Riedel Bau unterstützt Flüchtlingshilfe Hermine e.V.
Bildquelle: Riedel Bau

Nur Hintergrund anzeigen

Würzburg,
27. Oktober 2020

Riedel Bau unterstützt Flüchtlingshilfe Hermine e.V.

Vor 5 Jahren wurde die Mobile Flüchtlingshilfe e.V. gegründet um den Versorgungsengpässen in den europäischen Camps während der Flüchtlingskrise entgegenzuwirken. Trotz Hilfseinsätzen und Hilfslieferungen aller Art, sowie vollstem Einsatz der Helfer/innen vor Ort musste die Organisation feststellen: gebessert hat sich die Lage der Geflüchteten vor Ort keineswegs und Hilfe ist weiterhin dringend nötig. Bisher verstand sich HERMINE als ein Projekt der Mobilen Flüchtlingshilfe e.V. – vor kurzem wurde beides als „HERMINE e.V.“ eintragen. Die sieben Buchstaben stehen für die Worte „Hilfe zur Erstversorgung für Menschen in Not in Europa“.

Das Schweinfurter Bauunternehmen Riedel Bau unterstützt die Arbeit von HERMINE seit rund zwei Jahren und stellte zur Überdrückung von Lagerengpässen eigene Räumlichkeiten zur Verfügung. Der Verein nutzt seit Dezember 2018 mietfrei ein Gebäude mit großer Lagerhalle in der Nähe des Würzburger Hauptbahnhofes, in der Rotkreuzstraße. Aktuell fördert Riedel Bau die Arbeit des Vereins mit einer Spende in Höhe von 2.000 €.

Foto bei der Spendenübergabe v.l.: Vera Hoxha / Vorständin HERMINE e.V., Matthias Lambers / Geschäftsführer Riedel Bau, Stefanie Riedel / Inhaberin Riedel Bau und Samira Löw / HERMINE-Teamleiterin Logistik.
Weitere Beiträge ansehen