Gebäude verfügt über eine Bruttogeschossfläche von 8.300 m² bzw. 39.500 m³ umbauten Raum. Neben einem großen Hörsaal mit rund 650 Sitzplätzen sowie zwei kleinen Hörsälen mit je 195 Sitzplätzen wurden 23 Seminarräume für je 30 bis 50 Studierende errichtet. Geprägt wird das Gebäude von einer massiven Balkonstruktur aus sandgestrahlten Betonfertigteilen.

SRH-Wald-Klinikum, Gera

Lage:
Straße des Friedens 122, 07548 Gera
Bauherr
SRH Wald-Klinikum Gera gGmbH, Gera
Architekt
Donnig + Unterstab Freie Architekten und Ingenieure, Rastatt
Baujahr
Februar 2009 bis Mitte 2011 (2. BA)
Objektbeschreibung
Die Generalsanierung des SRH-Wald-Klinikums in Gera ist eines der größten Krankenhausprojekte in den neuen Bundesländern. Bis zur Fertigstellung 2012 entstehen in zwei Bauabschnitten ca. 900 Betten in 235.000 m³ umbauten Raum mit einer Nutzfläche von 29.000 m². Riedel Bau Erfurt ist seit Januar 2007 am Waldklinikum tätig und erstelle den Rohbau des Funktionsgebäudes 2 sowie das ovale Bettenhaus "Am Wald" mit 101.140 m³ umbauten Raum und 5.900 m² überbauter Fläche. Beide Gebäude wurden bereits in Betrieb genommen. Nach Abbruch bestehender Altbauten wird durch Riedel Bau das Funktionsgebäude 3 und das ebenfalls ovale Bettenhaus "Am Park" errichtet.

Wegmann automotive, Veitshöchheim

Lage:
97209 Veitshöchheim
Bauherr
Wegmann automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
Architekt
Donnermann & Partner GmbH, Kolitzheim
Baujahr
Januar bis September 2009
Objektbeschreibung
2005 führte Riedel Bau die erweiterten Rohbauarbeiten am Produktionsstandort in Veitshöchheim aus. Die 900m² Bürofläche und 9.000m² Hallenfläche wurden nun um weitere 3.700m² Produktionsfläche (Durchbruch zum Bestandsgebäude nach Fertigstellung) sowie um einen dreigeschossigen Büroanbau mit ca. 900m² ergänzt.

s.Oliver Casino, Rottendorf

Lage:
Am Moritzberg, Rottendorf
Bauherr
Freier Besitzgesellschaft mbH & Co. KG, Rottendorf
Architekt
Architekturbüro Menig & Partner, Rottendorf
Baujahr
November 2008 bis April 2009 (Gesamtfertigstellung August 2009)
Objektbeschreibung
In Arbeitsgemeinschaft errichtete Riedel Bau (technische Federführung) teilschlüsselfertig den Neubau eines dreigeschossigen Bürogebäudes am s.Oliver Hauptstandort in Rottendorf bei Würzburg. Im Erdgeschoss des Gebäudes kommen Lager, Haustechnik, Sanitärräume sowie zwei große Besprechungs/Veranstaltungsräume unter. Im 1. OG wurde die neue Kantine inkl. Großküche eingerichtet. Das 2. OG enthält Großraumbüros, Technik- und Sanitärräume sowie Kleinküchen. Das Gebäude wurde in Massivbauweise in Stahlbeton mit Flachdecken ausgebildet und erhielt einen Stahl-Verbindungssteg zu den Bestandsgebäuden.

Wilhelm-Sattler-Realschule, Schweinfurt

Lage:
St. Kilian-Straße, 97421 Schweinfurt
Bauherr
Stadt Schweinfurt
Architekt
Architekt Günther Pollach BDA, Schweinfurt
Baujahr
November 2008 bis April 2009
Objektbeschreibung
Im Auftrag der Stadt Schweinfurt führte Riedel Bau die Rohbauarbeiten an der Erweierung und dem Umbau der Wilhelm-Sattler-Realschule aus. Der Erweiterungsbau wurde an der St.-Kilian-Straße zwischen dem bestehenden Realschulgebäude und der Zweifachturnhalle errichtet. Der dreigeschossige Erweiterungsbau umfasst sieben neue Klassenräume und Fachräume für Werken und Zeichnen sowie im Erdgeschoss eine Pausenhalle mit Räumen für die Ganztagesbetreuung.

Hauptbahnhof (mit Shopping-Mall), Aschaffenburg

Lage:
Hauptbahnhof, 63739 Aschaffenburg
Bauherr
Ferdinand Fäth, Aschaffenburg
Architekt
Architekt Brönner Aschaffenburg, Kammerl & Kollegen Rosenheim
Baujahr
November 2008 bis Juni 2010
Objektbeschreibung
Der Hauptbahnhof in Aschaffenburg befindet sich in zentraler Innenstadtlage und liegt an der ICE-Bahnstrecke Ruhrgebiet-Frankfurt-Nürnberg-München-Wien. Für die drei neu zu bauenden Baukörper (Bauteil 1 bis 3) wurde das bestehende Empfangsgebäude und ein viergeschossiges Verwaltungsgebäude abgerissen. Das Bauteil 1 (35 x 80m) verfügt im Erdgeschoss über Einzelhandels- und Gewerbeflächen. Die 5 Obergeschosse werden als Parkhaus genutzt (400 Stellplätze). Das ein- bis zweigeschossige Bauteil 2 (35 x 50m) beinhaltet den Bahnhofsbereich mit Wartehallen, Gastronomie und Einzelhandelsflächen. Entlang der Ludwigstraße entstand eine viergeschossige Bebauung für die Bahnhofsverwaltung sowie Gewerbe- und Praxisflächen. Das bereits seit Frühjahr 2010 fertiggestellte Bauteil 3 (35 x 45m) verfügt über 4 Obergeschosse, in denen u.a. eine Bank, die Bundespolizei sowie Arztpraxen eingezogen sind.

Universitätsklinikum, Marburg

Lage:
Auf den Lahnbergen, 35039 Marburg
Bauherr
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Architekt
Architekturbüro Kriesche, Salz
Baujahr
Oktober 2008 bis November 2009
Objektbeschreibung
Am Uni-Klinikum Marburg entstand der sechsgeschossige Neubau einer Kopfklinik mit Bettenhaus (3. Bauabschnitt) sowie in einem Teilbereich Hörsäle. Auf dem Dach des Gebäudekomplexes wurde ein Hubschrauberlandeplatz errichtet. Vervollständigt wurde der Krankenhausneubau durch den Umbau und die Erweiterung der Notaufnahme. Realisiert wurde dieses Bauvorhaben als Arbeitsgemeinschaft, bei der Riedel Bau die kaufmännische Geschäftsführung übernommen hatte.

Möbelhaus XXXL-Neubert-Mömax, Schweinfurt

Lage:
Gewerbegebiet Maintal, 97424 Schweinfurt
Bauherr
NH-Immobilien GmbH, Würzburg
Architekt

Baujahr
Oktober 2008 bis April 2009
Objektbeschreibung
Im Gewerbegebiet Schweinfurt-Maintal errichtete Riedel Bau (kaufm. Geschäftsführung), im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft, den Neubau eines XXXL-Neubert und eines MömaX Möbelhauses. Die Neubauten an der Amsterdamstraße umfassen eine Verkaufsfläche von ca. 28.000 m² (Neubert) und ca. 7.000 m² (MömaX). Zwischen den beiden Gebäuden wurde eine Parkfläche für 870 PKWs erstellt.

Montessori Grund- und Hauptschule, Schweinfurt

Lage:
Geschwister-Scholl-Straße, 97422 Schweinfurt
Bauherr
Montessori Förderverein Schweinfurt e.V.
Architekt
Ziselsberger Architekten und Ingenieure, Lauf
Baujahr
September 2008 bis Mai 2009 (Gesamtfertigstellung September 2010)
Objektbeschreibung
Im Schweinfurter Stadtteil Bergl errichtete Riedel Bau den zweiten Bauabschnitt der Montessori Grund- und Hauptschule. Der Auftrag enthielt den Neubau eines teilunterkellerten Schulgebäudes (20.873 m² umbauter Raum, 3 Geschosse) in dem 19 Klassenräume entstanden. Direkt daneben wurde eine Doppelturnhalle erstellt (9.665 m² umbauter Raum).

Justizgebäude (Erweiterungsbau), Würzburg

Lage:
Ottostraße, 97070 Würzburg
Bauherr
Staatliches Bauamt Würzburg
Architekt
Staatliches Bauamt Würzburg
Baujahr
Juni bis Dezember 2008 (Gesamtfertigstellung März 2010)
Objektbeschreibung
Nachdem das historische Justizgebäude (19. Jahrhundert) an der Ottostraße in Würzburg durch Riedel Bau umgebaut und saniert wurde, erhielt Riedel den Auftrag für die Rohbauarbeiten des 3. Bauabschnitts. Im Innenhof des v-förmigen Justizgebäudes entstand auf einer Grundfläche von 1.500 m² ein zweigeschossiger, halbkreisförmiger Erweiterungsbau, der an die Flügelbauten des Altbaus anschließt. Große Teile der Betonflächen wurden in Sichtbeton Klasse 3 ausgeführt. Der moderne Neubau, in dem die Sitzungssäle des neuen Justizzentrums untergebracht werden, wurde auf 68 Großbohrpfählen gegründet.

KOMM Einkaufszentrum mit Q-Parkhaus, Offenbach

Lage:
Große Marktstraße 36-42, 63065 Offenbach
Bauherr
Hochtief Projektentwicklung GmbH, Niederlassung Frankfurt
Architekt
N+M Architekten und Ingenieure GmbH, Offenbach
Baujahr
Juni 2008 bis April 2009
Objektbeschreibung
In der Offenbacher Innenstadt errichtete Riedel Bau den Rohbau eines Einkaufs- und Dienstleistungszentrums auf einem ca. 10.000 m² großen Grundstück. Auf 14.000 m² präsentieren sich dort Shops und Gastronomiebetriebe auf drei Ebenen in der ellipsenförmigen, viergeschossigen Mall (UG bis 2. OG). Im 3. und 4. Obergeschoss befinden sich Büroflächen. Im 2. Obergeschoss geht die Mall in ein Parkgeschoss (200 Stellplätze) über und wurde so mit dem Q-Parkhaus City (425 Stellplätze) verbunden. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten am „KOMM“ aus sowie die schlüsselfertigen Umbauarbeiten am Parkhaus Q-Park.

Möbelhaus XXXLutz, München-Aschheim

Lage:
Aschheim (A99), 85609 München
Bauherr
NH Immobilien GmbH, Würzburg
Architekt
RRP Architekten, Wien
Baujahr
Juni 2008 bis Januar 2009 (Gesamtfertigstellung: Sommer 2009)
Objektbeschreibung
Direkt an der A99 in Aschheim bei München entstand eines der größten XXXLutz Bauvorhaben. Auf dem 45.000 m² großen Baufeld (9 Fußballfelder) wurden zwei Möbelhäuser mit Parkdeck errichtet. Riedel Bau führte dabei die kompletten Fundamente und 11 Treppenhäuser in Ortbeton aus. Das zwischen den beiden Möbelhäusern entstehende zweigeschossige Parkdeck mit 1.600 PKW-Stellplätzen und Zufahrtsrampen wurde im Rohbau ebenfalls von Riedel Bau erstellt.

Edeka-Frische-Center, Würzburg

Lage:
Rottendorfer Straße, 97074 Würzburg
Bauherr
Edeka Nordbayern, Rottendorf
Architekt
Dipl.-Ing. Ernst Plannasch, Dettelbach
Baujahr
März bis November 2008
Objektbeschreibung
Auf 4.000 m² entstand im Würzburger Stadtteil Sanderau der Neubau eines Edeka-Frische-Centers mit Parkdeck. 2.400 m² Verkaufsfläche bietet der Supermarkt. 270 m² stehen als Lagerfläche zur Verfügung. Auf dem Dach des Neubaus wurden 140 PKW-Stellplätze errichtet. Außerdem verfügt der Edeka-Center über Büro-, Sozial-, Kühl- und Technikräume sowie eine Anlieferungszone und weiteren 100 PKW-Parkplätzen in den Außenanlagen. Riedel Bau erstellte den Neubau schlüsselfertig.

Einkaufszentrum "Brücken-Center", Remscheid

Lage:
Am Hauptbahnhof
Bauherr
HBB Gewerbebau Projektgesellschaft Remscheid mbH & Co. KG
Architekt
RKW Rhode-Kellermann-Wawrowski, Düsseldorf; NHP-Partnership Architetken und Ingenieure, Seevetal
Baujahr
Januar bis Novmeber 2008 (Gesamtfertigstellung: April 2009)
Objektbeschreibung
Am Hauptbahnhof in Remscheid wurde ein neues Einkaufszentrum errichtet. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten am 32.000 m² Geschossfläche umfassenden „Brücken-Center“ aus, das sich in zwei Baukörper gliedert. Das südlich gelegene Gebäude (siehe Foto) wird von einem Kaufland-SB-Warenhaus, Einzelhändlern, einer Diskothek sowie im 1. und 2. Obergeschoss als Parkdeck genutzt. Im zweiten Gebäude auf der Nordseite des Areals befinden sich weitere Einzelhandelsflächen, Büros und Gastronomie.

Land- und Amtsgericht Düsseldorf

Lage:
Mindenerstraße / Werdener Straße
Bauherr
Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Architekt
agn Niederberghaus & Partner, Düsseldorf
Baujahr
Januar 2008 bis Februar 2009
Objektbeschreibung
Im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk errichtete Riedel Bau den Neubau eines 280.000 m³ umbauten Raum umfassenden Ämtergebäudes. Der Baukörper wurde komplett zweigeschossig unterkellert und erhielt ein darunterliegendes Luftregister das zur Kühlung verwendet wird. Die Nutzflächen des Gebäudes (ohne Tiefgarage, Verkehrsflächen und Technik) verteilen sich auf insgesamt 7 Ebenen, wobei das Land- und das Amtsgericht später räumlich getrennt werden. Zur Ausführung kommen bei den Rohbauarbeiten ca. 20.000 m² geglättete Betonflächen und Schleuderbetonstützen. Verbaut wurden ca. 48.550 m³ Beton und 6.500 Tonnen Stahl.

Wohn- und Geschäftshaus, Bamberg

Lage:
Obere Königstraße / Luitpoldstraße / Tränkgasse, Bamberg
Bauherr
Luitpold GbR, Bamberg
Architekt
Architektengemeinschaft Geyer / Keidel, Bamberg
Baujahr
Dezember 2007 bis Juli 2008
Objektbeschreibung
An der oberen Königstraße in der Innenstadt Bambergs wurde ein Neubau mit drei Obergeschossen, zwei Staffelgeschossen und einer zweigeschossigen Tiefgarage mit 120 PKW-Stellplätzen errichtet. Das Erdgeschoss steht für Ladenflächen zur Verfügung. Die drei Obergeschosse werden durch ein Hotel genutzt, in den Staffelgeschossen wurden Wohnungen eingerichtet. Die Riedel Bau GmbH & Co. KG führte die kompletten Rohbauarbeiten an diesem Bauvorhaben aus.

Admira-Center, Nürnberg

Lage:
Fürther Straße 183-193, 90429 Nürnberg
Bauherr
Admira-Center Nürnberg Fürther Straße GmbH & Co. KG, Bayreuth
Architekt

Baujahr
September 2007 bis Oktober 2008
Objektbeschreibung
An der Fürther Straße in Nürnberg-Eberhardshof wurde auf einem 10.000 m² großen Grundstück der Neubau des „Admira-Centers“ mit 18 Einzelhandelsfachmärkten (Kaufland, 6.000 m²) errichtet. Die dreigeschossige, teilunterkellerte Geschäftshausanlage mit einer Gesamtnutzfläche von 12.200 m² und einem zweigeschossigen Parkdeck wurde von Riedel Bau schlüsselfertig inkl. Ausführungsplanung für Architektur, Statik und Haustechnik errichtet.

Stadtmitte Nord (mit Einkaufszentrum), Kelkheim

Lage:
Stadtmitte Nord
Bauherr
Hochtief Projektentwicklung GmbH, Niederlassund Rhein-Main, Frankfurt
Architekt
Architekturbüro Eling, Lippstadt
Baujahr
August 2007 bis April 2008 (Gesamtfertigstellung: Ende 2008)
Objektbeschreibung
Auf einem 12.000 m² großen Grundstück in der Stadtmitte Kelkheims entstand ein neues Stadtzentrum. Der Gebäudekomplex besteht aus Einzelhandels-, Büro- und Dienstleistungsflächen, einer Altenpflegeeinrichtung und betreutes Senioren-Wohnen sowie einer Tiefgarage. Die überbaute Fläche beträgt 10.000 m² bzw. 112.000 m³ umbauten Raum. Die drei Baukörper mit drei bis fünf Geschossen gruppieren sich um einen 2.000 m² großen Marktplatz. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten an diesem Bauvorhaben aus.

Vakuumhärterei Köllner, Schmerbach

Lage:
Waltershäuser Straße, 99891 Schmerbach
Bauherr
Vakuumhärterei Köllner GmbH, 99891 Schmerbach
Architekt
Sauerbier-Wagner-Geisler Architekten-Ingenieure, Eisenach
Baujahr
Februar bis Juli 2004 (1. BA), August bis Dezember 2007 (2. BA)
Objektbeschreibung
1. Bauabschnitt: Bestehend aus einer zweigeschossigen Produktionshalle (38 x 48m) und einem 4-geschossigen Verwaltungsgebäude (9 x 29m). Neben den kompletten Rohbauarbeiten waren im Leistungsumfang die Erstellungder Außenanlagen enthalten.2. Bauabschnitt: An die Bestandsgebäudewurde eine weitere Produktionshalle(29 x 69m) als zweigeschossiges Gebäude angebaut. Riedel Bau führte die kompletten Rohbauarbeiten inkl. Stahlbetonfertigteilmontage aus.

Studentenwohnanlage, Würzburg

Lage:
Zürnstraße, 97074 Würzburg
Bauherr
Studentenwerk Würzburg
Architekt
Architekten Michl+Wolf Partner, Stuttgart
Baujahr
Juli 2007 bis April 2008 (Gesamtfertigstellung 2008)
Objektbeschreibung
Der Neubau des Studentenwohnheims Zürnstraße in Würzburg wurde in Stahlbeton-Skelettbauweise errichtet. Die Innen- und Außenwände des Erdgeschosses sowie der fünf Obergeschosse wurden in Sichtbeton SB3 ausgeführt. Da ein Rahmenabdruck vermieden wurde, entstand eine Qualität, die nahezu einem Sichtbeton SB4 entspricht. Riedel Bau führte an dem 17.650 m³ umbauten Raum umfassenden Gebäude die kompletten Rohbauarbeiten aus. Das Wohnheim verfügt über 54 Einzelappartements, 20 Drei-Zimmer-Wohngruppen, 5 Fünf-Zimmer-Wohngruppen sowie Gemeinschafts- und Funktionsräume sowie 38 KFZ-Stellplätze in einer Tiefgarage.

Wohnen „Am Bornheimer Depot“, Frankfurt

Lage:
Heidestraße / Gronauer Straße, 60329 Frankfurt-Bornheim
Bauherr
ABG Frankfurt Holding, 60329 Frankfurt
Architekt
Albert Speer & Partner, Frankfurt; Stefan Forster Architekten Frankfurt; Scheffler und Partner Frankfurt; FAAG Technik GmbH, Frankfurt
Baujahr
März 2007 bis Mai 2008
Objektbeschreibung
Im Frankfurter Stadtteil Bornheim, zwischen Heidestraße und Gronauer Straße, errichten wir im Rahmen des Bauvorhabens „Bornheimer Depot“, Neubauten mit 160 familienfreundlichen Wohnungen (Eigentums- und Mietwohnungen) in unweltfreundlicher Passivhausbauweise. Die Bauwerke auf dem 10.000 m² großen Areal setzen sich aus vier- und fünfgeschossigen Gebäuderiegeln sowie einer Tiefgarage mit 250 Stellplätzen zusammen. Zentrum dieser Anlage ist ein denkmalgeschütztes Straßenbahndepot, das zum Supermarkt umgebaut wird (nicht unser Auftrag).

Ordnungsamt Frankfurt

Lage:
Rebstöcker Straße
Bauherr
Rebstöcker Straße GmbH & Co. KG, Frankfurt
Architekt
Meixner-Schlüter-Wendt Architekten, Frankfurt
Baujahr
Februar 2007 bis Januar 2009
Objektbeschreibung
Im Frankfurter Gallusviertel errichtete Riedel Bau auf einem 9.400 m² großen ehemaligen Werksgelände den Neubau eines Bürogebäudes mit Tiefgarage. Der 39.000 m² Gesamt-Bruttogeschossfläche umfassende schlangenförmige Neubau wird vom Ordnungsamt Frankfurt genutzt. Unsere Leistungen beinhalten die teilschlüsselfertige Erstellung des Gebäudes mit Unter-, Erd- und sechs Obergeschossen.

Klinikum der Johannes Gutenberg Universität Mainz

Lage:
Langenbeckstraße, 55131 Mainz
Bauherr
LBB Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Mainz für das Klinikum der Johannes Gutenberg Universität Mainz, 55131 Main
Architekt
Ludes Architekten und Ingenieure, 44789 Bochum
Baujahr
Februar bis Dezember 2007
Objektbeschreibung
Auf dem Klinikgelände der Johannes-Gutenberg Universität in Mainz errichtete Riedel Bau den Neubau eines Funktionsgebäudes mit fünf Obergeschossen und einem Untergeschoss in offener Bauweise. Die auskragende Dachfläche wird als Hubschrauberlandeplatz mit einem zweiten Stellplatz mit Hangar genutzt. Der

Pink Vakuumtechnik, Wertheim

Lage:
Gyla-Horn-Straße 20, 97877 Wertheim-Reinhardshof
Bauherr
Elfriede Pink, 97877 Wertheim-Reinhardshof
Architekt
Bernd Strucovsky, Freier Architekt BDB, 97877 Wertheim-Bettingen
Baujahr
Februar bis Mai 2007
Objektbeschreibung
Auf dem Pink-Werksgelände in Wertheim-Reinhardshof errichtete Riedel Bau teilschlüsselfertig als Generalunternehmer eine eingeschossige Produktionshalle (3. Bauabschnitt). Mit drei Verbindungsbauten wurde die neue Halle mit den Bestandsbauten verbunden.

Wohnanlage "Nietzschestraße", München

Lage:
Nietzschestraße, 80807 München
Bauherr
GBWAG Bayerische Wohnungs AG, München
Architekt

Baujahr
Dezember 2006 bis Dezember 2007
Objektbeschreibung
Im Münchener Stadtteil Milbertshofen entstand der Neubau einer Wohnanlage mit 12 Wohneinheiten sowie einer Tiefgarage. Riedel Bau errichtete den Neubau schlüsselfertig.

BMW-Niederlassung Rhein-Main, Frankfurt

Lage:
Hanauer Landstraße, 60314 Frankfurt am Main
Bauherr
BMW AG Bau und Energie, 80788 München
Architekt
Dietz Joppien Architekten AG, 60596 Frankfurt
Baujahr
November 2006 bis August 2007 (Gesamtfertigstellung: Sommer 2008)
Objektbeschreibung
Auf einem 10.300 m² großen Grundstück, gegenüber dem Verwaltungsgebäude der BMW-Niederlassung Rhein-Main in der Hanauer Landstraße, entstand der fünfgeschossige Neubau für den Neuwagenverkauf, Service und Teileverkauf mit einer Bruttogeschossfläche von 25.000 m². Neben der Tiefgarage unter dem Gebäude wurde über dem zweigeschossigen Showroom ein Parkdeck mit vier Ebenen errichtet.

Facharztzentrum mit Ladenflächen, Regensburg

Lage:
Landshuter Straße / Daimlerstraße
Bauherr
Hubert Haupt Medicenter Regensburg GmbH & Co. KG, München
Architekt
Omlor & Mehringer Architekten und Generalplaner GmbH, Regensburg
Baujahr
August 2006 bis Oktober 2007
Objektbeschreibung
In unmittelbarer Nachbarschaft zum Caritas-Krankenhaus St. Josef errichtete die Riedel Bau GmbH & CO. KG den Neubau eines Facharztzentrums. 15 Arztpraxen und medizinische Dienstleister sind in diesem Gebäude untergebracht. Die Praxen gruppieren sich um einen atriumähnlichen Innenhof. Im Erdgeschoss wurden neben verschiedenen Läden eine Apotheke, ein Zeitungsladen und ein Bistro eingerichtet. Der teilunterkellerte Baukörper besteht aus Erd- und vier Obergeschossen und wurde von Riedel Bau als Generalunternehmer schlüsselfertig ausgeführt.

Bekleidungswerke Dressler, Großostheim

Lage:
Stockstädter Straße, 63762 Großostheim
Bauherr
Friedrich W. Brinkmann GmbH & Co. KG, 32049 Herford
Architekt
Architekturbüro Albert Franz, 63846 Laufach
Baujahr
August 2006 bis März 2007
Objektbeschreibung
Auf einem 18.000 m² großen Grundstück errichtete Riedel Bau für die Dressler Bekleidungswerke schlüsselfertig ein viergeschossiges, teilunterkellertes Verwaltungsgebäude sowie einen eingeschossigen Factory-Outlet-Store und eine eingeschossige Logistikhalle. Im Bereich der Außenanlagen entstanden 100 PKW-Parkplätze. Neben den kompletten Rohbau- und Ausbaugewerken mit Aufzugsanlage wurden alle haustechnischen Gewerke einschließlich Sprinkleranlage von Riedel Bau ausgeführt.

Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz

Lage:
Duesbergweg, 55122 Mainz
Bauherr
LBB Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Mainz
Architekt
Poganiuch + Dang Architekten, Mainz
Baujahr
Mai bis Dezember 2006
Objektbeschreibung
Auf dem Campusgelände des Johannes-Gutenberg-Uni Mainz errichtete Riedel Bau den Rohbau eines Hörsaalgebäudes. Das neue Gebäude gliedert sich in die Ebenen Erdgeschoss, Untergeschoss inkl. Versorgungskanal und wird als Anbau auf der Südseite des vorhandenen Lehrgebäudes für Chemie erstellt. Zwei Hörsäle mit einer Größe von 150 m² sowie ein Hörsaal mit 300 m² kommen im Neubau unter.

Rennrodelbahn, Oberhof

Lage:
Oberhof
Bauherr
Stadt Oberhof / Staatsbauamt Erfurt
Architekt
Planungsbüro Deyle, Stuttgart; Architekturbüro NItschke+Donath, Weimar
Baujahr
Mai bis November 2006
Objektbeschreibung
Die Bauarbeiten an der Rennrodelbahn Oberhof umfassten im oberen Bereich die Errichtung der neuen Gebäude für den Herren- und den Damenstart mit neuer Startrampe. 1km bergab wurde an die bestehende Bahn die neue Kurve 15 mit bergauf verlaufendem Zielauslauf zum ebenfalls neuen Wiegehaus angebaut. Die dreidimensional gekrümmte Betonschale der Kurve 15 wurde ohne Schalung im Spritzbetonverfahren hergestellt. In der Bahnmitte erhielt die Kurve 7 ein neues Kurvenprofil. Das Grundgerüst der Rodelbahn besteht aus einer Stahlbetonschale, die über Pendelstützen mit Einzelfundamenten verbunden ist. Im Betonbahnkörper sind Kühlrohre eingelassen, über die später die Oberflächentemperatur des Betons abgesenkt wird.

Wohnanlage "Willy-Brandt-Allee", München

Lage:
Willy-Brandt-Allee, 81829 München-Riem
Bauherr
EOF München GmbH & Co. Riem KG, München
Architekt
L. Grassinger Architekten, München
Baujahr
Mai 2006 bis März 2007
Objektbeschreibung
In Münchens Messestadt Riem errichtete Riedel Bau an der Willy-Brandt-Allee nach dem Münchener Modell eine geförderte Wohnanlage mit 212 Wohneinheiten. Der Gebäudekomplex besteht aus einem großen L-förmigen Wohngebäude (Keller-, Erd- und 6 Obergeschosse) sowie zwei kleineren ebenfalls L-förmigen Gebäuden (je 3 Obergeschosse), die etwas zurückgesetzt sind. Zwischen den Gebäuden wurde eine eingeschossige Tiefgarage errichtet. Bruttogeschossfläche: 18.300 m², Umbauter Raum: 67.300 m³

Grundschule, Oberursel - Stierstadt

Lage:
Fasanenweg (Schul- und Sportzentrum), 61440 Oberursel - Stierstadt
Bauherr
Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg v. H.
Architekt
Architekturbüro Leitenbacher, Spielelberger BDA, Traunstein
Baujahr
April 2006 bis Mai 2007
Objektbeschreibung
Auf dem Gelände der Grundschule Stierstadt errichtete Riedel Bau als Generalunternehmer schlüsselfertig einen zweigeschossigen, mäanderförmigen Baukörper. Baulicher Mittelpunkt ist eine zweigeschossige Eingangshalle, von der aus alle Funktionsbereiche wie Mensa, Fachklassen und das Betreuungszentrum mit drei Räumen sowie Multifunktionsräumen angeordnet sind. In den Leistungen der Riedel Bau GmbH & Co. KG war die Errichtung einer Stahlbrücke im Innehof, der Einbau eines Blockheizkraftwerks sowie die Erstellung der Außenanlagen enthalten.

Max-Planck-Institut, Leipzig

Lage:
Stephanstraße, 04103 Leipzig
Bauherr
Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, 04103 Leipzig
Architekt
Architekten Schmidt-Schicketanz und Partner GmbH, 80805 München
Baujahr
April 2006 bis Mai 2007
Objektbeschreibung
Der 3. Bauabschnitt am Leipziger Max-Planck-Institut, die Erweiterung des Magnet-Resonanz-Tomographen-Bereichs (MRT), umfasst einen eingeschossigen Anbau mit Auswertungsräumen und ein ellipsenförmiges Gebäude zur Unterbringung eines noch leistungsfähigeren MRTs. Im 4. Bauabschnitt werden die Institutsgebäude um Büro- und Laborflächen erweitert. Neben diesem 5-geschossigen Baukörper entsteht ein Hörsaal mit Cafeteria sowie eine Bibliothek. Über Glasstege werden die bestehenden Gebäude mit den Erweiterungsbauten verbunden. Riedel Bau führte an diesen Stahlbetonskelettbauten die kompletten Rohbauarbeiten aus.

Biomasseheizkraftwerk, Mudau

Lage:
Steinbacher Straße 60, 69427 Mudau / Odenwald
Bauherr
Bioenergie Mudau GmbH & Co. KG Mudau / ETA Energieberatung GbR, 85276 Pfaffenhofen
Architekt
Architekten- und Ingenieurbüro Gramlich & Partner, 74938 Limbach
Baujahr
März bis Dezember 2006
Objektbeschreibung
Der Neubau des Biomasseheizkraftwerks auf einem 14.500 m² großen Grundstück besteht aus vier Gebäudeteilen: 1. Späne- und Holzhackschnitzelhalle, 2. Brennstofflagerhalle, 3. Spänetrockner, Schubboden und Querförderer, Verwaltungsgebäude und Werkstatt, 4. Kessel- und Turbinenhaus. Die Leistungen der Riedel Bau GmbH & Co. KG umfassten die teilschlüsselfertige Erstellung der Anlage inkl. Außenanlagen.

Verwaltungsgebäude mit Parkdeck, Neustadt / Aisch

Lage:
Parkstraße, 91413 Neustadt a. d. Aisch
Bauherr
IVA GbR, 97447 Gerolzhofen
Architekt
Planungsbüro ArcDesign, Dipl.-Ing. Martin Giedl, 97447 Gerolzhofen
Baujahr
Januar bis November 2006
Objektbeschreibung
Im Zentrum der Stadt Neustadt / Aisch entstand der Neubau eines viergeschossigen, unterkellerten Verwaltungsgebäudes (1.650 m² Nutzfläche). Zum Objekt gehört ein öffentliches, zweigeschossiges Parkdeck für 130 PKW-Parkplätze. Neben den Rohbau- und Ausbaugewerken waren auch die haustechnischen Gewerke und eine Aufzugsanlage in den Leistungen der Riedel Bau GmbH & Co. KG enthalten. Das Bauvorhaben wurde als Public-Private-Partnership-Projekt realisiert. Nutzer des Gebäudes ist das neue Vermessungsamt in Neustadt/Aisch.

Dt. Forschungszentrum für künstliche Intelligenz, Kaiserslautern

Lage:
Trippstadter Straße, 67663 Kaiserslautern
Bauherr
Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz GmbH, 67657 Kaiserslautern
Architekt
Plan-Art GmbH, 67657 Kaiserslautern
Baujahr
Dezember 2005 bis Dezember 2006
Objektbeschreibung
Für das DFKI errichtete Riedel Bau auf einem 5.800 m² großen Grundstück im Uni-Park Kaiserslautern schlüsselfertig den Neubau eines sechsgeschossigen Verwaltungsgebäudes. Das dreibündige Gebäude umschließt durch die außenliegenden Büros die innenliegende Kernzone, die für Technik- und Nebenräume vorgesehen ist. Das Verwaltungsgebäude umfasst ca. 20.000 m³ umbauten Raum und verfügt über eine Bruttogeschossfläche von ca. 5.800 m².

Bildungszentrum Finanzverwaltung, Königs Wusterhausen

Lage:
Schillerstraße, südlich A10, Berliner Ring, 15711 Königs Wusterhausen
Bauherr
Liegenschafts- und Bauamt Frankfurt Oder
Architekt
Numrich Albrecht Klumpp Architekten BDA, Berlin
Baujahr
November 2005 bis Dezember 2006
Objektbeschreibung
Auf dem Campusgelände des Bildungszentrums der Finanzverwaltung des Landes Brandenburg errichtete Riedel Bau ein dreigeschossiges Lehrgebäude mit Innenhof. Die Geschosse setzen sich aus einem U-förmigem Erdgeschoss mit Innenhof über dem ringförmig das 1. Obergeschoss verläuft, zusammen. Der östliche Riegel erhält ein 2. Obergeschoss. An der Südostseite befindet sich der auskragende Hörsaal.

Stadtkrankenhaus Korbach

Lage:
Enser Straße 19
Bauherr
Stadtkrankenhaus Korbach GmbH, Korbach
Architekt
FAAG Technik GmbH, Frankfurt
Baujahr
Oktober 2005 bis April 2006
Objektbeschreibung
An die Bestandsgebäude des Stadtkrankenhauses wurden zwei aneinanderangrenzende 4-geschossige Anbauten mit insgesamt 2.600 m² Grundfläche (41.400 m³ umbauter Raum) angebaut. Die Gebäude wurden als Stahlbetonkonstruktion mit weitgehend unterzugslosen Flachdecken auf Ortbeton bzw. Verbundstützen ausgeführt (Spannweiten bis 8m).

Wohnanlage "Marianne-Brandt-Straße", München

Lage:
Marianne-Brandt-Straße, 80807 München
Bauherr
GBWAG Bayerische Wohnungs AG, München
Architekt
PRRM Perret-Reichert-Pranschke-Maluche Architekten, München
Baujahr
Oktober 2005 bis Januar 2007
Objektbeschreibung
Im Norden Münchens entstand westlich der Autobahn der neue Stadtteil "Parkstadt Schwabing" mit Gewerbebauten und einem Wohngebiet. Dort errichtete Riedel Bau in der Marianne-Brandt-Straße schlüsselfertig den Neubau einer Wohnanlage mit 33 Mietwohnungen in Massivbauweise. Der fünfgeschossige Baukörper verfügt über eine eingeschossige Tiefgarage. Umbauter Raum: 12.453 m³

Otema Landmaschinen, Unterpleichfeld

Lage:
Gewerbegebiet Spielleite, 97294 Unterpleichfeld
Bauherr
Otema Landmaschinen GmbH, 97080 Würzburg
Architekt
Reinhard Huschke & Partner Architekten, 04668 Grimma
Baujahr
September 2005 bis Mai 2006
Objektbeschreibung
In Unterpleichfeld bei Würzburg richtete Riedel Bau schlüsselfertig eine teilweise zweigeschossige Halle mit Werkstatt für Landmaschinen sowie einer Werkstatt für Nutzfahrzeuge inkl. Außenanlagen. Zwischen den beiden Werkstätten liegen die Räume für Ausstellung (DAF-Nutzfahrzeuge, New Holland-Landmaschinen usw), Lager und Büro.

Wohnanlage "Fritz-Meyer-Weg", München

Lage:
Fritz-Meyer-Weg, 80807 München-Oberföhring
Bauherr
Katholisches Siedlungswerk München GmbH, München
Architekt

Baujahr
September 2005 bis Dezember 2006
Objektbeschreibung
In München Oberföhring entstand der Neubau einer Wohnanlage mit 92 Mietwohnungen und einer Gesamt-Wohnfläche von 6.691 m². Bei den Wohnungen handelt es sich um 2 bis 5 Zimmer-Wohnungen von 60 bis 112 m². Das unterkellerte 8-geschossige Gebäude hat eine Länge von 100m und eine Breite von 14m. Riedel Bau führte an diesem Neubau die kompletten Rohbauarbeiten in Massivbauweise aus.

Studiogebäude Radio Bremen, Bremen

Lage:
Großenstraße / Stephaniviertel, 28211 Bremen
Bauherr
Radio Bremen
Architekt
Architekturbüro Böge-Lindner, Hamburg
Baujahr
August 2005 bis Juni 2006
Objektbeschreibung
Im Stephaniviertel der Hansestadt Bremen entstanden zwei Gebäude, die für Radio und Fernsehen (Produktion und Studios) sowie Verwaltung genutzt werden. Zur Weser hin entstand das fünfgeschossige "Weser-Haus" mit Sichtbetonwänden im Foyer. Im Norden dieses Gebäudes wurde das viergeschossige "Haus Diepenau" errichtet. Riedel Bau führte die kompletten Rohbauarbeiten inkl. Stahlbauarbeiten aus und erhielt 2006 den Folgeauftrag zur Errichtung des "Stephani-Hauses"Kenndaten:11.000 m³ Ortbeton4.000 m² Stahlbetonflächen1.000 m³ Mauerwerk

Altkönigschule, Kronberg im Taunus

Lage:
Le-Levandou-Straße, 61476 Kronberg im Taunus
Bauherr
Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg v. H.
Architekt
Loewer & Partner Architekten, Darmstadt
Baujahr
Juli 2005 bis Oktober 2006
Objektbeschreibung
Auf dem Schulgelände der Altkönigschule entstanden zwei jeweils 2-geschossige, quadratische Bauten mit großzügigen Innenhöfen und umlaufender Galerie in der 1. Etage. Jedes Gebäude beinhaltet 16 Klassenräume. Die Bauten umfassen 20.550 m³ umbauten Raum und verfügen über eine Geschossfläche von 4.750 m².

Kinder-/Jugendpsychiatrie - Leopoldina-Krankenhaus, Schweinfurt

Lage:
Gustav-Adolf-Straße 8
Bauherr
Leopoldina Krankenhaus gGmbH, Schweinfurt
Architekt
Architekturbüro Philipp, Schweinfurt
Baujahr
2005 / 2006
Objektbeschreibung
Im Patientengarten des Leopoldinakrankenhauses wurde ein zweigeschossiger Neubau für eine Kinder- und Jugendpsychiatrie errichtet. Der Neubau enthält Therapie-und Arztzimmer, Patientenzimmer, Aufenthaltesräume, Verwaltung und Nebenräume sowie eine Schule für Kranke mit Klassenzimmern inkl. Nebenräumen.Umbauter Raum: 5.700 m³, Nutzfläche 1.360 m².

Rudolf Virchow Kreiskrankenhaus, Glauchau

Lage:
Virchowstraße, 08371 Glauchau
Bauherr
Kreiskrankenhaus Rudolf Virchow gGmbH
Architekt
TMK Architekten Ingeniere GbR, Leipzig
Baujahr
Mai 2005 bis September 2006
Objektbeschreibung
Am Rudolf Virchow Kreiskrankenhaus im sächsischen Glauchau errichtete Riedel Bau Erfurt den Rohbau eines vierflügeligen Bettenhauses (150 Betten) mit Funktionsbereichen. Bei dem Gebäude handelt es sich um einen drei- und viergeschossigen Flachdeckenbau mit angehängten Decken und leichten Trennwänden zur Herstellung der inneren Raumstruktur

Toyota Autohaus, Bamberg

Lage:
Kärntenstraße, 96052 Bamberg
Bauherr
ATB-Autotechnik Bamberg GmbH, 96052 Bamberg
Architekt
M. Schmitt, Grettstadt und J. Stroh, Marktsteinach
Baujahr
Mai bis September 2005
Objektbeschreibung
Auf einem 6.000 m² großen Grundstück entstand schlüsselfertig der Neubau eines zweigeschossigen Autohausgebäudes. Das Gebäude beinhaltet Ausstellungsflächen, Werkstatt, Büros und Lager sowie für die Gebrauchtwagen ein 2.000 m² großes Freigelände

Franken-Industrie-Werke (Wegmann automotive) Veitshöchheim

Lage:
Rudolf-Diesel-Straße / Schleehofstraße, 97209 Veitshöchheim
Bauherr
Franken-Industrie-Werke Ernst Stenz GmbH & Co. KG, Würzburg
Architekt
Donnermann & Partner GmbH, 97509 Kolitzheim
Baujahr
Mai bis Oktober 2005
Objektbeschreibung
Im Veitshöchheimer Gewerbegebiet Ost wurde der neue Standort der Franken-Industrie-Werke (heute wegmann automotive) errichtet. Bestehend aus 900 m² Bürofläche und 9.000 m² überbauter Hallenfläche. Die Leistungen beinhalteten für Riedel Bau als Generalunternehmer die erweiterten Rohbauarbeiten.

Westküstenklinikum, Heide

Lage:
Esmarchstraße
Bauherr
Kreis Dithmarschen, Heide
Architekt
Planungsring Mumm und Partner, Bergenhusen
Baujahr
April 2005 bis August 2006
Objektbeschreibung
Im Kreis Dithmarschen errichtete Riedel Bau am Westküstenklinikum Heide ein neues Bettenhaus mit drei Stationen und einem zentralen Funktions- und Diagnostiktrakt. Der Neubau gliedert sich in zwei Bereiche, wobei der Hauptteil (unterkellert, 4 Obergeschosse) an die bestehenden Häuser anschließt. Der Bauteil „neue Mitte“ verfügt über Erdgeschoss und drei Obergeschosse sowie über ein Untergeschoss und einen Technik-Verbindungstunnel darunter. Im Zentrum der neuen Mitte entstand vom Erdgeschoss bis zum Dach ein offener Lichthof. Die Öffnungen in den Decken der jeweiligen Geschosse wurden zum Dach hin kontinuierlich größer. Die Form der Deckenöffnungen ist ellipsenförmig und wird von schrägstehenden Stützen am Deckenrand zum Lichthof eingefasst. Den oberen Abschluss bildet ein ellipsenförmiges Glasdach. Die Leistungen der Riedel Bau GmbH & Co. KG umfassten die kompletten Rohbauarbeiten inkl. Spezialtiefbau, Erd- und Kanalarbeiten.

Maßregelvollzug, Mühlhausen

Lage:
Pfafferode 102, 99974 Mühlhausen
Bauherr
Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH, Mühlhausen
Architekt
Architektengemeinschaft Schweiger & Ortmann, Göttingen / Mühlhausen
Baujahr
April 2005 bis Juni 2006
Objektbeschreibung
Das Ökumenische Hainich Klinikum in Mühlhausen errichtete für den Maßregelvollzug einen Neubau, der unmittelbar an das denkmalgeschützte historische Klinikgelände anschließt. Der dreigeschossige Neubau (5 Stationen, 80 Betten) hat einen wankelmotorähnlichen Grundriss mit begrüntem Innenhof und Sport-/Freizeitgelände. An der Südseite wurde dem Neubau ein eingeschossige Eingangsbereich vorgelagert. Die Leistungen der Riedel Bau Erfurt beinhalteten die erweiterten Rohbauarbeiten (inkl. Stahlbau- und Schlosserarbeiten, Dachabdichtung und Begrünung).

EDKEA Einkauf-Center, Nürnberg

Lage:
Schleifweg / Rollnerstraße, 90409 Nürnberg
Bauherr
BVA Bayerische Warenhandelsgesellschaft der Verbraucher mbH
Architekt
Dipl.-Ing. (FH) Ernst Plannasch, Dettelbach
Baujahr
April bis September 2005
Objektbeschreibung
Im Nürnberger Stadtteil Großreuthe entstand der Neubau eines eingeschossigen Einzelhandelsfachmarktes mit Außenanlagen (274 PKW-Stellplätze). Im Markt integriert sind Wein- und Obstabteilung, Backshop, Fleisch-, Käse-und Fischabteilung mit den jeweiligen Lagerflächen und verschiedene Kühlräume. Leergutlager, Büro-, Personal- und Haustechnikräume sowie ein Technikraum für Kühlaggregate. Unsere Leistungen umfassten die schlüsselfertige Erstellungen des Einkaufsmarktes einschließlich Statik, Werkplanung und der Projektierung der Haustechnik sowie die Erstellung der kompletten Außenanlagen.

MBW-Metallverarbeitung, Wertheim

Lage:
Gyla-Horn-Straße, 97877 Wertheim-Reinhardshof
Bauherr
Philipp Kurtz Eisenhammer GmbH & Co., 97907 Hasloch
Architekt
Menig & Partner, 97228 Rottendorf
Baujahr
März bis September 2005
Objektbeschreibung
Auf dem neuen Betriebsgelände der MBW-Metallverarbeitung in Wertheim wurde eine zweischiffige Produktionshalle und ein zweigeschossiges Bürogebäude schlüsselfertig errichtet. Die beiden Gebäude sind über einen Verbindungsbau zusammengefügt, in dem Haustechnikräume untergebracht wurden. Neben den kompletten Rohbau- und Ausbaugewerken führte Riedel Bau alle haustechnischen Gewerke sowie die gesamten Außenanlagen aus.

Sportgymnasium, Oberhof

Lage:
Am Harzwald, 98558 Oberhof
Bauherr
Staatsbauamt Erfurt
Architekt
Architekten Prof. Schirmbeck & Weber, Weimar
Baujahr
Januar 2005 bis März 2006
Objektbeschreibung
Im thüringischen Oberhof wurde das bestehende Sportgymnasium umgebaut und erweitert. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten am Hauptgebäude sowie den Abbruch Dach / Attikabereich des Schulgebäudes aus. Dazu wurde die vorhandene Stahlbetonfertigteilkonstruktion im Hauptgebäude abgebrochen und ergänzt. Im Zentrum des Gebäudes wurden zwei neue Gebäudekerne eingebaut sowie ein 3-geschossiges Gebäude mit fünf Verbindungsbauwerken errichet.

Mercedes-Benz Autohaus, Weimar

Lage:
Gewerbegebiet Weimar-Legefeld
Bauherr
Neils & Kraft GmbH & Co. 99425 Weimar
Architekt
agn Paul Niederberghaus & Partner GmbH, 06108 Halle
Baujahr
Dezember 2004 bis Juni 2005
Objektbeschreibung
Im Weimarer Gewerbegebiet Legefeld errichtete Riedel Bau den Neubau eines Autohauses für Fahrzeuge der Daimler-Chrysler AG. Die Grundfläche des Gebäudes umfaßt ca. 3.200m². Das Gebäude ist weitgehend eingeschossig und verfügt in Teilbereichen über ein Obergeschoss. Das Autohaus wurde als Stahlbetonskelettkonstruktion in Ortbetonbauweise errichtet. Stützen, Unterzüge, Ringbalken und Decken wurden in Sichtbetonqualität ausgeführt

Virngrund-Klinik, Ellwangen

Lage:
Dalkinger Straße
Bauherr
Ostalbkreis vertreten durch Virngrund-Klinik Ellwangen
Architekt
Architektengruppe Eggert und Partner BD, Stuttgart
Baujahr
Dezember 2004 bis November 2005
Objektbeschreibung
Der Betten- und Behandlungstrakt der Virngrund-Klinik Ellwangen wurde um den Bauabschnitt „Operative Fachbereiche“ (3. BA) erweitert. Dies beinhaltete den Umbau der Ebene 5 im Bau C, den sechsgeschossigen Neubau des Betten- und Behandlungshauses und den Neubau des zentralen Eingangsbereiches. Mit der Ausführung dieses Bauvorhabens wurde eine Arbeitsgemeinschaft beauftragt, bei der wir die kaufmännische Federführung hatten.

Nord-West Krankenhaus, Frankfurt

Lage:
Steinbacher Höh
Bauherr
Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, Frankfurt
Architekt
API Architekten BDA, Dr. Wilfried Schaedel, Neu-Isenburg
Baujahr
November 2004 bis Dezember 2005
Objektbeschreibung
Im Frankfurter Stadtteil Praunheim entstand auf dem Gelände des Nord-West Krankenhauses der Neubau eines Bettenhauses mit einem Unter- und Erdgeschoss sowie 12 Obergeschossen. Umbauter Raum: 24.633 m³.Der Neubau wurde über ein Brückenbauteil mit dem vorhandenen Hochhaus verbunden. Die Räumlichkeiten im Neubau werden für die Pflege und Intensivpflege genutzt.

Biodieselanlage, Halle / Saale

Lage:
Am Saalehafen, 06118 Halle / Saale
Bauherr
Lurgi AG, Frankfurt am Main
Architekt

Baujahr
Oktober 2004 bis April 2005
Objektbeschreibung
Die JCN-Neckermann Biodiesel GmbH erstellt in Zusammenarbeit mit der Lurgi AG eine Biodieselanlage in der jährlich 57.000 to Biodiesel und 7.000 to Rohglycerin produziert werden sollen. Unsere Leistungen an den einzelnen Anlageteilen beinhalten die schlüsselfertige Erstellung des Betriebsgebäudes, Stahlbeton/Stahlbauarbeiten am Umesterungs- und am Pharma-Glyzeringebäude, Stahlbeton-/Stahlbauarbeiten der Rohrbrücken, Stahlbetonarbeiten an der Verladestation am Tanklager, Kühlturm und Drucklufterzeuger sowie die Erstellung der Außenanlagen.

Henneberg-Kliniken, Hildburghausen

Lage:
98646 Hildburghausen
Bauherr
Henneberg-Klinken GmbH / PBG Projektbetreuung im Gesundheitswesen GmbH, 99099 Erfurt
Architekt
TMK Architekten Ingeniere GbR, Erfurt
Baujahr
2004 (Baujahr)
Objektbeschreibung
Bei dem Neubau des Ersatzbettenhauses mit 190 Betten, handelt es sich um einen 4- bzw. 5-geschossigen Gebäudekomplex, der den Anbau U-förmig umschließt. Das beengte Baufeld befindet sich in Mitten des Klinik-Geländes. Die angrenzenden Gebäude der Klinik wurden während der Bauphase weiter genutzt. Im Leistungsumfang war neben der Pfahlgründung auch die Entwässerung sowie Estrich- und Abdichtungsarbeiten enthalten.

Lips Maschinenbau GmbH, Pommersfelden

Lage:
Gewerbegebiet Limbach, 96178 Pommersfelden
Bauherr
Lips Immobilien und Verwaltungs GmbH, 96049 Bamberg
Architekt
Matthias R. Schmitt, 97508 Grettstadt
Baujahr
Mai bis September 2004, Gesamtfertigstellung: April 2005
Objektbeschreibung
Im Gewerbegebiet Limbach in Pommersfelden entstand schlüsselfertig eine einschiffige Werkhalle mit einem an der Längsseite angegliederten 2-geschossigen Büro- und Sozialtrakt als Stahlbetonskelettbau. Neben den kompletten Rohbau- und Ausbaugewerken waren auch alle haustechnischen Gewerke sowie die Außenanlgen inkl. Einzäunung im Leistungsumfang enthalten.Umbauter Raum: 19.670 m², Grundfläche: 2.825 m².

Walther-Gropius Schule, Erfurt

Lage:
Binderslebener Landstraße, 99092 Erfurt
Bauherr
Landeshauptstadt Erfurt
Architekt
Dr. Casparius + Mestenhauser, Erfurt
Baujahr
Februar bis Dezember 2004
Objektbeschreibung
Nördlich der beiden Schulgebäude der staatlichen Berufsbildenden Walter-Gropius-Schule in Erfurt wurde eine Sporthalle errichtet. Das Gebäude besteht aus einem eingeschossigen Hallenbau und einem zweigeschossigen Funktionsgebäude für Umkleide- und Sanitärbereiche, Fitnessraum und Geräte-/Technikräume.

Elastomer, Hammelburg

Lage:
Am Stöckleinsbrunnen, 97762 Hammelburg / Westheim
Bauherr
ET Elastomer Technik GmbH, 7428 Ellhofen
Architekt
Heinz Albus, 97616 Neustadt / Saale
Baujahr
Oktober bis Dezember 2003
Objektbeschreibung
Im Gewerbegebiet der Stadt Hammelburg entstanden drei pavillonartige Produktions- und Lagerhallen mit einer Grundfläche von jeweils 275 m². Die Gebäude wurden als Fertigteilkonstruktion mit Stahlbetonstützen und Dachbindern erstellt. Neben den kompletten Rohbauarbeiten, waren in den Leistungen der Riedel Bau GmbH & CO. KG auch die Erstellung der Kanalisation und die Errichtung einer Baustraße enthalten.

Fraunhofer Zentrum, Kaiserslautern

Lage:
Trippstadter Straße, 67663 Kaiserslautern
Bauherr
Fraunhofer-Gesellschaft, 80603 München
Architekt
AS-Plan Architekten BDA, Ermel-Horinek-Weber, Kaiserslautern
Baujahr
Oktober 2003 bis Oktober 2004
Objektbeschreibung
Die Baumaßnahme des Fraunhofer-Zentrums im Uni-Park Kaiserslautern beinhaltet das Institut für experimentelles Software Engineering (IESE) sowie das Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM). Für die beiden Institute wurden zwei viergeschossige, dreiflügelige Institutsgebäude mit überdachten Innenhöfen errichtet. Zwischen diesen beiden Gebäuden befindet sich ein dreigeschossiger Zentralbau mit begrüntem Flachdach. Unsere Leistungen beinhalteten die kompletten Rohbauarbeiten.

Bürogebäude s27 mit TV-Studios, Bad Homburg

Lage:
Bad Homburg, Siemensstraße 27, südliches Gewerbegebiet
Bauherr
C&W Projektentwicklungsgesellschaft mbH & Co. Objekt Bad Homburg
Architekt
WPE Walter Projektentwicklung, Augsburg
Baujahr
April 2003 bis Juli 2004
Objektbeschreibung
Im Gewerbegebiet Bad Homburg, entstand ein Bürogebäude mit 4 Obergeschossen sowie einem Staffelgeschoss mit dreigeschossiger Tiefgarage für 200 PKW-Stellplätze. Der Studio- und Foyerbereich erstreckt sich über zwei Ebenen. Neben den kompletten Rohbau- und Ausbaugewerken wurden durch Riedel Bau alle haustechnischen Gewerke sowie die gesamten Außenanlagen ausgeführt.

Spa- und Fitness-Resort "Rupertus-Therme", Bad Reichenhall

Lage:
Kurviertel, 83435 Bad Reichenhall
Bauherr
Kur GmbH Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain
Architekt
Architekturbüro Bert Bitterer, München
Baujahr
Februar bis November 2003
Objektbeschreibung
Der Neubau der RupertusTherme besteht aus 5 Bauteilen: Saunabereich, Badehalle, Eingansbereich und Fitnessclub, Außenbecken und Solegrotte sowie Außensauna und Außenbecken. Die kontruktiven Elemente des Gebäudes wurden in WU-Stahlbeton erstellt. Das über der Badehalle angehobene Laternendach lastet auf vorgefertigten Stahlträgern. Für die Umsetzung der geschwungenen Betonelemente wurden hohe Anforderungen an den Schalungsbau in bezug auf Oberflächenbeschaffenheit und Passgenauigkeit gestellt.

Fachhochschule, Frankfurt am Main

Lage:
Kleiststraße / Nibelungen Allee, 60138 Frankfurt
Bauherr
Hessisches Baumanagement Regional-NL Rhein-Main, Frankfurt
Architekt
ARGE FH-Campusbebauung Prof. Gies Architekten, Mainz
Baujahr
2003 / 2005
Objektbeschreibung
Auf dem Campus der FH-Frankfurt am Main errichtete Riedel Bau ein freistehendes Gebäude mit zwei überdachten Innenhöfen sowie einem Anbau an ein bestehendes Gebäude. Beide Bauwerke verfügen über 7 Geschosse und werden über eine Tiefgarage und Kellerräume verbunden. Besonderheit an diesem Bauvorhaben sind die tragenden Wandelemente, die in rot durchgefärbtem Ortbeton in Sichtbetonqualität ausgeführt wurden. Die rote Farbe wurde durch das Beimischen von flüssigen, eisenoxidhaltigen Farbpigmenten erreicht, die eine 10 mal feinere Körnung als Zement aufweisen. So entsteht ein sehr fließfähiger Ortbeton, der höchste Anforderung an die Verarbeitung stellt.

Sportzentrum der Bereitschaftspolizei, Würzburg

Lage:
Stadtteil Zellerau, 97070 Würzburg
Bauherr
Staatliches Bauamt Würzburg
Architekt

Baujahr
Oktober 2002 bis Dezember 2003 (Gesamtfertigstellung April 2006)
Objektbeschreibung
Im Würzburger Stadtteil Zellerau entstand der Neubau eines Sportzentrums für die III. Bereitschaftspolizeiabteilung der Stadt Würzburg mit einer Nutzfläche von 2.600 m². Die Anlage beinhaltet eine Dreifachsporthalle, Schwimmbad, Sauna, Kraftraum, Judoraum und Umkleidebereiche. Unter der Sporthalle wurde ein Erdwärmetauscher angeordnet, der zur Temperierung des Gebäudes verwendet wird.

Parkhaus, Fulda

Lage:
Brauhausstraße, 36037 Fulda
Bauherr
Q-Park GmbH & Co. KG, 40217 Düsseldorf
Architekt
ibw Ingenieurbüro West, 34582 Borken
Baujahr
August 2002 bis März 2003
Objektbeschreibung
In der Fuldaer Innenstadt errichtete Riedel Bau den viergeschossigen Neubau eines Parkhauses für 370 PKW-Stellplätze (6 Parkebenen, einschließlich Erdgeschoss und Dachfläche). Die Ansicht wird von 1880 Fertigteil-Fassadenlamellen aus eingefärbtem, sandgestrahlten Beton geprägt. Die Elemente wurden zwischen den Blendbalken an den geschwungenen Deckenrändern im Abstand von 22 cm montiert. Durch die Verwendung einer Strukturmatritze wurde eine aussergewöhnliche Oberflächenstruktur des Betons erreicht.

Koenig & Bauer AG (Fertigungshalle), Würzburg

Lage:
Friedrich-Koenig-Straße, 97080 Würzburg
Bauherr
Koenig & Bauer AG, 97080 Würzburg
Architekt

Baujahr
Juli 2002 bis Februar 2003
Objektbeschreibung
Das Bauvorhaben umfaßt aus eine 4-schiffige Fertigungs- und eine an der Nordseite angegliederten Wareneingangshalle. In die Fertigungshalle integriert ist ein dreigeschossiger Büro- und Sozialtrakt. Neben den kompletten Rohbau- und Ausbaugewerken wurden von Riedel Bau alle haustechnischen Gewerke sowie die Außenanlagen ausgeführt.

Internatsschule Schloss Hansenberg, Geisenheim

Lage:
Stadtteil Johannisberg / Hansenbergallee, 65366 Geisenheim
Bauherr
Staatsbauamt Wiesbaden
Architekt
Architekten BDA Sander-Hofrichter, Ludwigshafen
Baujahr
Juli bis Dezember 2002
Objektbeschreibung
Bei diesem Bauvorhaben handelte es sich um einen Schulneubau mit angeschlossenem Internat. An dem ca. 107m langen, 4-geschossigen Gebäude ist eine Mehrzweckhalle angebunden. Das Internat besteht aus 3-geschossigen Wohnhäusern sowie einem Mentorenhaus für das Lehrpersonal. Die Leistungen der Riedel Bau GmbH & Co. KG beinhalteten die erweiterten Rohbauarbeiten inkl. Fundamentaushub und Arbeitsraumverfüllung für Schule und Wohnhäuser, Schulgebäude mit Mehrzweckhalle in Stahlbeton, Bodenplatten mit Einzel- und Steifenfundamenten für die Wohnhäuser, Unterkellerung eines der Wohnhäuser sowie die Errichtung des Mentorenhauses in Massivbauweise.

Horton-Sachs, Schweinfurt

Lage:
Brüsselstraße, Gewerbegebiet Maintal, 97424 Schweinfurt
Bauherr
Horton Sachs GmbH & Co. KG, 97424 Schweinfurt
Architekt
Ropertz & Partner Projektmanagement GmbH, Schweinfurt
Baujahr
Mai bis Dezember 2002
Objektbeschreibung
Für die Horton-Sachs GmbH & Co. KG wurde ein Produktionsgebäude errichtet, bestehend aus einer eingeschossigen Halle (65 x 69m) und zweigeschossigen Verwaltungstrakt(82 x 16m) sowie einer Teilunterkellerung (15 x 33m). Der Keller wurde als weiße Wanne System Riedel ausgebildet.

Spedition Schenker AG, Schweinfurt

Lage:
Brüsselstraße, Gewerbegebiet Maintal, 97424 Schweinfurt
Bauherr
Schenker Deutschland AG, Coburg
Architekt
Architekturbüro Michel Lutz, Coburg
Baujahr
Februar bis August 2002
Objektbeschreibung
Im Gewerbegebiet Maintal errichtete Riedel Bau auf einem ca. 28.000m² großen Grundstück den neuen Standort der Schenker AG in Schweinfurt. Die Anlage besteht aus einem 4-geschossigen Bürogebäude und einer Umschlaghalle (35 x 141m). In der Halle sind 2-geschossige Hallennebenräume angeordnet. Auch die Außenanlagen waren in unserem Auftrag enthalten. Besonderheit: Das gesamte Grundstück wurde als Hochwasserschutzwanne ausgebildet.

Wohn-/Geschäftshaus Mainzerhofplatz, Erfurt

Lage:
Mainzerhofplatz 6 - 7, 99084 Erfurt
Bauherr
Schlosser und Rock GbR, 35325 Mücke / Giessen
Architekt
Schlosser Lamborelle Architekten, 10999 Berlin
Baujahr
Februar bis November 2002
Objektbeschreibung
In unmittelbarer Nähe zum Erfurter Opernhaus wurde ein Fachwerkhaus saniert und zu einem Wohn- und Geschäftshaus umgebaut. Auch der Austausch und die Sanierung von Fachwerkelementen waren im Auftrag enthalten. Für die Sanierung des Fachwerks wurde die Fachwerkkonstruktion des 1. und 2. Obergeschosses mit einem Kran zur Seite gesetzt um aufwendige Unterfangungen zu vermeiden. Das sanierte Fachwerk wurde später wieder auf das neu hergestellte Erdgeschoss aufgesetzt. Die angrenzende Baulücke am Mainzerhofplatz 7 wurde mit einem viergeschossigen Neubau geschlossen. Der Auftrag beinhaltete den kompletten Ausbau für eine Gaststätte, eine Anwaltskanzlei und drei Wohnungen.

Sonderpädagogisches Förderzentrum, Haßfurt

Lage:
Tricastiner Platz 1, 97437 Haßfurt
Bauherr
Caritas Schulen gGmbH, Würzburg
Architekt
Architekt Günther Pollach BDA, Schweinfurt
Baujahr
Januar bis August 2002
Objektbeschreibung
In unmittelbarer Nachbarschaft zum Schulzentrum Haßfurt entstand der Neubau des Sonderpädagogischen Förderzentrums. Der Gebäudekomplex besteht aus vier miteinander verbundenen Flügeln und Einheiten. Die Klassentrakte sind ebenerdige, zweigeschossige Pultdachkonstruktionen und sind U-förmig angeordnet. Der Südflügel wurde für die Haustechnik unterkellert. Die Sporthalle wurd eim Südwesten angegliedert und zu einem Drittel im Erdreich eingebaut.

Stadtwerke (Betriebs-/Werkstattgebäude), Frankfurt

Lage:
Am Erlenbruch, Stadtteil Seckbach, 60386 Frankfurt am Main
Bauherr
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Architekt
BGS Ingenieursozietät, 60386 Frankfurt am Main
Baujahr
Januar bis Oktober 2002
Objektbeschreibung
Das Gebäude besteht aus einer 1-geschossigen (teiweise 2-geschossigen) Stahlbeton-Skelettkonstruktion mit einem Tiefgeschoss (teilweise). Das Gebäude ist gegliedert in Waschhalle, Wartungshalle, Reparaturhalle, Technikzentrale und Betriebsgebäude. Die Keller- und Erdgeschosse werden vorwiegend für Technikzwecke genutzt. Das Obergeschoss enthält neben Büroflächen, Küche, Umkleide- und Schulungsräume. Riedel Bau führte die kompletten Rohbauarbeiten aus (inkl. Fertigteilen und Dachabdichtung).

Zentraler Omnibusbahnhof, Erfurt

Lage:
Bürgermeister-Wagner-Straße, 99096 Erfurt (Hauptbahnhof)
Bauherr
Erfurter Verkehrsbetriebe AG, 99099 Erfurt
Architekt
Architekten Gössler, 99096 Erfurt
Baujahr
September 2001 bis Mai 2002
Objektbeschreibung
Vor dem Empfangsgebäude des Erfurter Hauptbahnhofes wurde ein Omnibusbahnhof errichtet. Bei dem schlüsselfertig zu erstellenden Gebäude handelt es sich um zwei 2-geschossige Baukörper die V-förmig zueinander stehen. Die Tragkonstruktion besteht aus einem verzinkten und schwarz beschichteten Stahlskelett. Die Dächer wurden als Flachdächer mit 2 Grad-Neigung aus eloxiertem Aluminiumblech ausgeführt.

Bauhaus Universität Weimar

Lage:
Coudraystraße, 99423 Weimar
Bauherr
Staatsbauamt Erfurt
Architekt
K+H Architekten, Stuttgart
Baujahr
Juli bis Dezember 2001
Objektbeschreibung
Der Neubau des Lehr- und Laborgebäudes für die Bauhaus Universität Weimar besteht aus einem Sockelgeschoss, Erdgeschoss sowie zwei Obergeschossen und wurde als Stahlbetonkonstruktion in Ortbetonbauweise erstellt. Der Grundriss des Sockelgeschosses umfasst 50 x 35m, die aufsteigenden Geschosse 33 x 13m. Riedel Bau führte die Rohbauarbeiten aus.

Fresenius Medical Care (Produktionshalle), Schweinfurt

Lage:
Hafenstraße, Gewerbegebiet Hafen, 97424 Schweinfurt
Bauherr
Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, 97424 Schweinfurt
Architekt
Planungsbüro Matthias R. Schmitt, Grettstadt
Baujahr
Mai bis Oktober 2001
Objektbeschreibung
An eine bereits bestehende Produktionsgebäude wurde eine 2-geschossige Halle angebaut. In einer Teilunterkellerung wurde die neue Sprinklerzentrale inkl. Tank untergebracht. Im Erdgeschoss wurde entlang der Längsfassade ein Zwischengeschoss für Büroeinheiten eingezogen. Die Tragkonstruktion des Projektes besteht aus Stahlbeton-Fertigteilen. Im Bestand wurde ein Lastenaufzug eingebaut, der vom 2. Obergeschoss durch einen Steg mit dem Neubau verbunden wurde.

GKS Gemeinschaftskraftwerk, Schweinfurt

Lage:
Hafenstraße, Gewerbegebiet Hafen, 97424 Schweinfurt
Bauherr
GKS Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt
Architekt
Architekturbüro Peter Fischer, 97421 Schweinfurt
Baujahr
Mai bis Oktober 2001
Objektbeschreibung
An den bestehenden GKS-Kohlebunker wurde eine zwei- bzw. dreigeschossige Lagerhalle angebaut. Im vorderen Bereich ist ein dreigeschossiger Büro- und Sozialtrakt integriert. Die Halle (14.000m³ umbauter Raum) wurde von uns schlüsselfertig erstellt. Konstruktion: Stahlbetonfertigteile inkl- unterstützenden Elementdecken.
(1988 wurde bereits der Neubau des GKS durch Riedel Bau errichtet).

ZF-Sachs Bau 65, Schweinfurt

Lage:
Ernst-Sachs-Straße, 97421 Schweinfurt
Bauherr
ZF Sachs AG, 97424 Schweinfurt
Architekt
Baur-Consult, Haßfurt
Baujahr
März bis August 2001
Objektbeschreibung
Auf dem Sachs-Werksgelände wurde zur Erweiterung der Blechumformung das Gebäude 65 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Neben dem Neubau des 90 x 21m großen Produktionsgebäude musste der nördliche Teil der bestehenden Halle umgebaut werden.
(Baur-Consult wurde für diese Planung mit dem Theodor-Fischer-Preis 2003 des AIV-Architekten- und Ingenieruverein Schweinfurt ausgezeichnet.)

Uni-Sportanlagen, Würzburg

Lage:
Am Hubland, 97074 Würzburg
Bauherr
Universitätsbauamt Würzburg
Architekt
Niederwöhrmeier & Kief, Nürnberg
Baujahr
März bis November 2001
Objektbeschreibung
Die Universität Würzburg verlagerte ihre Sportanlagen schrittweise auf das Universitätsgelände am Hubland. Im Zuge dieser Maßnahme wurde ein zweigeschossiges Sportbetriebsgelände (80 x 42m) errichtet. In diesem Komplex sind neben der Dreifachturnhalle (Sichtbeton) Geräte, Umkleide-, Unterrichts- und Technikräume untergebracht.

Elau AG, Marktheidenfeld

Lage:
Dillberg, 97828 Marktheidenfeld
Bauherr
Elau AG, 97828 Marktheidenfeld
Architekt
Ropertz & Partner Planungsgesellschaft mbH, 97424 Schweinfurt
Baujahr
Dezember 2000 bis Mai 2001
Objektbeschreibung
Auf dem Betriebsgelände der ELAU AG Marktheidenfeld errichtete Riedel Bau den Rohbau eines Verwaltungs- und Laborgebäudes. Der Baukörper wurde als Ortbetonskelettkonstruktion sowie in einem Abschnitt in Ortbetonfertigteilmischbauweise mit unterschiedlichen Fundamentierungen ausgeführt. Der Gebäudekomplex besteht aus drei Gebäudeteilen, einem rechteckigen, zweigeschossigen Labortrakt und einem bogenförmigen dreigeschossigen Büro- und Schulungsbereich. Dazwischen befindet sich ein dreigeschossiger Eingangsbereich mit galerieähnlichem Treppenhaus.13.650 m³ umbauter Raum39.100 m² Grundstücksfläche

Applikationszentrum (APZ) Ilmenau

Lage:
Universitätsgelände Ilmenau, 98693 Ilmenau
Bauherr
Stiftung für Technologie und Innovationsförderung Thüringen, 99084 Erfurt
Architekt
Kappler Architekten, 90403 Nürnberg
Baujahr
Mai 2000 bis September 2001
Objektbeschreibung
Das APZ besteht aus einem dreigeschossigen Bürogebäude, einem dreigeschossigen, unterkellerten Reinraumgebäude und einem zweigeschossigen, unterkellerten Laborgebäude mit Technikzentrale auf dem Dach. Die Neubauten wurden durch Riedel Bau schlüsselfertig errichtet. 4.500 m² Grundstück 2.600 m² überbaute Fläche 32.000 m³ umbauter Raum

BMW-Autohaus, Schweinfurt

Lage:
Amsterdamstraße 3, Gewerbegebiet Maintal, 97424 Schweinfurt
Bauherr
Helmut Lenz GmbH & Co. KG, 97422 Schweinfurt
Architekt
Ropertz & Partner Planungsgesellschaft, 97424 Schweinfurt
Baujahr
Mai bis November 2000
Objektbeschreibung
Den Neubau des BMW-Autohauses im Schweinfurter Gewerbegebiet Maintal errichtete Riedel Bau in Arbeitsgemeinschaft schlüsselfertig inkl. Außenanlagen. Das Autohaus umfaßt Ausstellungs- und Verkaufshalle, KFZ-Werkstatt und Teilelager sowie Büro- und Sozialräume. Die tragende Konstruktion der Ausstellungshalle wurde als Stahlkonstruktion mit Rundstützen und Fachwerkträgern erstellt. KFZ-Werkstatt, Teilelager, sowie Büro- und Sozialräume wurden als Ortbetonkonstruktion hergestellt.

Mainfrucht, Gochsheim

Lage:
Julius-Hofmann-Straße, 97469 Gochsheim
Bauherr
Grünewald GmbH & Co. Kühlhaus KG, 97469 Gochsheim
Architekt
Ropertz & Partner Planungsgesellschaft mbH, 97424 Schweinfurt
Baujahr
Februar 2000 bis März 2001
Objektbeschreibung
Im Gewerbegebiet Gochsheim errichtete Riedel Bau eine 52 x 76 m große teilunterkellerte Produktionshalle, eine nichtunterkellerte Lagerhalle (36 x 53m) sowie die Frischobstannahme (37 x 31m). Das 3-geschossige Büro- und Sozialgebäude wurde in Ortbetonbauweie errichtet. Im Leistungsumfang waren neben den kompletten Rohbauarbeiten die Außenanlagen, eine 850 m² große Leerguthalle und die schlüsselfertige Erstellung der einzelnen Gebäude ohne Haustechnik enthalten

Singulus Technologies, Kahl am Main

Lage:
Hanauer Landstraße 103
Bauherr
Singulus Technologies AG, 63796 Kahl am Main
Architekt
Planungs AG Neufert-Mittmann-Graf Partner,50676 Köln
Baujahr
1999 / 2000 (Baujahr), Folgeauftrag 2002
Objektbeschreibung
Der Gebäudekomplex setzt sich aus einer Produktionshalle mit angegliedertem, mehrgeschossigen Bürogebäuden zusammen. Die Konstruktion der Halle besteht aus einer mehrschiffigen Stahlbeton-Fertigteilkonstruktion, die Bürogebäude wurden in Ortbeton erstellt. Die kompletten Außenwändem, die Trennwände zwischen Produktion und Büro sowie die Bürotrennwände selbst wurden in Glas ausgeführt. Das komplette Gebäude wird gekühlt. Folgeauftrag im Juni 2002:Erweiterung des Büropocket IV, Umgestaltung der Außenanlagen an der Nordseite und Herstellen von neuen Parkplätzen an der Südseite.

Sportgymnasium, Erfurt

Lage:
Mozartallee, 99096 Erfurt
Bauherr
Staatsbauamt Erfurt
Architekt
Projektmanagement Freihoff, Weimar
Baujahr
November 1999 bis Mai 2000
Objektbeschreibung
Der Neubau der 3-Felder-Sporthalle mit Sozialtrakt und Mensa für das bestehende Internatsgebäude wurde als Stahlbetonskelettkontruktion ausgeführt. Das Gebäude, das 7,5m unter der Geländeoberfläche liegt, wurde mit einem Stahldach versehen, das von Stahlfachwerkträgern gehalten wird. Viele Betonflächen wurden in Sichtbeton ausgeführt.

Kali und Salz AG, Kassel

Lage:
Bertha-von-Suttner-Straße, 34131 Kassel - Wilhelmshöhe
Bauherr
Kali & Salz Beteiligungs AG, 34131 Kassel
Architekt
Architekturbüro Bieling und Bieling, 34131 Kassel
Baujahr
1999 / 2000 (Baujahr)
Objektbeschreibung
Bei diesem Bauvorhaben handelt es sich um einen ca. 110m langen, auf halber Länge um eine Gebäudebreite versetzten Spangenbaukörper mit vier nach Westen angeschlossenen Kammbauten mit Längen zwischen 31 und 16m. Die Gebäude verfügen über 4 bzw. 5 Obergeschosse, der südliche Gebäudeteil wurde zweigeschossig für eine Tiefgarage unterkellert.Der Auftrag beinhaltete die Ausführung der Rohbauarbeiten inkl. Erdarbeiten, Entwässerung sowie Gerüstbauarbeiten.

Kreiskrankenhaus, Mühlhausen

Lage:
Langensalzaer Landstr. 1, 99974 Mühlhausen
Bauherr
Unstrut-Hainich-Kreis Baudezernat, 99974 Mühlhausen
Architekt
Architekturbüro Kirschner und Partner, Heringen
Baujahr
1997 /1998 (Baujahr)
Objektbeschreibung
Der Erweiterungsbau wurde an die Bestandsbauten des Kreiskrankenhauses während des laufenden Krankenhausbetriebs angebaut. Bei dem Erweiterungsbau handelt es sich um einen Stahlbetonbau. Die Außenwände wurden in Stahlbeton ausgeführt, die eine gedämmte Vorhangfassade erhalten haben. die Geschossdecken wurden in Stahlbeton-Vollplatten ohne Unterzüge als Flachdecken ausgeführt. Der Leistungsumfang des 1. Bauabschnittes umfaßte die beiden Bettenhäuser (zwei Untergeschosse und fünf Obergeschosse) sowie den Verbindungsgang zum Altbau mit insgesamt 8 Geschossen. Im 2. Bauabschnitt entstand ein zweigeschossiger Technikkeller als Vorleistung für ein später zu errichtendes 3. Bettenhaus und ein OP-Zentrum. Der Auftrag beinhaltete die Rohbauarbeiten inkl. Entwässerung der Außenanlagen und Verkehrswege.

Technische Universität Ilmenau

Lage:
Ehrenbergstraße, 98693 Ilmenau
Bauherr
Staatsbauamt Erfurt, Niederlassung Suhl, 98527 Suhl
Architekt
Kappler Architekten, 90403 Nürnberg
Baujahr
1996/1997 (Baujahr)
Objektbeschreibung
Die alte Maschinenhalle der Technischen Universität Ilmenau wurde teilweise abgerissen, neu gegründet, umgebaut und erweitert. Der Stahlskelettbau mit massiven Wandausfachungen wurde durch Riedel Bau schlüsselfertig erstellt.